Zum Inhalt springen

DTM: Lamborghini steigt mit T3 Motorsport ein- Berger holt 6. Marke in die DTM

Lamborghini Huracan GT3 Evo ©DTM

Markenzuwachs für die DTM. Das Team T3 Motorsport aus Dresden steigt mit einem Lamborghini Huracán GT3 Evo ein.

Der 19-jährige Belgier Esteban Muth wird für den sächsischen Rennstall ins Cockpit greifen. „Wir haben am Samstag die Nennung eingereicht“, so T3-Teamchef Jens Feucht.

„Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Gesellschafter, die mir auch für dieses große Projekt ihr Vertrauen geschenkt haben“, erläutert Feucht. „Zudem möchten wir uns auch bei unserem Fahrzeugpartner Lamborghini bedanken. Auch sie fördern und unterstützen uns beim Projekt DTM! Wir werden alles dafür tun, dass wir gute Leistungen zeigen können und auch gemeinsam Erfolge feiern werden.“

Serienchef Gerhard Berger ist schon auch ein Fuchs. Der Österreicher zaubert doch in allerletzter Minute eine weitere Marke aus dem Hut, die mit dem neuen GT3-Reglement in der DTM an den Start geht.

Zuvor war ein Lamborghini schon länger in der Pipeline von Berger. Ein Plan, Ex-Formel-1-Pilot Jacques Villeneuve und den Deutschen Nico Hülkenberg für die DTM zu gewinnen, mißlang. Nunmehr gehen mit Neuzugang Lamborghini, Audi, BMW, Ferrari, McLaren, Mercedes-AMG nun sechs Marken in der DTM an den Start- mit Ausnahme von McLaren alle permanent.

Bergers Landsmann Christian Klien wird bei drei Gaststarts mit einen McLaren 720S GT3 des Teams JP Motorsport antreten. 

Lamborghini:

Die Edelschmiede aus Sant’Agata Bolognese hat sich in den vergangenen 20 Jahren schnell im Motorsport etabliert, nicht nur mit eigenen Markenpokalen, sondern auch mit Erfolgen in der hart umkämpften GT3-Szene auf der internationalen Bühne. So gewannen Lamborghini-Teams in den Jahren 2018 bis 2020 dreimal in Folge die Klasse bei den 24 Stunden von Daytona.

Esteban Muth ©DTM

T3 Motorsport aus Dresden

Für das Team aus Dresden wartet ein Mammutprogramm. Neben dem Einsatz eines Lamborghini Huracán GT3 Evo in der DTM, setzen die Sachsen im ADAC GT Masters zwei weitere italienische Supersportwagen ein.

Neben der DTM-Teilnahme plant T3 Motorsport auch einen Einsatz in der DTM Trophy, um so die Synergieeffekte zwischen der DTM und der Nachwuchsklasse auf der DTM-Veranstaltungsplattform optimal zu nutzen.T3 Motorsport ist das einzige Team, das sowohl in der DTM als auch beim ADAC GT Masters antritt.

Als Pilot kommt Esteban Muth zum Einsatz, der die Startnummer 10 erhält. Der erst 19-jährige Belgier stammt aus Uccle bei Brüssel. Nach dem Kartsport wechselte der Belgier 2018 in den Formel-Rennsport. Ein Jahr später startete Muth im GT-Sport. Gegen die aktuellen DTM-Fahrer Liam Lawson (Ferrari), Lucas Auer (Mercedes) und Dev Gore (Audi) duellierte sich Muth bereits in der in der japanischen Formel 3 und der Castrol Toyota Racing Series in Neuseeland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: