Zum Inhalt springen

Formel E: Rom und Valencia mit Double-Header, Update des Rennkalenders

Audi e-tron FE05 #11 (Audi Sport ABT Schaeffler), Lucas di Grassi,Formula E, Rome E-Prix 2019 (c)Audi

Die Formel E hat ihren Rennkalender 2021 aktualisiert. Italien und Spanien können sich über je ein Doppel-Rennen freuen.

Im Vorfeld des Rom E-Prix haben die Formel E und die FIA Updates für die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2020/21 bestätigt.

Premiere für Rom. Die Europa-Auftaktveranstaltung 2021 in der italienischen Hauptstadt wird zu einem Double-Header-Event, bei dem die Rennen 3 und 4 am 10. und 11. April stattfinden. Erstmals werden in der „Ewigen Stadt“ gleich zwei Rennen en suite ausgetragen.

Rote Zone in Rom

Allerdings wollen die italienischen Behörden die Restriktionen nach Ostern verlängern, denn bis zum 30. April wird es in ganz Italien keine gelben Regionen geben. Die Italiener arbeiten mit einem Ampelsystem, also mit farbigen Zonen, um die aktuelle Corona-Lage in bestimmten Regionen transparent zu demonstrieren.

In roten Zonen, zu der aktuell auch Rom gehört, zählen die Behörden sehr viele positive Fälle, die mit grossen Restriktionen verbunden sind. Daneben gibt es noch orange und gelbe Zonen, die mehr Lockerungen im Alltag zulassen. Die Formel E arbeitet bei ihrem Rom-Gastspiel in ihrem eigenen ‚Bubble-Bereich‘, doch es bleibt abzuwarten, wie die lokalen Behörden auf die weitere Entwicklung reagieren.

Teststandort Valencia wird zum „Double-Header“

Neuzugang Valencia darf sich 14 Tage nach der Europa-Premiere in Italien ebenfalls über gleich zwei Rennen freuen. Der Valencia E-Prix auf dem Circuit Ricardo Tormo wird zu einem Double-Header-Event, bei dem die Saisonrennen 5 und 6 am 24. und 25. April stattfinden.

Formel E tests in ValenciaJake Dennis, BMW I Andretti Motorsport, BMW iFE.21 Pascal Wehrlein, Tag Heuer Porsche, talks to his team Max Guenther, BMW,Formel E in Valencia ©FIAFormulaE

Auf der spanischen Rennstrecke finden jährlich die offiziellen Formel-E-Testfahrten auf die bevorstehende Saison statt, nunmehr fungiert die spanische Hafenstadt erstmals als Austragungsort für einen E-Prix.

Damit reagiert die Elektro-Rennserie auf die anhaltende weltweite Corona-Pandemie. Alle Aktualisierungen des Kalenders hängen von Reisebeschränkungen sowie lokalen Regierungsprotokollen ab und unterliegen der Genehmigung durch den FIA World Motor Sport Council.

„Die Formel E wird die laufende COVID-19-Pandemie weiterhin beobachten und steht in ständigem Austausch mit den Teams, Herstellern, Partnern, TV-Sendern und Austragungsorten. Der restliche Kalender der Saison 7 wird in Kürze bestätigt“, heißt es in einem offiziellen Statement der Formel E.

Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle und sein Team hoffen auf insgesamt 15 Saisonrennen bei der Premiere der FIA-Weltmeisterschaft austragen zu können. Die Corona-Pandemie macht dem Sport weltweit zu schaffen, Terminverschiebung oder Anpassungen gehören mittlerweile zur Tagesordnung.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: