Zum Inhalt springen

DTM: Gaststarter Christian Klien mit McLaren statt Mercedes in der DTM

JP Motorsport Graphik ©JP Motorsport

Der Österreicher Christian Klien wird als Gaststarter drei DTM-Rennen mit dem deutschen Team JP Motorsport in Angriff nehmen.

Das junge Motorsportteam aus Erkelanz in der Nähe von Mönchengladbach nimmt dazu einen Markenwechsel vor, setzt auf einen McLaren 720S GT3 anstelle des Mercedes-AMG GT 3.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Klien aus Vorarlberg kündigte kürzlich beim österreichischen Privatsender ‚Servus TV‘ an, dass er mit seiner Manschaft JP Motorsport ausgewählte Einsätze in der DTM plane. Nun steht das Paket für ein DTM-Engagement fest. In Zolder (6. bis 8. August), am Nürburgring (20. bis 22. August) und in Assen (17. bis 19. September) verstärkt Klien das Starterfeld der DTM.

„Ich freue mich wahnsinnig auf die herausfordernde Saison, die uns bevorsteht“, sagte der Österreicher. „Die DTM-Läufe werden das absolute Highlight für mich in diesem Jahr. In der DTM können wir uns mit den besten Teams und Fahrern im GT3-Rennsport messen und zeigen, wozu wir imstande sind. Mit McLaren haben wir dafür einen hervorragenden Partner und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit diesem renommierten Hersteller“, fügte der 38-jährige Vorarlberger hinzu.

Für Christian Klien, der zwischen 2004 und 2010 für die Teams Jaguar, Red Bull und HRT in der Formel 1 fuhr, bedeuten die Einsätze die Rückkehr auf die DTM-Bühne, auf der er in den frühen Jahren seiner Karriere bereits in Nachwuchs-Formelserien erfolgreich war. So gewann er 2003 insgesamt vier Rennen der damaligen Formel-3-Euroserie. In jenem Jahr gewann Klien auch das prestigeträchtige Formel-3-Einladungsrennen in Zandvoort. Diese Erfolge verhalfen ihm zum Aufstieg in die Formel 1 im darauffolgenden Jahr.

MCLaren 720S GT3, JP Motorsport ©JP Motorsport

JP Motorsport plant kompletten DTM-Einsatz 2022

Die DTM-Gaststarts des jungen Teams, das erst 2020 gegründet wurde, soll nur eine Kostprobe sein. Die Truppe von Patryk Krupinski, CEO und Fahrer in der International GT Open, liebäugelt mit einem kompletten Einstieg in die DTM ab 2022.

In dieser Saison geht JP Motorsport noch in der International GT Open und der GT World Challenge Europe an den Start, das DTM-Gastspiel stellt jedoch das absolute Highlight der kommenden Rennsaison für Krupinski & Co dar. „Wir können die ersten Rennen mit dem McLaren kaum erwarten und sind sehr gespannt auf seine Performance, die uns bereits in der International GT Open beeindruckt hat“, sagt Krupinski.

Offene Worte von CEO Patryk Krupinski zum Markenwechsel

Etwas überraschend kommt der Markenwechsel von Mercedes auf McLaren. In ihrem Premierenjahr war das Team aus Nordrhein-Westfalen noch mit Mercedes am Start. CEO Krupinski begründet den Wechsel zu McLaren mit der größeren Konkurrenzfähigkeit. „Der Mercedes-AMG ist an sich schon ein gutes, robustes Produkt“, so der Pole. „Aber die deutlich stärkere Werksunterstützung anderer Mercedes-Teams in der DTM wäre für uns ein immenser Nachteil gewesen, so dass Spitzenergebnisse mit einem weiteren, nicht unterstützten AMG GT3 in weite Ferne rücken.

Stattdessen erwarten wir viel von McLaren als Partner und sind uns sicher, dass wir mit unserem Paket und der guten Zusammenarbeit einigen etablierten Konkurrenten ordentlich einheizen können“, erklärt Krupinski ganz offen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: