Zum Inhalt springen

Formel E: BMW-Pilot Kevin Siggy gewinnt eSports-Lauf Accelerate in Berlin, Meisterschaft wieder offen

Formel E Accelerate Berlin, Siggy gewinnt ©FIAFormulaE

Beim dritten Rennen der Formel E eSports-Meisterschaft Accelerate feierte BMW-Pilot Kevin Siggy seinen ersten Saisonerfolg. Auf dem Berliner Flughafen Tempelhof war der 51-jährige Slovene das Maß aller Dinge und siegte vor Frederik Rasmussen (Dragon/Penske Autosport) und BMW-Markenkollege Petar Brljak.

„Ich habe seit den ersten beiden Runden auf diesen Sieg gewartet und es endlich geschafft, es ist ein unglaubliches Gefühl“, jubelte Siggy.

„Ich war während des gesamten Rennens ruhig und das hat mir sehr geholfen. In den ersten Runden war ich etwas nervös, aber als ich sah, dass Huis zwei Sekunden hinter mir lag, habe ich zugeschlagen und mit dem Attack Mode dafür gesorgt, dass ich auf dieser Strecke nur eine Position verliere.

Es war auch entscheidend, Rasmussen in T1 zu überholen, was mir auch gelang und zu diesem Zeitpunkt musste ich nur noch die Energie kontrollieren“, beschrieb der BMW-Pilot sein Husarenstück.

Berlin FE eSports Meisterschaft ©FIAFormulaE

Zudem schnappte sich der Slovene die Pole-Position, die ihm in der Meisterschaft weitere drei Punkte einbrachte. Somit verkürzte Siggy den Abstand in der Gesamtwertung auf den bisherigen souveränen Tabellenführer Erhan Jajovski (Venturi), der die ersten beiden von insgesamt sechs Rennen in New York und Hongkong für sich entscheiden konnte. In Berlin musste sich der Tabellenführer aus Nord-Mazedonien mit Platz Vier zufriedengeben.

Meisterschaft bleibt spannend

Auf neun Punkte Vorsprung ist die Führung von Venturi-Pilot Jajovski gegenüber Siggy zur Halbzeit der Formel E eSports-Meisterschaft Accelerate zusammengeschmolzen. Dem Meisterschaftssieger nach sechs Läufen winkt eine Testfahrt in einem Gen2-Auto der Formel E. Im Vorjahr holte sich Siggy den Titel bei den Sim-Racern der ersten eSports-Meisterschaft der Formel E ‚Race at Home Challenge‘.

Siggy fuhr ein taktisch kluges Rennen und nutzte den ‚Attack-Mode‘ gleich in der ersten Rennhälfte, um den Vorsprung auszubauen und den Sieg gegen Rennende zu verwalten. Am Ende betrug der Vorsprung Siggys 1,354 Sekunden auf Dragon-Pilot Rasmussen.

In der Teammeisterschaft setzte sich BMW iAndretti Motorsport souverän an die Spitze mit 80 Punkten, dahinter rangiert Venturi (68) und Dragon (39) auf den Plätzen Zwei und Drei.

Ergebnis dritter Lauf Berlin-Tempelhof:

1
Kevin Siggy
26:05.654s
2
Frederik Rasmussen
+1.354s
3
Petar Brljak
+9.037s
4
Erhan Jajovski
+11.342s
5
Martin Stefanko
+12.100s
6
Risto Kappet
+15.264s
7
Manuel Biancolilla
+15.941s
8
Nikodem Wisniewski
+19.801s
9
Kuba Brzezinski
+19.943s
10
Olli Pahkala
+22.395s

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: