Zum Inhalt springen

DTM: Rowe-Teamchef Hans-Peter Naundorf im Gespräch: „BMW-Performance besser als von vielen erwartet“

JP Naundorf Teamchef ROWE Racing ©Gruppe C Photography

Hans-Peter Naundorf kann sich glücklich schätzen. Der frühere Mercedes-Benz DTM-Ingenieur und heutige Teamchef von Rowe Racing hat die saarländische Mannschaft aus St. Ingbert im GT-Sport an die Weltspitze geführt. Besonders im Langstreckensport zählt Rowe Racing zu den erfolgreichsten Teams überhaupt. Klassiker wie die 24h von Spa oder am Nürburgring konnte Rowe bereits gewinnen.

In der DTM möchte das Team um Naundorf ebenfalls für Furore sorgen. Noch fehlen die Podiumsergebnisse, in Assen unternimmt Rowe Racing einen neuen Anlauf. Im Gespräch mit dem Rowe-Teamchef geht es um das Rookie-Jahr in der DTM, der Balance of Performance (BoP) und den Leistungen seiner beiden Schützlinge Sheldon van der Linde und Timo Glock.

Herr Naundorf, wie beurteilen Sie bisher das Rookie-Jahr Ihrer Mannschaft?

Hans-Peter Naundorf: „Die Performance des BMW ist sicher besser als von vielen erwartet und hat uns auch überrascht. Generell haben wir auch eine gute sportliche Performance bei fast allen Rennen zeigen können. Nicht zufrieden sind wir jedoch mit den sportlichen Resultaten, insbesondere in den letzten Rennen hat uns eher das Pech verfolgt.“

Sheldon van der Linde, Rowe Racing,DTM, 9. + 10. Rennen Red Bull Ring 2021 @ Gruppe C Photography

Platz fünf von Sheldon van der Linde am Lausitzring war das bisher beste Saisonresultat ihres Teams, Timo Glock erzielte am Nürburgring mit Platz sieben sein bestes Ergebnis. Wie schätzen Sie bisher die Leistungen ihrer beiden Fahrer Sheldon und Timo ein?

Naundorf: „Ich bin mit den Leistungen unserer beiden Fahrer persönlich sehr zufrieden.“

Die Balance of Performance (BoP) war vor Saisonbeginn ein heiß diskutiertes Thema. Zuletzt zeigte man sich am Red Bull Ring im Audi-Lager bei Abt Sportsline und Team Rosberg etwas verstimmt über die Einstufung ihrer Rennfahrzeuge. Wie zufrieden sind Sie persönlich mit der BoP und gibt es ihrerseits Verbesserungswünsche?

Naundorf: „Grundsätzlich ist die BoP in meinen Augen meist sehr geglückt. Die Platzierungsgewichte bringen oftmals jedoch nicht den gewünschten Effekt, sprich die „Sensitivität“ bei Gewichtsänderungen sollte verbessert werden.“

Timo Glock,Rowe Racing,DTM, 9. + 10. Rennen Red Bull Ring 2021 © Gruppe C Photography

Wie stehen denn aktuell die Chancen auf eine Fortführung Ihres DTM-Engagements 2022?

Naundorf: „Wir sind momentan in einer Bewertungsphase und werden unsere Entscheidung so früh wie möglich kommunizieren.“

Abschließende Frage: Wie groß herrscht bei Ihnen die Freude auf den neuen BMW M4 GT3 im Hinblick auf zukünftige Projekte und flirten Sie auch mit einem Einsatz eines Porsche-Boliden, möglichwerweise in der DTM?

Naundorf: „Zu zukünftigen Projekten kann ich momentan noch keine Stellung nehmen. Sobald wir eine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben werden wir auch an die Öffentlichkeit gehen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: