Zum Inhalt springen

Formel E: Audi-Pilot Rene Rast vor ‚Doubleheader‘ in Puebla: „Komplettes Neuland“

René Rast,Formula E, Monaco E-Prix 2021 ©Audi

Mit zwei Rennen in Mexiko startet die Formel E am Wochenende (19./20. Juni) in ihre zweite Saisonhälfte. Der Puebla E-Prix steht auf dem Programm.

„Puebla ist für mich komplettes Neuland“, sagt René Rast. „Umso wichtiger ist es, schon so perfekt vorbereitet wie möglich anzureisen, um sich im Training konzentriert auf Qualifying und Rennen einschießen zu können.

Nach seinen Ausfall in Monaco hofft Rast in die Erfolgsspur zurückzukehren. „Wir wissen um die Stärke unseres Pakets – aber um aufs Podium zu fahren oder um den Sieg zu kämpfen, brauchen wir einen Startplatz in den Top Fünf – das muss in Mexiko und bei allen noch ausstehenden Rennen unser Ziel sein“, gibt sich der Deutsche zuversichtlich.

In der Meisterschaft belegt Rast Platz 8, trotz zweier Nullnummern bisher eine gute Saisonbilanz des dreifachen DTM-Champions. Was fehlt, ist ein Platz auf dem Stockerl.

Lucas di Grassi: begeistert von den mexikanischen Fans

Für Teamkollege Lucas di Grassi gilt es, in Mexico fette Punkte zu machen. Besonders die Begeisterung der mexikanischen Formel-E-Fans motiviert den Brasilianer ungemein. „Das Interesse und die Begeisterung für die Formel E ist in Mexiko riesengroß“, sagt di Grassi.

Lucas di Grassi,Formula E, Monaco E-Prix 2021 ©Audi

Für Audi wird der Mexico-Auftritt ein kleines Heimspiel, denn nur eine knappe Autostunde entfernt befindet sich das jüngste Werk des Audi-Konzerns mit seinen 5.000 Formel-E-begeisterten Angestellten. Vor dem letzten Auftritt im Februar 2020 besuchte der Brasilianer einen Tag lang das Werk in San José Chiapa, traf viele Beschäftigte, schrieb Autogramme und gab Interviews. „Es war schön zu sehen, wie jeder dort mit unserem Team mitfiebert. Wir haben uns dort immer herzlich willkommen gefühlt“, bestätigt di Grassi.

Diese Saison entfällt der Auftritt in Mexico-City im Autódromo Hermanos Rodríguez, das aktuell als Corona-Krankenhaus dient. Die Formel E wanderte nach Puebla aus, eine 2,982 Kilometer lange Kurzanbindung des Autódromo Miguel E. Abed.

Neben den mittelschnellen Passagen im Infield des Ovals gehört auch eine Steilkurve zum Layout der Formel-E-Variante. Weder Lucas di Grassi noch sein Teamkollege René Rast haben zuvor ein Rennen in Puebla bestritten, vor dem Start in die zweite Saisonhälfte blieb also nur die Vorbereitung im Simulator.

Lucas di Grassi,Formula E, Monaco E-Prix 2021 ©Audi

Nichtsdestotrotz reist die Audi-Mannschaft sehr optimistisch nach Mittelamerika. Schon dreimal – in den Saisons drei, vier und fünf – gewannen die Ingolstädter das Rennen. Besonders imposant war der Sieg von Lucas di Grassi 2019, als der Brasilianer den lange führenden Pascal Wehrlein erst wenige Meter vor der Ziellinie überholen konnte und nach einer taktischen Meisterleistung triumphierte. Der Audi-Pilot hätte nichts dagegen, ein weiteres Husarenstück liefern zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: