Zum Inhalt springen

DTM: Geburtstagskind Kelvin van der Linde gewinnt Sonntagsrennen in Monza- Doppelsieg für Audi

Sieger Kelvin van der Linde,Motorsport: DTM Monza ©DTM,Hoch Zwei

Abt-Festspiele am Wochenende. Geburtstagskind Kelvin van der Linde (Abt Motorsport) gewinnt in Monza das Sonntagsrennen vor Nico Müller (Team Rosberg) und Lucas Auer (Winward Racing).

Nach dem Formel-E-Doppelerfolg von Audi in Mexico zog van der Linde in der DTM nach und bescherte seinen Team Abt Motorsport den ersten Saisonsieg.

„Absoluter Traum, ich kann es noch gar nicht glauben“, jubelte das Geburtstagskind. „Ich bin so stolz auf meine Crew, wir haben unseren Traum erfüllt“, so der Südafrikaner ins SAT.1-Mikrophon.

Samstagssieger Liam Lawson konnte sich diesmal nicht in Szene setzen, verlor nach einem Kontakt mit Lamborghini-Pilot Esteban Muth (T3 Motorsport) in Runde 3 alle Chancen auf einen Spitzenplatz- am Ende nur P14, keine Punkte für den Neuseeländer.

Hinter dem Sieger-Trio erzielten die beiden BMW-Piloten Sheldon van der Linde (Rowe) und Marco Wittmann (Walkenhorst) die Plätze 4 und 5.  Philip Ellis (Winward), der am Samstag noch vom Pech verfolgt war, lief vor Ferrari-Pilot Alex Albon auf Platz 6 ein. Der zweite Abt-Pilot Mike Rockenfeller holte sich Platz 8 vor Esteban Muth (T3 Motorsport). Maximilian Götz (HTR) komplettierte die Top Ten.

Mercedes vor Ferrari,Motorsport: DTM Monza © Hoch Zwei

Tolle Rennaction im Königlichen Park von Monza. Pole-Setter Kelvin van der Linde blien nach dem Start in Führung, dahinter balgten sich Samstagssieger Lawson (Ferrari), Müller und Sheldon von der Linde um Platz 2. Die drei Piloten kämpften Rad an Rad nebeneinander um Platz 2 mit dem glücklicheen Ende für den BMW-Piloten van der Linde. Müller, der von Startplatz 4 ins Rennen gegangen war, machte eine Position gut, ging an Lawson vorbei.

Der Neuseeländer war wenige Runden später in einem Dreher mit Esteban Muth im Lamborghini verwickelt, als ihn der 19-jährige Belgier touchierte. Sowohl Lawson fiel weit zurück fast ans Ende des Feldes (P15) als auch der Zweite vom Samstag Vincent Abril im Mercedes, der den Dreher von Lawson ausweichen musste, um nicht frontal auf den Ferrari-Piloten zu treffen.

Frühe Boxenstopps:

In der Anfangsphase sah die Reihenfolge wie folgt aus: das Brüderpaar van der Linde lag in Front, dahinter lauerten Müller und Muth, gefolgt von den beiden Mercedes-Winward-Piloten Lucas Auer und Philip Ellis.

Nach sechs Runden folgten die ersten Boxenstopps: Auer, Wittmann, Glock, Maini, Gore, Juncadella  und Buhk waren die Ersten, die sich neue Michelin-Schlappen abholten. Müller ging zwei Runden später rein, blieb bei der Ausfahrt vor Auer. Daneben schenkten sich Lawson und Rosberg-Pilot Al Gore in der Schikane keine Zentimeter- ein beinhartes Duell.

In Runde 9 gab es die ersten Verschiebungen. Sheldon van der Linde musste nach seinen Reifenwechsel Müller und Auer ziehen lassen. Leader Kelvin van der Linde kam in Runde 10 zum Reifenwechsel, die Abt-Crew fertigte den Südafrikaner in Windeseile ab- weiterhin Führender. Dagegen war Muth in der Box der Verlierer, der viel Zeit beim Reifenwechsel verlor und von Platz 2 auf Platz 10 durchgereicht wurde.

Reifenwechsel in der Abt-Box,Motorsport: DTM Monza ©Hoch Zwei

Erster Rennausfall war der Inder Arjun Maini im Mercedes in Runde 17, ein weiterer war BMW-Pilot Timo Glock nach einem Reiferschaden, der nach 20 Runden Feierabend hatte. Zwei Ausfälle für den Ex-Formel-1-Piloten, ein Wochenende zum Vergessen.

Während vorne van der Linde seinen ersten Saisonsieg souverän nach Hause fuhr und Verfolger Müller kontrollierte, gab es drei heiße Duelle um die Top Ten-Plätze. Sheldon van der Linde gegen Marco Wittmann- ein markeninternes Duell, Ferrari-Ass Albon gegen Ellis und Mike Rockenfeller gegen Muth. Besonders das letztgenannte Duell war von Spannung geprägt, rundenlang biß sich „Rocky“ an dem jungen Belgier die Zähne aus, ehe er Runde 27 in der Lesmo-Kurve spektakulär an den Lamborghini-Piloten vorbeigehen konnte-Platz 8.

Zu diesen Zeitpunkt hatte auch die dritte Abt-Pilotin im Bunde, Sophia Flörsch ihr Erfolgserlebnis. Die Münchnerin ging an Esmee Hawkey im Lamborghini vorbei und schaffte somit Platz 16.

In der Meisterschaft übernahm Geburtstagskind Kelvin van der Linde nach seinem Sieg die Führung mit 36 Punkten vor Liam Lawson (27 Punkte).

Hier das Ergebnis Sonntagsrennen Monza:

Ergebnis Monza Rennen 2 ©DTM

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: