Zum Inhalt springen

Formel E: Robin Frijns bleibt bei Envision Virgin

Frijns und Cassidy ©FIAFormulaE

Robin Frijns, aktuell Tabellenzweiter der Formel-E-Weltmeisterschaft, hat seinen Vertrag bei Envision Virgin um ein Jahr verlängert.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich eine weitere Saison bei Envision Virgin Racing bleiben kann“, freute sich der 29-jährige Niederländer über seine Weiterverpflichtung.

„Wir haben ein tolles Auto und ein sehr talentiertes, engagiertes Team, das einen phänomenalen Job macht.

Gemeinsam haben wir es geschafft, in einer der unberechenbarsten und wettbewerbsintensivsten Rennserien der Welt eine große Konstanz zu erreichen, was nicht einfach ist und einer der Gründe dafür ist, dass wir uns an die Spitze der Tabelle gesetzt haben“, erklärt der WM-Titelaspirant, der vor dem großen Saisonfinale in Berlin (14.8./15.8.) seine berufliche Zukunft in trockenen Tüchern gebracht hat.

Denn auf dem Fahrermarkt wird sich in nächster Zeit noch einiges bewegen. Audi und BMW geben ihre Abschiedsvorstellung in Berlin, Jake Dennis, Max Günther, Lucas di Grassi und Rene Rast werden auf dem Fahrermarkt hoch gehandelt. Bei Nissan macht Oliver Rowland Schluss, dem es zu Mahindra Racing zieht. Jaguar-Pilot Mitch Evans bleibt bei der „Raubkatze“, der heute seine Vertrag ebenfalls verlängert hat. Wohin geht die Reise für London-Premierensieger Alex Lynn?

Also einiges los auf dem Fahrermarkt, daher ist Teamchef und Geschäftsfüher  Sylvain Filippi rundum glücklich, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Frijns fortgesetzt wird.

„Robin hat sich in den Jahren, in denen er für uns gefahren ist, immer wieder bewährt“, sagt Filippi. „Er ist ein fester Bestandteil unseres Teams und hat eine großartige Beziehung zu allen hier.

Das, kombiniert mit seiner reifen Herangehensweise an den Rennsport und seinem strategischen Denken, hat zu einer sehr soliden Leistung auf der Strecke geführt, die enorm zum Erfolg des Teams beigetragen hat“, begründet der Virgin-Verantwortliche den Weiterverbleib des Niederländers, der zusammen mit Rookie Nick Cassidy ein bärenstarkes Fahrer-Line-Up bildet.

Robin Frijns @Virgin

Frijns und Cassidy: ein hochkarätiges Gespann

Nicht verwunderlich, dass Virgin aktuell die Teammeisterschaft anführt und beide Piloten noch die Chance auf den WM-Titel besitzen.

Für Frijns ist der neue Teamkollege eine klare Bereicherung, der ihn zur Höchstform aufsteigen ließ. Dazu passt der Audi-Kundenmotor perfekt zu Frijns‘ Fahrstil.

„Nick im Team zu haben, ist ebenfalls großartig – wir arbeiten sehr gut zusammen und ergänzen uns gegenseitig“, bestätigt Frijns.

„Das Niveau in der Formel E ist unglaublich hoch, und die Meisterschaft wird jedes Jahr härter, so dass man definitiv das beste Team um sich herum braucht, um erfolgreich zu sein. Aber ich denke, dass wir insgesamt in einer sehr starken Position für die letzten beiden Rennen dieses Jahres und für die Saison 8 sind“, so der Niederländer, der seit 2018 für das Virgin-Team fährt.

Franz Jung, Vizepräsident der Envision Group und Vorstandsvorsitzender von Envision Virgin Racing, zeigt sich mit der Vertragsverlängerung ebenfalls sehr zufrieden.

„Ich freue mich, dass Robin weiterhin für das Envision Virgin Racing Team fahren wird§“, so Jung. „Sein unbestreitbares Talent, seine Schnelligkeit, sein Fokus und sein Engagement haben das Team in dieser Saison nach vorne gebracht. Er passt perfekt in das Team, und ihn an Bord zu behalten, wird auch für die Zukunft wichtige Stabilität und Kontinuität bieten.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: