Zum Inhalt springen

DTM: Einer geht noch – Luca Stolz feiert mit Toksport WRT Premiere am Nürburgring

Toksport WRT in der DTM ©DTM

Das DTM-Starterfeld wächst und wächst. Toksport WRT mit Pilot Luca Stolz im Mercedes-AMG GT3 nehmen am DTM-Rennwochenende am Nürburgring als weiterer Gaststarter teil.

Eine DTM-Gala mit einem prall gefüllten Starterfeld von 23 Fahrern und Rennwagen von sieben Marken erwartet die Motorsport-Fans am kommenden Wochenende in der Eifel zum siebten und achten Saisonlauf- Saisonrekord.

„Wir freuen uns sehr, mit Toksport WRT ein weiteres absolutes Top-Team mit einem sehr starken Fahrer in der DTM begrüßen zu dürfen“, sagt Frederic Elsner, Director Event & Operations der DTM-Organisation ITR.

„Dass wir am Nürburgring 23 Autos am Start haben werden, zeigt, wie attraktiv die DTM für Fahrer und Teams ist. Damit bietet die DTM den Fans auf der Sprintstrecke noch mehr Zweikämpfe – und das ist es, was wir alle sehen wollen.“

Luca Stolz und Maro Engel,ADAC GT Masters ©ADAC Motorsport,Gruppe C Photography

Vor seiner DTM-Premiere steht Luca Stolz (links im Bild), der im ADAC GT Masters mit Ex-DTM- und Formel-E-Pilot Maro Engel für Toksport WRT auf Titeljagd geht. Das Team Toksport WRT ist bereits seit 2002 erfolgreich im Rallye- und Rennsport aktiv.

In der laufenden Saison startet die GT-Mannschaft mit Sitz in Quiddelbach unweit des Nürburgring in der GT World Challenge Europe und im zweiten Jahr beim ADAC GT Masters, wo der Rennstall gleich in seiner Debüt-Saison 2020 den dritten Platz in der Fahrer- und Team-Wertung belegte. 

Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat Toksport WRT mehr als 450 Rennen oder Rallyes auf sechs Kontinenten, in 38 Ländern und 26 Serien absolviert. Toksport WRT-Teamchef Sadi Emre Buyukbayrak fiebert der DTM-Premiere heftigst entgegen.

„Wir haben schon zu Beginn des Jahres nach Möglichkeiten gesucht, in der DTM zu starten, doch es hat nicht ganz geklappt“, sagt Buyukbayrak. „Umso glücklicher sind wir, jetzt in dieser Traditionsserie gegen die besten Teams anzutreten. Wir werden definitiv bereit sein und zeigen, dass wir eine Bereicherung für die DTM sein können.“

Neben Stolz im Toksport WRT Mercedes-AMG gehen am Nürburgring auch Christian Klien (JP-McLaren), Hubert Haupt (Mercedes-AMG Team HRT) und Michael Ammermüller (SSR-Porsche) als Gaststarter ins Rennwochenende.

Markus Winkelhock feiert bei Abt Sportsline ein DTM-Comeback, der die in Le Mans weilende Sophia Flörsch im Audi R8 LMS ersetzt. Dazu schreibt Porsche unter dem Einsatz von SSR Performance mit dem Debüt in der Serie DTM-Geschichte.

Die DTM-Gala kann beginnen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: