Zum Inhalt springen

DTM: Doppelsieg für Abt Sportsline, Kelvin van der Linde rockt Zolder

Kelvin van der Linde , Abt Motorsport,DTM Zolder 2021 ©DTM

Doppelsieg für Abt Sportsline. Pole-Setter Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS GT3 gewann vor Teamkollege Mike Rockenfeller und Ferrari-Pilot Alex Alben.

Mit dem zweiten Saisonsieg baute van der Linde seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 32 Punkte aus.

„Ich bin echt erstaunt“, freute sich van der Linde über seinen perfekten Tag. „Die Pace vom Team war gut, Hut ab.

Wir waren vor eingen Wochen hier testen, da hatte ich ein gutes Gefühl beim Anreisen. Mit dem Gewicht vom Lausitzring war es schwerer Kampf heute, eine geile Show heute“, sprach der Südafrikaner ins Sat.1-Mikrophon bei Andrea Kaiser.

Frühes Aus von Liam Lawson

Der Abt-Pilot dürfte sich doppelt freuen, denn sein schärfster Verfolger in der Meisterschaft Liam Lawson landete nach nur einer Kurve unverschuldet im Kiesbett- Pech für den Neuseeländer, das frühes Aus.

Was war passiert? Rosberg-Pilot Nico Müller im Audi und Daniel Juncadella (Mercedes) kollidierten in der ersten Kurve, das eine Kettenreaktion auf das hintere Feld auslöste. Der Spanier traf Mercedes-Kollegen Arjun Maini und Lawson- viel Carbonteile auf der Strecke sorgte für das Safety-Car.

Von den vier Involvierten konnte nur Müller weiterfahren, alle anderen Fahrer hatten früh Feierabend. Die Britin Esme Hawkey legte in der ersten Kurve einen Dreher hin, der ohne Folgen blieb.

Pole-Setter van der Linde blieb nach dem fliegenden Start vorne, dahinter quetschte sich BMW-Pilot Marco Wittmann an Maximilian Götz (Mercedes) vorbei-P2.

Nach dem Restart in Runde drei verteidigte der Tabellenführer souverän den Platz an der Sonne vor Wittmann und Rockenfeller. Dahinter lauerten HRT-Pilot Vincent Abril und Lausitzring-Sieger Philip Ellis im Mercedes auf den Plätzen vier und fünf. Verlierer der Anfangsphase war zweifellos Maximilian Götz (HRT), der gleich vier Positionen abgeben musste.

Frühe Boxenstopps:

In Runde sieben ging es bereits früh mit den ersten Pflichtboxenstopps los. Sheldon van der Linde (BMW), Müller (Audi), Abril (Mercedes) und Markenkollege Ellis waren die ersten Fahrer, die sich neue Michelin-Reifen abholten.

Eine Runde später kam auch das Führungsduo zum Reifenwechsel. Während Kelvin van der Linde keine Position verlor, musste sich Wittmann hinter Abril anstellen.

Rockenfeller ließ sich drei weitere Runden Zeit, frische Reifen in der Abt-Box aufzuziehen, Ferrari-Pilot Alex Albon ging sogar noch später herein.

In Runde 15 erst machte der Thailänder einen Halt in der Ferrari-Box, als ihm dort ein Missgeschick unterlief. Albon würgte den Motor seines Ferrari ab, wertvolle Zeit, die verloren ging und rennentscheidend zu ungunsten des F1-Testpiloten von Red Bull war.

Mit Wut im Bauch machte Albon Jagd auf das Abt-Duo, immer wieder schaute der Ferrari ins Heck von Rockenfeller. Die Angriffsversuche des 25-jährigen Thailänders blieben zaghaft, „Rocky“ mit all seiner DTM-Erfahrung ließ Albon verhungern.

Während vorne die beiden Audi-Piloten Albon kontrollierten, unternahm Abril einen erfolgreichen Angriffsversuch auf Wittmann- Platz sechs.

 Esteban Muth,Lamborghini ©DTM

Starke Leistung von Esteban Muth, Christina Klien mit solider Vorstellung

Eine bärenstarke Vorstellung zeigte einmal mehr Lokalmatador Esteban Muth, der im mit einer speziellen Art-Car-Lackierung der belgischen Prinzessin Delphine de Saxe Cobourg designten Lamborghini auf Platz sechs fuhr.

Vorne machte das Abt-Duo den ersten Doppelsieg in dieser Saison perfekt, Albon komplettierte mit P3 das Siegerpodest.

Dahinter landete Abril auf P4 vor Wittmann, der im BMW M6 GT3 eine grandiose Leistung zeigte. Denn im Vorfeld rechnete man sich im Walkenhorst-Lager wegen des langen Radstandes des BMW-Autos nicht allzu viel aus in Zolder- die BMW-Mannschaft wurde eines Besseren belehrt.

Hinter Muth folgten drei Mercedes-Piloten mit Götz, Ellis und Lucas Auer auf den Plätze sechs bis neun. Den letzten Meisterschaftspunkt schnappte sich Müller, der Zehnter wurde.

Christian Klien, McLaren,DTM Zolder 2021 ©DTM

DTM-Rookie Christian Klien konnte im McLaren durchaus überzeugen, der am Ende mit Platz 12 knapp an DTM-Punkte vorbeischrammte.

In der Meisterschaft vergrößerte van der Linde mit 97 Punkten seinen Vorsprung auf komfortable 32 Punkte vor Lawson. Götz folgt mit 54 Punkten auf Platz drei.

Bereits morgen geht es weiter mit Saisonlauf sechs.

Ergebnis Zolder Rennen 1:

Resultat Zolder I 2021 ©DTM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: