Zum Inhalt springen

DTM: erneut drei Lamborghinis am Start, Mirko Bortolotti feiert bei T3 Motorsport Premiere in Assen

Mirko Bortolotti,ADAC GT Masters Nürburgring 2019 ©Gruppe C Photography,ADAC GT Masters

In Assen geht T3 Motorsport erneut mit drei Lamborghinis an den Start.

Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti debütiert beim elften und 12. Saisonlauf vom 17. bis 19. September im niederländischen Assen in der DTM.

Am Red Bull Ring feierte Maximilian Paul sein DTM-Debüt, diesmal darf der 31-jährige Italiener ran.

„Ich freue mich sehr, dass ich mit T3 Motorsport mein Debüt beim nächsten DTM-Rennwochenende feiern werde“, fiebert Bortolotti seiner Premiere entgegen.

„Ich möchte mich beim Team und auch bei Lamborghini bedanken, dass ich diese Möglichkeit bekomme und sie mir vertrauen“, erklärt der Italiener, der aktuell im ADAC GT Masters für das österreichische Team Grasser Racing (GRT) antritt.

Nachdem T3 Motorsport zuletzt auf dem Red Bull Ring erstmals drei Lamborghini Huracan GT3 in der DTM eingesetzt hat, setzt das Team aus Dresden auch beim kommenden Rennwochenende in Assen drei Fahrzeuge ein.

„Die DTM verfolge ich, seitdem ich ein kleines Kind war“, sagt der Italiener. „Für mich wird ein Traum wahr, dass ich die Möglichkeit habe dort zu starten. Unsere Ambition als Marke ist, dass wir an der Spitze der DTM kämpfen werden.“

Mirko Bortolotti Lamborghini @DTM

Neben Bortolotti, der  bei Lamborghini das Fahrzeug mitentwickelt und als einer der schnellsten und erfahrensten Piloten am Steuer des Huracan gilt, starten die beiden Stammfahrer Esteban Muth und Esmee Hawkey für T3 Motorsport in Assen.

T3 Motorsport-Teamchef Jens Feucht happy

Auch Teamchef Jens Feucht zeigt sich sehr zufrieden mit dem Deal. „Ich freue mich sehr, dass Mirko für uns in Assen fahren wird!“, so Teamchef Jens Feucht mit einem Lächeln im Gesicht.

„Mit seiner langjährigen Erfahrung im Huracan wird er uns als Team bei der weiteren Entwicklungsarbeit sicherlich weiterhelfen. Zudem bin ich mir sicher, dass auch Esmee und Esteban viel von ihm lernen können und wir als Team dadurch einen weiteren Schritt nach vorne machen können.“

Der in Wien lebende 31-Jährige Bortolotti, der ausgezeichnet Deutsch spricht, wurde 2017 Meister in der Blancpain GT Series, der heutigen GT World Challenge Europe, und gewann 2018 sowie 2019 das 24-Stunden-Rennen von Daytona in der GTD-Klasse mit dem Grasser Racing Team.

Dazu kommen neben früheren Erfolgen im Formel-Rennsport inklusive Formel-1-Testfahrten auch einige Siege im ADAC GT Masters. Seit 2015 ist Bortolotti als Werksfahrer zudem in die Entwicklung des Lamborghini Huracán GT3 Evo eingebunden.

Auch auf Seiten der DTM-Organisation ITR ist die Freude groß. „Mirko Bortolotti zählt zu den schnellsten und erfahrensten GT-Piloten und ist ein absoluter Weltklassepilot“, sagt DTM-Manager Frederic Elsner.

„Wir freuen uns sehr auf seine DTM-Premiere und danken T3 Motorsport für ihr Engagement, diesen Top-Piloten in die DTM zu holen.“

Damit präsentiert sich die DTM in Assen mit 21 GT-Rennwagen und somit dem zweitgrößten Starterfeld der Saison. Neben Bortolotti wird Ex-Formel-1-Pilot Christian Klien bei JP Motorsport seinen dritten Gaststart im McLaren absolvieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: