Zum Inhalt springen

Kyalami 9 Hour: Sheldon van der Linde- Heimsieg mit BMW, Augusto Farfus und Nick Catsburg holen Fahrertitel

Farfus Catsburg Van der Linde ©BMW

Sheldon van der Linde feiert mit BMW bei der Intercontinental GT Challenge (IGTC) in Kyalami einen Heimsieg. Gemeinsam im BMW M6 GT3 vom Team Walkenhorst Motorsport gewann der Südafrikaner mit Nick Catsburg und Augusto Farfus nach einem dramatischen Finish das „Kyalami 9 Hour“.

„Für mich fühlt es sich ehrlich gesagt wie eine Meisterschaft an“, zeigte sich van der Linde hocherfreut.

„Es ist fantastisch, mit diesen Jungs zu fahren. Wir haben uns keine Fehler erlaubt, und das Auto war einfach perfekt. Mir fehlen im Moment noch ein wenig die Worte. Letztes Jahr waren wir schon nah dran, in diesem Jahr haben wir es geschafft. Einfach nur unglaublich“, konnte van der Linde sein Glück kaum fassen.

Dramatische Rennszenen spielten sich 90 Minuten vor dem Rennende ab, als heftig einsetzender Regen die Strecke überflutete. Bis dahin lag der Honda NSX GT3 vor Audi und BMW in Führung. Doch Fehler in der Box warfen die Honda-Mannschaft zurück auf Platz vier.

Das Audi WRT-Team mit Mirko Bortolotti, Frederic Vervisch und Charles Weerts hatte das Rennen in der Hand, doch ein Verstoß in der Boxenausfahrt nach einem Stopp brachte die BMW-Crew in Front. Das Audi-Team musste auf Weisung der Rennleitung BMW eine Position zurückgeben, der Sieg war damit futsch.

BMM M6 GT3 siegt Kyalami 9h ©BMW

Unter Full-Course-Yellow-Bedingungen rettete das BMW-Trio mit lediglich 22 Hundertstelsekunden Vorsprung vor der belgischen Audi-WRT-Mannschaft den Sieg ins Ziel. Auf Platz drei lief das Porsche-Trio Matt Cambell, Patrick Pilet und Mathieu Jaminet ein, das im Schlussspurt doch noch den Fahrertitel aus den Händen gab. Trotz des verpassten Fahrertitels holte Porsche den Herstellertitel in der IGTC.

Der BMW-Sieg in Kyalami bescherte dem ehemaligen DTM-Piloten Augusto Farfus und Nick Catsburg damit auch den Fahrertitel in der IGTC. Schon bei den 8 Stunden von Indianapolis waren Farfus und Catsburg siegreich.

„Ich bin ein wenig sprachlos“, sagte Farfus nach seinem Titelgewinn in der IGTC. „Es war ein schwieriges Jahr, das auf und abseits der Rennstrecke viele Herausforderungen an uns gestellt hat.

Ich bin sehr froh, dass BMW und Walkenhorst Motorsport so gut zusammengearbeitet haben. Wir haben eine starke Saison gezeigt. Das Rennen heute war nicht leicht, aber wir haben es sehr gut gemeistert. Niemand aus dem Team hat sich einen Fehler erlaubt und das Auto hat gut funktioniert. Ich bin sehr froh über diesen Titelgewinn. Jetzt werden wir feiern“, so der Brasilianer.

„Unglaublich. Wir sind Champions in der Fahrerwertung“, zeigte sich auch Catsburg erfreut. „Bis zu den letzten zwei Stunden des Rennens haben wir das nicht wirklich erwartet. Wir haben gehofft, dass etwas Verrücktes passiert. Wie letztes Jahr wäre es nicht Kyalami, wenn nicht was Verrücktes passiert wäre“, so der Niederländer.

Für van der Linde war es in seiner Heimat der perfekte Saisonabschluss, der schon in der DTM in Assen 2020 seinen Premierensieg feiern konnte. 

1 Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: