Zum Inhalt springen

Formel E: Heimsieg für Audi, Lucas di Grassi gewinnt in Berlin

Lucas di Grassi,Formula E, Berlin E-Prix 2021 ©Audi

Lucas di Grassi

Perfekte Abschiedsvorstellung und Heimsieg für das deutsche Team Audi Sport ABT Schaeffler beim Berlin E-Prix. Lucas di Grassi feierte am Samstag seinen 12. Formel-E-Sieg vor Edoardo Mortara (Venturi) und Mitch Evans (Jaguar).

Der Audi-Pilot hat durch den Sieg am Sonntag gute Chancen auf den WM-Titel. „Das Rennen hier zu gewinnen, bedeutet mir und Audi sehr viel, ich bin super glücklich“, strahlte der Brasilianer nach seiner Glanzleistung.

„Für das morgige Rennen ist alles offen, wir werden alles versuchen, um beide Rennen zu gewinnen, und ich bin sicher, dass wir, wenn wir morgen gewinnen, auch die Meisterschaft gewinnen werden.“

Auf Platz vier kam mit Norman Nato der zweite Venturi-Pilot vor Jake Dennis (BMW) und den beiden DS-Techeetah-Pilot Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa.

Die deutschen Piloten Max Günther (BMW), Rene Rast (Audi) und Andre Lotterer (Porsche) komplettierten die Top Ten.

Wer wird Formel-E-Weltmeister?

Di Grassi liegt mit nur noch acht Punkten Rückstand auf Tabellenführer Nyck de Vries (Mercedes) vor dem alles entscheidenden letzten Rennen der Saison am Sonntag (um 15.30 Uhr) auf Platz sechs.

Den Grundstein zum Sieg legte di Grassi am Samstag bereits mit einem starken Qualifying mit Startplatz drei.

Die erste Startreihe machten sich die beiden DS Techeetah-Piloten Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa unter sich aus.

Von Startplatz drei setzte der Audi-Pilot im Rennen die beiden vor ihm gestarteten DS Techeetah-Piloten Jean-Éric Vergne und António Félix da Costa von Anfang an unter Druck, überholte die beiden Formel-E-Champions mit beherzten Manövern und nutzte anschließend seinen „Attack Mode“ genau im richtigen Moment.

„Das Auto fühlte sich heute fantastisch an“, sagte di Grassi. „Danke dafür. Nachdem ich die Führung übernommen hatte, ging es darum, Edo hinter mir zu halten. Das war nicht leicht, ich musste bis zur letzten Kurve kämpfen, aber es hat gereicht“, atmete der Formel-E-Champion von 2016/2017 tief durch.

Während Pascal Wehrlein im Porsche schon früh nach einem Kontakt mit Nissan-Pilot Oliver Rowland aussichtslos zurückfiel- der Brite schlitzte dem Deutschen die Reifen auf-, nutzte di Grassi die Uneingkeit der beiden DS-Techeetah-Piloten und schnappte sich den Sieg.

Jaguar-Pilot Sam Bird verabschiedete sich schon früh aus dem Rennen-technischer Defekt.

Mercedes: Enttäuschung nach Nullnummer

Für die beiden Mercedes-Piloten Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne endete das erste Berlin-Gastspiel mit einer Enttäuschung. Reifenschaden beim Tabellenführer de Vries, der mit P22 punktelos blieb.

Nyck de Vries, Mercedes,S7_Berlin, Samstag, 14. August 2021 @ LAT Images

Teamkollege Vandoorne machte während des Rennens zehn Positionen gut, P12 reichte aber ebenso nicht für Punkte.

Immerhin bleibt de Vries vor dem morgigen Rennen weiterhin Tabellenführer, wenn auch nur denkbar knapp.

BMW: Titelchancen zum Abschied gewahrt

Im BMW-Lager war mann zufrieden. Jake Dennis wahrte mit P5 seine Titelchancen, Maximilian Günther sammelt mit P8 wichtige Punkte für die Teammeisterschaft.

Dennis liegt nur vier Zähler hinter de Vries, noch könnte der Formel-E-Rookie erster Formel-E-Weltmeister werden.

„Nun als Rookie ins letzte Rennen zu gehen und nur vier Punkte Rückstand auf den Führenden zu haben, klingt gut“, sgate Dennis. „Ganz ehrlich: Das ist einfach unglaublich. Ich bin so stolz auf das, was wir hier mit BMW i Andretti Motorsport erreicht haben.

Ich werde das morgige Rennen völlig ohne Druck einfach genießen. Wenn ich scheitere, hatten wir immer noch eine fantastische Saison. Wenn ich gut bin, gewinne ich vielleicht den WM-Titel. Ich bin aufgeregt.“

Maximilian Günther, BMW @BMW

Teamkollege Günther zeigte eine solide Leistung, der mit P8 einverstanden war. „Platz acht war am Ende das Maximum, das wir erreichen konnten, denke ich“, sagte der Deutsche. „Mit beiden Autos Punkte geholt zu haben, war sehr wichtig für das Team. So ist morgen noch alles drin, und es wird sicher ein großer Tag für uns“, hofft der Allgäuer auf einen Titel zum Abschied von BMW.

Rene Rast: Schnellste Rennrunde

Audi-Pilot Rene Rast konnte mit P9 und der schnellsten Rennrunde wichtige Punkte im Kampf um den Teammeisterschaft erzielen.

Rene Rast, Audi,Formula E, Berlin E-Prix 2021 ©Audi

„Es ging gut nach vorn“, sagte Rast nach dem Rennen. „Aber natürlich war mir klar, dass ich die Position nicht verteidigen kann, wenn die anderen Fahrer den Attack Mode einsetzen.

Es wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen, wenn ich an Lucas vorbeigekommen wäre“, der mit 20 Punkten Rückstand auf de Vries weiter im Titelkampf bleibt, wenn auch als Außenseiter.

Porsche: Lotterer holt Punkt, Wehrlein chancenlos

Im Vorjahr stand Andre Lotterer in Berlin auf dem Podium. Diesmal ging er von Startplatz 14 aus ins vorletzte Saisonrennen und ergatterte mit P10 den letzten WM-Punkt.

„Das war kein einfaches Rennen“, sagte Lotterer. „Am Start bin ich ganz gut weggekommen, bin dann aber im Pulk etwas hängengeblieben.

Ich konnte mir meine Position jedoch schnell wieder zurückholen und war richtig zufrieden mit meinem Auto. Doch als das Safety Car auf die Strecke ging, hatte ich noch zwei Minuten im Attack Mode, und die haben mir dann natürlich gefehlt, um den Anschluss an die Spitze herzustellen und ein noch besseres Ergebnis herauszufahren.“

Andre Lotterer, Porsche @Porsche

Pech hatte wie angesprochen Teamkollege Wehrlein, dem sein Rennen durch den Reifenschaden versaut wurde. „Das Rennen hat eigentlich gut angefangen“, sagte vWehrlein.

„Meine Pace war gut. Ich war im Attack Mode, als mir Oliver (Rowland) ins Auto gefahren ist und meinen linken Hinterreifen beschädigt hat. Dadurch musste ich an die Box und habe fast eine Runde verloren.

Von dieser Position konnte ich dann nichts mehr machen. Schade, aber das muss ich jetzt abhaken. Morgen, im letzten Rennen der Saison, werde ich noch einmal angreifen.“

Morgen entscheidet sich endgültig, wer den WM-Titel mit nach Hause nehmen darf. Ab 15:00 Uhr berichtet Sat.1 im Free-TV live von der Titelentscheidung.

Ergebnis Rennen 14 Berlin:

Ergebnis Berlin I©FIAFormulaE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: