Zum Inhalt springen

DTM: Lucas Auer gewinnt vor Tabellenführer Liam Lawson in Assen

Lucas Auer,DTM Nuerburgring @DTM

Lucas Auer gewinnt das 12. Saisonrennen in Assen vor Tabellenführer Liam Lawson und Marco Wittmann. Der Mercedes-Pilot setzte sich hauchdünn vor dem Tabellenführer durch und feierte seinen ersten Saisonsieg.

In der Meisterschaft bleibt Lawson weiter in Führung vor Wittmann, Kelvin van der Linde und Götz. Der Titelkampf ein irrer Krimi.

Start Assen @DTM

Hinter dem Siegestrio schaffte Abt-Pilot Kelvin van der Linde P4 vor Alex Albon im Ferrari und Titelkandidat Nummer vier Maximilian Götz. Gaststarter Mirko Bortolotti zeigte nach seiner bärenstarken Leistung vom Samstag erneut ein startes Rennen und überquerte als Siebter die Ziellinie.

Dahinter erzielte Rosberg-Pilot Nico Müller nach einer langen Durststrecke mit P8 wieder ein Top Ten-Ergebnis vor Vincent Abril (HRT) und DTM-„Overtaker“ Esteban Muth von T3 Motorsport.

Start: Reibungslos

Diesmal ging am Start alles glatt. Auer blieb zunächst vor Wittmann und Lawson, der wenig später Teamkollegen Albon passieren lassen musste. Dahinter sortierten sich Kelvin van der Linde, Mirko Bortolotti (Lamborghini), Daniel Juncadella (GruppeM) und Maximilian Götz (HRT). Van der Linde musste jedoch die beiden Mercedes-Piloten nach einen kleinen Fehler vorbeilassen- P8.

Erster Zwischenfall war ein Dreher von Esmee Hawkey (T3 Motorsport), die sich einen Bremsplatten hinten links einfing und in die Box musste. Mücke-Pilot Maximilian Buhk räuberte zuerst durch den Kies und die Wiese und musste sich wieder hinten anstellen.

Auer mit frühen Pitstop:

Auer flog zunächst vorne allen davon, dahinter jagten die beiden Ferrari-Piloten Albon und Lawson den Samstagssieger Wittmann.

Der Führende bog als Erster in Runde fünf in die Box ab, um sich neue Michelin-Reifen abzuholen. Auch die Titelkandidaten Lawson und Götz sowie Klien, Maini und Sophia Flörsch taten es dem Österreicher gleich. Zwei Runden später reagierte Wittmann und Albon, die sich wie Esteban Muth, Philip Ellis, Timo Glock und Buhk neue Reifen aufziehen ließen.

Lawson Strategie, einen Undercut gegen Wittmann zu fahren, gelang. Der 19-jährige Tabellenführer blieb vor Wittmann, der sich danach mit Albon, Bortolotti und Götz vehement wehren musste- zunächst erfolgreich.

Albon biß sich rundenlang an Wittmann die Zähne aus, es gab einfach kein Vorbeikommen. Virtuell blieb Auer weiter in Führung, da die drei Audi-Piloten van der Linde , Nico Müller und Mike Rockenfeller eine andere Strategie fuhren und spät die Reifen wechselten. Van der Linde kam in Runde 20 in die Abt-Box, der perfekt gelang. Der Südafrikaner schob sich zwischen Wittmann und Albon auf P6.

Jetzt jagte der Südafrikaner den BMW-Piloten Wittmann mit frischeren Reifen, doch auf der Geraden war der Franke immer wieder der Schnellere. Kelvin van der Linde versuchte alles, selbst mit Lichthupe kam er nicht an den Tabellenzweiten nicht vorbei. Es war ein spannender Fünfkampf mit Wittmann, van der Linde, Albon, Götz und Bortolotti, der mit fairen Mitteln ausgetragen wurde.

Vorne blieb zwar Rockenfeller, der aber mit dem Ausgang des Rennens wegen eines sehr späten Reifenwechsels nichts zu tun hatte. Der virtuell Führende Auer musste sich gegen Lawson behaupten, der Vorsprung von gut einer Sekunde war nicht zum Ausruhen, im Gegenteil. Hinter Lawson sortierte sich Juncadella zunächst auf P3.

Sehenswert war weiter der Kampf Wittmann gegen van der Linde, doch ein Vorbeikommen gab es für den Abt-Piloten nicht. Der Südafrikaner musste sich nach einer kurzen Verschnaufpause gegen Albon vehement wehren, um nicht P5 zu verlieren.

Da Juncadella in Runde 34 seinen Podestplatz wegen eines Reifenplatten abgeben musste, kämpften plötzlich Wittmann und van der Linde um den letzten Podestplatz. Doch der zweifache DTM-Champion ließ sich die Chance nicht entgegen und kletterte als Dritter auf den letzten Podiumsplatz.

Vorne versuchte Lawson Auer den Sieg noch abspenstig zu machen, doch der Österreicher rettete mit Routine seinen ersten Saisonsieg. Lawson konnte es am Ende egal sein, denn der Vorsprung des Neuseeländers beträgt zehn Punkte auf Verfolger Wittmann.

Ergebnis Rennen 12 in Assen:

Assen Ergebnis Race 2 @DTM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: