Zum Inhalt springen

DTM: HRT-Team vor Lausitzring-Auftritt: „Das wird bestimmt ein Spektakel“, tolle Charity-Aktion zugunsten der Flutopfer

Vincent Abril, HRT ©Gruppe C Photography

Die DTM gastierft am Wochenende auf dem Lausitzring. Das Mercedes-AMG-Team HRT reist voller Vorfreude nach Brandenburg, erstmals sind bis zu 10.000 Besucher zugelassen. Dazu erwartet die Protagonisten die Steilkurve in Turn 1, die den Piloten Respekt einflößt.

„Ich freue mich sehr auf den Lausitzring, auch weil wir nicht genau wissen, was mit der Steilkurve auf uns zukommt“, verrät der Tabellensiebte Maximilian Götz.

Bärenstarkes Duo: Götz und Abril

Das Team aus Meuspath hat einen vielversprechenden Saisonstart in Monza hingelegt. Götz konnte beide Male punkten, erzielte mit Platz 3 beim Samstagsrennen einen Podestplatz. Beim ersten Deutschland-Gastspiel soll es für den Franken so weitergehen.

„Ich will dort gut abschneiden, ein paar Punkte und vielleicht sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen“, so Götz voller Selbstbewusstsein. „Ich glaube, dass die Fans sich auf ein tolles Rennwochenende freuen können“, verspricht der Mercedes-Pilot.

Max Götz,HRT©HRT

Teamkollege Vincent Abril zeigte in Monza ebenso eine bärenstarke Performance, musste sich als Pole-Setter nur dem Neuseeländer Liam Lawson im Ferrari geschlagen geben. „“Wir können auf unserem sehr starken ersten Wochenende in Monza aufbauen“, sagt der Monegasse. „Was wir dort als Team und ich als Fahrer gelernt haben, werden wir mit in dieses Rennen nehmen und versuchen, auch auf dem Lausitzring erfolgreich zu sein. Ich bin motiviert, fit und bereit“, so Abril voller Tatendrang.

In der Meisterschaft liegt der Haupt-Pilot auf Position 4, in Schlagdistanz zu Tabellenführer Kelvin van der Linde (Abt Sportsline). Im zweiten Monza-Lauf reichte es mit Platz 11 zwar zu keinen Punkten, doch 17 Punkte Rückstand sind schnell wieder wettzumachen.

Ulrich Fritz: happy über Zuschauer und Turn 1

Für Haupt-Geschäftsführer Ulrich Fritz wird das Gastspiel in der Lausitz aus zweierlei Gründen ein Highlight. Erstens, da nach der Corona-Zwangspause wieder Besucher auf die Tribünen dürfen. Zweitens die Steilkurve in Turn 1, die nach 2003 erstmals wieder in Angriff genommen wird.

„Der Lausitzring ist eine Traditionsstrecke in der DTM und dieses Jahr wird es besonders spannend, jetzt wo in Turn 1 die Steilwandkurve genutzt wird“, sagt Fritz. „Das wird bestimmt ein Spektakel! Insbesondere freuen wir uns drauf, dass nach langer Zeit endlich wieder Fans mit dabei sind, die natürlich für eine ganz besondere Stimmung sorgen werden.“

Charity-Aktion von Haupt Racing: Taxifahrten für Flutopfer

Eine tolle Aktion haben sich Verantwortlichen bei Haupt Racing ausgedacht. Mit einer Charity-Aktion hilft der Rennstall, der in der Eifel beheimatet ist, den Flutopfern der Hochwasserkatastrophe in der Eifel-Region. Dabei können Taxifahrten im Rahmen des ROWE 6h Ruhr Pokal-Rennens (NLS 7) am Nürburgring erworben werden. Eine tolle Geste und Aktion von Hubert Haupt und seiner Truppe.

Lausitzring: Respekt vor Steilkurve

Am Lausitzring haben die offiziellen DTM-Tests vor Saisonbeginn stattgefunden, doch die gesammelten Daten sind nur halbwegs aussagekräftig. Die Haupt-Racing-Truppe zählte dabei zu den Schnellsten, wobei Turn1 noch ohne Steilkurve gefahren wurde. 

Es bleibt abzuwarten, wie die beiden Haupt Racing-Piloten mit der Steilkurve zurechtkommen, doch eines ist sicher. Der Respekt ist gewaltig…

1 Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: