Zum Inhalt springen

DTM: HRT-Team brennt auf Assen, Maximilian Götz in bestechender Form

Max Götz, HRT,DTM, 9. + 10. Rennen Red Bull Ring 2021 - @ Gruppe C Photography

Das Haupt Racing Team aus Meuspath brennt auf das Gastspiel in Assen. Nach dem starken Renn-Wochenende in Spielberg geht es am kommenden Wochenende zum sechsten Saisonevent auf dem TT Circuit im niederländischen Assen.

Maximilian Götz befindet sich aktuell in bestechender Form. Mit den Plätzen zwei und drei am Red Bull Ring hat sich der Franke im Titelkampf in eine aussichtsreiche Position gebracht. „Mit zwei Podiumsplatzierungen konnten das Team und ich zuletzt ein fast perfektes Rennwochenende in Österreich feiern“, sagt Götz.

„In Assen werden wir alles dafür geben, diesen Erfolg zu wiederholen und um den Sieg zu fahren“, hofft der Mercedes-Pilot weiter um die Titelkrone zu kämpfen.

Der Tabellendritte liegt nur 16 Punkten hinter Leader Kelvin van der Linde (Abt Sportsline), der sich in den Niederlanden noch näher an den Südafrikaner heranrobben möchte.

Instagram Max Goetz@Instagram Götz

HRT-Geschäftsführer Ulrich Fritz sieht sich auf den richtigen Weg.  „Bei den letzten DTM-Läufen haben wir als Team sehr gut funktioniert und folgerichtig einige starke Rennen abgeliefert“, bestätigt Fritz. „Diesen Trend wollen wir in Assen fortsetzen und unsere gute Ausgangsposition für das Saisonfinale weiter festigen.“

Fritz weiß wovon er spricht. Mit Pascal Wehrlein (2015) und Gary Paffett (2018) im Mercedes feierte der Schwabe bereits DTM-Titel. Folgt mit Götz der nächste Coup?

Vincent Abril: Trotz „Causa Monza“ auf Erfolgsspur zurückgekehrt

Götz Teamkollege Vincent Abril hat seine Durststrecke in Österreich beendet und feierte mit den Plätzen acht und neun zwei Top Ten-Resultate. Klar ist, dass der Monegasse im Titelkampf keine Rolle mehr spielen wird. Dennoch sind Punkte im Hinblick auf die Teamwertung – aktuell belegt HRT Position vier- extrem wichtig und mit guten Einzelresultaten kann sich der Mercedes-Pilot für die nächste Saison empfehlen.

Vincent Abril, HRT, DTM, 9. + 10. Rennen Red Bull Ring 2021 © Gruppe C Photography

„Auf dem Red Bull Ring habe ich alles gegeben und konnte in beiden Rennen in die Top Ten fahren“, sagt Abril. „Das stimmt mich optimistisch für die nächsten Herausforderungen. Ich gehe jedenfalls top-motiviert in das Rennwochenende in Assen“, so der 26-jährige HRT-Pilot, der aktuell Position 13 in der Meisterschaft belegt.

Eine bittere Pille musste Abril erst vor vier Tagen schlucken, als das Urteil in der „Causa Monza“ gefällt wurde. 21 Punkte verlor der Monegasse nachträglich durch die Disqualifikation. Seine Benzinprobe beim Saisonauftakt in Monza am Samstag entsprach nicht der Referenzprobe. „Umso motivierter sind wir, die verlorenen Punkte zurückzuholen und dafür werden wir bei den drei verbleibenden DTM-Rennveranstaltungen wie immer alles geben“, betont HRT-Geschäftsführer Fritz.

Der TT Circuit Assen wurde ursprünglich für Motorradrennen konzipiert und blickt auf eine fast 100-jährige, traditionsreiche Geschichte zurück. Seit 2019 ist der als „Kathedrale des Motorsports“ bekannte, 4,555 Kilometer lange Rundkurs fester Bestandteil des DTM-Kalenders. Man darf gespannt sein, wie sich HRT in den Niederlanden aus der Affäre zieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: