Zum Inhalt springen

DTM: HRT-Teambesitzer Hubert Haupt schreibt Motorsport-Geschichte am Nürburgring

Hubert Haupt HRT @Gruppe C Photography, HRT

Der Nürburgring ist am Wochenende Schauplatz des siebten und achten Saisonlauf. Für HRT-Teambesitzer Hubert Haupt geht ein Traum in Erfüllung. Der 52-jährige Haupt feiert nach 20 Jahren Abstinenz sein Comeback in der DTM.

„Ich freue mich schon seit Wochen darauf, nach 20 Jahren wieder bei einem DTM-Rennen im Cockpit Platz zu nehmen“, kann Haupt seine spektakuläre Rückkehr kaum mehr erwarten.

„Dass ich mein Comeback ausgerechnet auf dem Nürburgring feiern darf, macht die Sache umso schöner. In erster Linie geht es für mich aber darum, Spaß zu haben und die tolle Atmosphäre in der DTM einmal mehr auch als Fahrer zu genießen.“

Hubert Haupt schreibt Geschichte

Besser hätte Hubert Haupt, der Münchner Immobilienunternehmer, den Schauplatz seines DTM-Comebacks nicht wählen können. Ausgerechnet auf dem Nürburgring – beim „Heimrennen“ des jungen, erst vor einem Jahr gegründeten Teams aus Meuspath – wird der Deutsche für einen Gaststart in die Serie zurückkehren.

Für Haupt ist es der erste Start in der Rennserie seit 20 Jahren. Zuletzt saß er 2001 selbst am Steuer eines DTM-Fahrzeugs, sein Debüt hatte er Anfang der 1990er Jahre gefeiert, damals noch als Werkspilot für Audi. Wenn am Samstag die Startflagge für das erste Rennen des DTM-Wochenendes auf dem Nürburgring fällt, wird Hubert Haupt der erste Fahrer mit Einsätzen in allen drei Epochen der DTM sein und damit einmal mehr Motorsport-Geschichte schreiben- DTM-Rekord.

HRT mit 3 DTM Autos @HRT

Haupt geht ab und an in diversen GT3-Langstreckenrennen an den Start, Erfahrung im GT3-Sport besitzt der HRT-Teambesitzer also reichlich. Allerdings teilt er sich dabei das Auto, in der DTM ist er auf sich alleine gestellt ganz abgesehen von den physischen Anstrengungen. Der HRT-Teambesitzer wird im Mercedes-AMG GT3 mit Startnummer Sechs im Grid stehen und besticht durch sein edles, schwarz-weißes Design des neuen Teampartners PLAYBOY.

Erstmals in dieser Saison wird das Mercedes-AMG Team HRT auf dem Nürburgring mit drei Fahrzeugen an den Start gehen. Neben Teambesitzer Haupt stehen wie gewohnt Maximilian Götz und Vincent Abril in der Startaufstellung.

Max Götz jagt Tabellenführer Kelvin van der Linde

Hochspannung vor dem Nürburgring-Wochenende ist angesagt. HRT-Pilot Götz als Tabellendritter hat 29 Punkte Rückstand auf den Führenden Kelvin van der Linde (Abt Sportsline). Zuletzt konnte der Franke mit P7 und P2 eine starke Punktausbeute in Zolder erzielen und möchte im Titelkampf dranbleiben. Das Duell von Götz mit dem südafrikanischen Tabellenführer ist auf und neben der Strecke brisant.

„Wir haben als Team einen hervorragenden Start in die DTM-Saison hingelegt“, lässt Götz die bisherige Saison Revue passieren. „Auf den bisherigen Erfolgen werden wir uns aber nicht ausruhen. Wir möchten in jedem Rennen ganz vorne mitfahren und um den Sieg kämpfen.

Als aktuell Dritter in der Fahrerwertung möchte ich weiter Punkte sammeln, am besten schon am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring“, hofft der Mercedes-Pilot näher an van der Linde aufzuschließen.

Max Götz,DTM, 3. + 4. Lausitzring 2021 ©Gruppe C Photography

Teamkollege Vincent Abril musste zuletzt einige Rückschläge einstecken. In Zolder schied der Monegasse unverschuldet nach wenigen Metern aus, als Philip Ellis (Winward) den HRT-Piloten ins Aus kickte. Im Samstagsrennen verpasste Abril mit P4 knapp einen Podiumsplatz. „Der Nürburgring ist immer ein Highlight für jeden Fahrer“, sieht Abril dem Nürburgring-Auftritt positiv entgegen.

„Ich freue mich, dort mit der DTM zu Gast zu sein und bin zuversichtlich, dass ich wieder wertvolle Punkte für unser Team holen kann. Nachdem es bei den letzten Rennen nicht so gut für mich lief, hoffe ich diesmal auf etwas mehr Glück.“

Vincent Abril, HRT ©Gruppe C Photography

HRT-Teamchef Sean Breslin wünscht sich von seinen beiden Schützlingen eine gute Punktausbeute, um gestärkt in die zweite Saisonhälfte zu gehen.

„Wir haben in den letzten Wochen gerade in der DTM als Team starke Leistungen gezeigt und konnten dabei auch einige tolle Erfolge feiern“, sagt Breslin. „Darauf möchten wir aufbauen und auch am Nürburgring wieder um eine Top-Platzierung mitfahren. Wir gehen optimistisch in das Rennwochenende.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: