Zum Inhalt springen

Extreme E: HWA verzichtet auf Premierensaison, ‚Hispano Suiza Xite Energy Team‘ als Ersatzteam vorgestellt

Team Oliver Bennett and Christine Giampaoli Zonca_HISPANO SUIZA XITE ENERGY TEAM ©Extreme E

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die neue elektrische Off-Roadserie Extreme E. Zumindest aus deutscher Sicht. HWA wird vorerst nicht in der Premierensaison antreten, bestätigte die Serie gestern Nachmittag.

‚HWA hat die schwierige Entscheidung getroffen, den Einstieg in Extreme E aus wirtschaftlichen und strategischen Gründen zu verschieben“, lautete das offzielle Statement.

„Für HWA ist Extreme E nach wie vor ein sehr vielversprechendes und interessantes Projekt, aber die Ungewissheit, vor allem getrieben durch die weltweite Corona-Pandemie in der globalen Wirtschaftslage, führt zu einer fokussierten Unternehmensstrategie, die auf bestehende Projekten basiert.“

HWA Extreme E ©HWA

Die schwäbische Mannschaft aus Affalterbach hofft ab 2022 in die neue Serie einsteigen zu können. „Das HWA-Team ist nach wie vor von der Mission von Extreme E und seiner Botschaft für den nachhaltigen Motorsport überzeugt und wird in engem Austausch mit Alejandro Agag und dem gesamten Extreme E-Team bleiben, mit dem Ziel, in naher Zukunft wieder in den Wettbewerb einzusteigen“, heißt es weiter in der Stellungnahme von Extreme E. Dabei war HWA im Sommer 2019 eines der ersten Teams, die sich in der neuen Serie eingetragen haben.

Doch der umtriebige Serienmacher Alejandro Agag hat für HWA bereits Ersatz gefunden. Zeitgleich mit dem vorläufigen Rückzug der Mannschaft um HWA-Chef Ulrich Fritz präsentierte Extreme E den Einstieg des neuen Teams ‚Hispano Suiza Xite Energy Team“. Als Fahrer stellte die spanische Mannschaft Oliver Bennett und die Fahrerin Christine Giampaoli Zonca vor.

Oliver Bennett ist ein 28-jähriger britischer Fahrer mit Erfahrung in Rallycross-Wettbewerben. 2016 gab er sein Debüt in der Britischen Rallycross-Meisterschaft und kämpfte in der folgenden Saison um den Titel. Der Brite gab auch sein Debüt in der FIA World Rallycross Championship (WRC), wo er in den letzten Saisons antrat. Bennett hat auch an einigen Americas Rallycross-Veranstaltungen und dem Gymkhana GRID in Kapstadt 2018 teilgenommen.

„Dies ist einer der speziellsten Tage in meinem Leben, und ich bin extrem stolz, Teil des „Hispano Suiza Xite Energy Team“ zu sein“, sagte Bennett. „Einen Hispano Suiza zu fahren, ist nur für sehr wenige Menschen auf der Welt möglich, und ich freue mich, den extremsten von allen fahren zu dürfen, den HS Extreme E.

Das ist eine Meisterschaft, in der wir bei jedem Rennen unser volles Potenzial zeigen müssen, aber gleichzeitig können wir auch dafür kämpfen, unseren Planeten zu einem besseren Ort zu machen. Ich bin sicher, dass dies erst der Anfang eines großen Abenteuers für uns alle ist“, führt der Brite weiter aus.

Team Oliver Bennett and Christine Giampaoli Zonca_HISPANO SUIZA XITE ENERGY TEAM ©Extreme E

Christine Giampaoli Zonca: „Treten mit einen sehr leistungsstarken Fahrzeug an“

An der Seite von Bennett kommt Christine Giampaoli Zonca, besser bekannt als Christine GZ, zum Einsatz. Giampaoli Zonca ist eine 27-jährige italienisch-kanarische Fahrerin, die 2014 ihren ersten Sieg bei einer Schotter-Rallye holte und 2014 regionale Meisterin der Kanarischen Inseln in frontgetriebenen Fahrzeugen sowie in der Gruppe B4 wurde.

2016 gab Christine GZ ihr Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bei der Rallye de Catalunya als Mitglied des ersten reinen Frauen-Rallyeteams und gewann die Frauenkategorie der spanischen Schotter-Rallye-Meisterschaft. Seit 2017 konzentriert sich Giampaolis Karriere auf die Teilnahme an Offroad-Rennen in den Vereinigten Staaten und Mexiko, wo sie bei der berühmten Baja 1000 in der Kategorie Pro UTV Turbo den siebten Platz erreichte. Im Jahr 2020 wurde sie die Stammpilotin des Avatel Racing Teams und erreichte den 3. Platz in der Kategorie T2 bei der Andalucia Road to Dakar Rallye.

„Ich bin sehr aufgeregt, Teil des „Hispano Suiza Xite Energy Team“ zu sein“, sagte Giampaoli Zonca. „Wir werden mit einem sehr leistungsstarken Fahrzeug antreten, das die Zukunft der Automobilindustrie repräsentiert, 100% elektrisch. Wir haben auch die Möglichkeit, das Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen, indem wir zeigen, dass man an einigen der entlegensten Orte der Welt Rennen fahren kann, ohne den Planeten zu verschmutzen.

Ich bin sehr stolz darauf, für ein so innovatives Unternehmen wie Hispano Suiza zu arbeiten, und ich weiß das Vertrauen, das Avatel in mich setzt, sehr zu schätzen. Ich denke, dass gemischte Teams eine großartige Möglichkeit sind, weiblichen Fahrern mehr Präsenz zu verschaffen und dazu beizutragen, dass es in Zukunft eine stärkere weibliche Präsenz im Motorsport geben wird. Ich freue mich sehr, mit Oliver ein Auto zu teilen. Er ist ein großartiger Fahrer und ich habe seine Karriere schon eine Weile verfolgt und bin mir sicher, dass wir uns perfekt ergänzen werden. Jetzt freue ich mich einfach darauf, Rennen zu fahren und mein Bestes für unser Team zu geben“, sagte die 27-Jährige.

HISPANO SUIZA XITE ENERGY TEAM ©Extreme E

Der Neueinsteiger in der Extreme E wird von Teammanager Juli Mundet Caballero geleitet. Der renommierte spanische Ingenieur hat in verschiedenen Bereichen der Automobilindustrie gearbeitet, sowohl in der Produkt- als auch in der Forschungs- und Entwicklungs- und Wettbewerbsabteilung. Caballero begann seine berufliche Laufbahn im Technischen Zentrum von Nissan in den Abteilungen Getriebe und Kraftübertragung und war in den letzten Jahren am Institut für Hochenergiephysik in Barcelona als Chefingenieur tätig. Seit 2010 ist er als Renningenieur in verschiedenen Wettbewerben tätig, unter anderem in der FIA World Rallycross Championship.

Nach dem Rückzug von HWA ist Serienboss Agag froh, so zügig Ersatz gefunden zu haben. „Ich begrüße die legendäre spanische Marke Hispano Suiza, die 1904 von der Familie Suque Mateu gegründet wurde, in der Extreme E Championship“, sagte Agag. „Getreu ihrer Tradition und Renngeschichte kehrt sie dieses Mal in den Motorsport zurück und blickt in die Zukunft, in die Elektrifizierung der Mobilität. Ich bin davon überzeugt, dass das Team Hispano Suiza der großen Tradition seines Namens alle Ehre machen und ein hervorragender Konkurrent in unserer Meisterschaft sein wird, dem entlegensten Sportevent des Planeten“, ergänzte der Spanier.

Damit kann Agag neun Teams für die Premierensaison der Extreme E präsentieren, die am 20. und 21.März in Saudi-Arabien startet. Aus Deutschland dabei ist das Team Abt Cupra XE, daneben nehmen das Abenteuer die Teams Acciona | Sainz XE Team, Andretti United, Chip Ganassi Racing, Hispano Suiza Xite Energy Team, Rosberg Xtreme Racing, Team Techeetah, Veloce Racing and das von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gegründete X44-Team in Angriff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: