Zum Inhalt springen

DTM: Maximilian Götz will dranbleiben, positiven Trend am Red Bull Ring fortsetzen

Max Götz,DTM, 3. + 4. Lausitzring 2021 © Gruppe C Photography

Beim Gastspiel am Red Bull Ring geht das Team Haupt Racing (HRT) mit großen Erwartungen in die zweite Saisonhälfte. Maximilian Götz ist der schärfste Verfolger von Tabellenführer Kelvin van der Linde und möchte in der Steiermark weiter Boden gutmachen.

„Wir haben in den letzten Rennen starke Leistungen gezeigt und uns eine gute Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte erarbeitet“, sagt Götz. Der Franke belegt Platz zwei in der Meisterschaft.

Nach vier von insgesamt acht Rennen einer bislang turbulenten DTM-Saison hat sich das Mercedes-AMG Team HRT eine gute Ausgangsposition geschaffen. Nach zuletzt starken Leistungen von Götz gehört HRT ebenfalls zur Spitzengruppe in der Teamwertung.

„In den beiden Rennen auf dem Red Bull Ring werden wir alles dafür geben, den positiven Trend fortzusetzen und weitere wichtige Zähler einzufahren“, hofft Götz näher an van der Linde heranzukommen. 33 Punkte beträgt der Rückstand des Deutschen auf den Südafrikaner.

Mit jeweils zwei vierten Plätzen zuletzt am Nürburgring hat sich der Uffenheimer eine glänzende Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf geschaffen. Und für Unterhaltung ist zudem abseits der Rennstrecke gesorgt, denn Götz und van der Linde zoffen sich gerne via Soziale Medien.

HRT-Team ,Motorsport: DTM Monza 2021 ©Hoch Zwei

Entsprechend zufrieden zeigt sich Ulrich Fritz, Geschäftsführer bei HRT ob der Leistungen seines Schützlings. „Wir freuen uns riesig über das tolle Zwischenergebnis nach der Hälfte der DTM-Saison: Wir sind sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung ganz oben mit dabei“, sagt Fritz.

„Der bisherige Saisonverlauf hat allerdings gezeigt, dass die Karten nach jedem Rennen neu gemischt werden. Für uns gilt es, konzentriert zu bleiben und den Fokus zu behalten. Dann werden wir auch weiter erfolgreich sein.“

Am Red Bull Ring geht das HRT-Team wie gewohnt mit zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start. Teambesitzer Hubert Haupt gab zuletzt in der Eifel ein DTM-Comeback nach 28 Jahren und möchte eventuell noch einen weiteren Gaststart in dieser Saison wagen. Der Münchner Immobilienunternehmer hat offenbar Blut geleckt. Ein mögliches Szenario wäre das Heimspiel beim Saisonfinale auf dem Norisring (08.10.-10.10.).

In Spielberg versucht Vincent Abril in die Erfolgsspur zurückzukehren. Einen ersten Anfang machte der Monegasse zuletzt beim Sonntagsrennen am Nürburgring mit P8 und möchte diesen positiven Trend prolongieren. „Mit meiner Performance beim letzten DTM-Event war ich zufrieden, nicht aber mit den Ergebnissen“, sagt Abril.

Vincent Abril,DTM, 1. + 2. Monza 2021 © Gruppe C Photography

„Ich bin weiterhin optimistisch und hoffe auf etwas mehr Rennglück, am besten schon am kommenden Wochenende auf dem Red Bull Ring. Ich freue mich auf zwei spannende Rennen“, fiebert der HRT-Pilot seinem Auftritt in der Steiermark entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: