Zum Inhalt springen

Formel E: Fix- Formel E fährt Formel-1-Kurs in Monaco

2019 Monaco E-prix ©Sam Bagnall / LAT Images, courtesy by FormulaE

Die Formel E goes Formel 1. Beim siebten Saisonlauf der Formel E wird die Elektro-Rennserie in Monaco erstmals auf den weltberühmten Formel-1-Kurs fahren.

Die offizielle Bestätigung erfolgte heute von der Formel E, der FIA und dem Automobile Club de Monaco (ACM). Am 8. Mai geht es für Sam Bird & Co auf die 3,320 Kilometer lange Strecke im Fürstentum, die mit 19 Kurven gespickt ist.

Zum bereits vierten Mal tritt die Formel E in Monaco an, die in der Vergangenheit immer mit der kürzeren Variante von 1,76 Kilometer Streckenlänge vorliebnehmen  musste. Das ist Geschichte.

„Die Formel E auf der längeren Version der historischsten Rennstrecke der Welt fahren zu sehen, ist ein weiterer großer Meilenstein für die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft“, freut sich Alberto Longo, Mitbegründer der Serie.

„In vielerlei Hinsicht ist diese Strecke wie geschaffen für die Formel E – es ist ein schneller und enger Straßenkurs, der viele Überholmöglichkeiten bieten wird und das Energiemanagement der Fahrer mit starken Steigungen und Hochgeschwindigkeitsabschnitten auf die Probe stellt.

Die FIA und die ACM erlauben uns, in Kurven mit großer Motorsporttradition zu fahren, und wir fühlen uns geehrt, dass die Formel E am 8. Mai ihre eigene Geschichte schreiben wird“, sagte der Spanier.

Wer kennt sie nicht, die weltberühmten Kurven um das Casino, Mirabeau, die Grand Hotel-Haarnadelkurve und das Tunnel. Zwei kleine Änderungen wurden dem neuen Streckenlayout unterzogen.

Bei Sainte Devote werden die Randsteine anders gesetzt als in der Formel 1, die an das ursprüngliche Layout aus dem Jahr 1929 erinnern sollen. Dazu erfolgt eine weitere Anpassung nach der Tunnelausfahrt in Kurve 11 an der Hafenschikane.

Monaco Circuit 2021 ©FiaFormulaE

FIA-Präsident Jean Todt, der zuletzt persönlich den Rom E-Prix besuchte, gab „Grünes Licht“ für das Strassenroulette der Formel E. „Ich freue mich, die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft wieder im Fürstentum zu sehen“, sagte Todt. „Es liegt in der DNA der Serie, auf Straßenkursen anzutreten, und Monaco ist eine der kultigsten Strecken der Welt. Diese Serie hat ihre eigene Identität, deshalb haben wir zusammen mit der Formel E und der ACM ein maßgeschneidertes Layout entworfen, das ihren Besonderheiten gerecht wird“, erklärt der Franzose, der sich in der Vergangenheit nicht mit dem Formel-1-Kurs für die Elektro-Rennserie anfreunden konnte.

Monaco mit drei Großereignissen 2021

Der Turnus, alle zwei Jahre in Monaco einen E-Prix zu veranstalten, soll laut Pressemitteilung beibehalten werden. Die Formel E wechselt sich dabei mit dem Historic Grand Prix ab, der im Vorjahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist. Daher kommt es dieses Jahr zu einem Triple im Fürstentüm. Ende April geht der Historische Grand Prix an den Start, danach folgt die Formel E und wiederum 14 Tage später tritt die Formel-1 im Fürstentum an.

Viel Arbeit und Flexibilität erfordert das Triple dem Automobile Club de Monaco (ACM) ab. „Drei Rennen innerhalb eines Monats zu organisieren, ist für uns alle bei ACM eine Premiere“, bestätigt Generalkommissar Christian Tornatore.

„Die logistische Seite war komplex, aber nicht unmöglich zu bewältigen. Aufgrund der neuen Gegebenheiten hätten wir mit dem Aufbau der Strecke früher als üblich beginnen müssen, nämlich schon Ende Februar statt am 15. März. Wir werden dann die technischen Aspekte auf und um die Strecke herum integrieren, die für jede beteiligte Kategorie erforderlich sind“, stellt Tornatore klar.

Monaco ePrix die ersten Drei (c)FIAformulaE

Viele Formel-E-Piloten feiern ihr Heimspiel in Monaco, die am Mittelmeer leben wie beispielsweise Lucas di Grassi, Stoffel Vandoorne oder Maximilian Günther. Im prestigeträchtigen Monaco einen E-Prix zu gewinnen, ist das große Ziel jedes Piloten, das bisher Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) und je zweimal Sebastien Buemi (Nissan) gelungen ist.

Bevor der Startschuss am 8. Mai in Monaco erfolgt, geht es für den Formel-E-Zirkus bereits nächste Woche weiter mit der Spanien-Premiere in Valencia.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: