Zum Inhalt springen

DTM: Norisring – der Traum von Fans am Dutzendteich lebt

Frijns, Rockenfeller und Duval DTM Norisring 2018 ©Audi

Die DTM gastiert Anfang Juli auf dem Norisring. Der Motorsport Club Nürnberg (MCN) als Organisator des „Fränkischen Monaco“ konnte im Vorjahr auf Grund der Corona-Pandemie kein DTM-Rennen abhalten – die Stadt Nürnberg erteilte kein Grünes Licht.

Die Enttäuschung bei den Rennfans und Organisatoren war groß, der finanzielle Schaden enorm. Die Existenz des Motorsport Club Nürnberg (MCN) stand auf dem Spiel. Keine Zuschauer bedeuteten keine Einnahmen. Ein fünfstelliger Betrag musste kompensiert werden-mit Erfolg.

Der Verein zählt prominente Mitglieder wie DTM-Champion Marco Wittmann oder Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Viele Mitglieder, Freunde und Sponsoren halfen mit, den MCN am Leben zu erhalten. 

Die DTM-Fans können aufatmen und sollen im Sommer zum Dutzendteich In Scharen strömen. Der Traum von Fans lebt. „Ich rechne fest damit, dass dann wieder Zuschauer bei den Rennen erlaubt sind“, sagt MCN-Boss Wolfgang Schlosser gegenüber ‚Nordbayern.de‘. „Dahin laufen alle Planungen“, so Schlosser.

Auf ein Neues also in der Frankenmetropole. 1,6 Millionen Euro müssen laut des Artikels für das DTM-Rennwochenende gestemmt werden- die Aufbaukosten verschlingen eine gewaltige Summe. „Wir brauchen Zuschauer, sonst können wir keine Rennstrecke stellen“, weiß Schlosser.

Der Aufbau des Norisrings (c)IKmedia

Neues DTM-Konzept kommt beim MCN an

Der Optimismus ist in Nürnberg zurückgekehrt. Das Konzept der neuen DTM mit GT3-Autos kommt beim MCN an. „Ich glaube mehr denn je an die DTM und ihre Zukunft“, so Schlosser hoffnungsvoll, dem „viele gute Ideen, ein hervorragendes Konzept und einen starken TV-Partner“ positiv stimmen.

„Sehr attraktiv und sehr cool“ sagt Schlosser über das neue DTM-Projekt. „Vor einem halben Jahr hätte ich das noch nicht geglaubt“, gibt der MCN-Boss offen zu.

Keiner weiß zum gegenwärtigen Zeitpunkt wie die Corona-Pandemie im Sommer die Sportwelt weiterhin im Würgegriff hält. Doch Hoffnung macht das bereits bestehende und funktionierende Hygienekonzept der DTM-Dachorganisation ITR. Kein einziger Corona-Fall trat in der letzen Saison in der DTM und ihren Partnerserien wie der DTM Trophy auf. Ein positives Signal für die Stadt Nürnberg, die das Rennen absegnen muss. Im März will der MCN mit dem Vorverkauf der Tickets loslegen. Der Traum von Rennsportfans lebt weiter…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: