Zum Inhalt springen

Formel E: Überraschung perfekt- Daniel Abt wechselt die Seiten, neuer Sat.1-Experte

Daniel Abt,Formula E Test ©Audi

Große Überraschung in der Formel E. Daniel Abt tritt auch in Saison 7 in der Elektro-Rennserie an. Der 27-jährige Deutsche wechselt die Seiten und wird neuer Experte und Co-Kommenatator bei Deutschlands neuen Formel-E-TV-Sender Sat.1.

Vom Lenkrad ans Mikrophon in der Saison 2021. „Ich habe mich in der Medienwelt schon immer sehr wohlgefühlt“, sagte Abt bei ‚ran-racing‘.

Auf seinem YouTube-Kanal gab Abt, der am Donnerstag seinen 28. Geburtstag feiert, bekannt, dass er die Formel-E-Weltmeisterschaft bei Sat.1 als Experte und Co-Kommentator begleiten wird. Ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk bescherte ihm der Münchner Privatsender, der ab der neuen Saison exklusiv die Formel E in Deutschland überträgt.

Sat.1 bestätigte das Engagement und freut sich schon sehr auf die Expertise des erfahrenen Piloten. „Uns war es wichtig, jemanden zu finden, der in seiner Funktion als Experte und Co-Kommentator dem TV-Zuschauer die Faszination dieser neuartigen Rennserie und die Komplexität der innovativen Formel E-Fahrzeuge bestmöglich erklären kann“, sagte ran-Sportchef Alexander Rösner. „Und wer kann das besser als jemand, der als Rennfahrer von Beginn an bei der Formel E sehr erfolgreich mit dabei war?“, so Rösner bei ‚ran-racing‘.

Daniel Abt beim Interview mit DMAX ©EHirsch

Der zweifache Formel-E-Sieger zählt zu den Pionieren der Elektro-Rennserie. Seit dem Premierenjahr bestritt der Kemptener alle 69 Rennen in der Formel E. Zuletzt beim Berliner Sixpack für den chinesischen Rennstall NIO, der ihm auch für die neue Saison ein Angebot unterbreitete, an der Seite von Oliver Turvey zu fahren. „Ich habe zwar ein Angebot gehabt in Saison 7 zu starten, aber ich habe mich persönlich dagegen entschieden“, bestätigte Abt.

„Ich habe mich für eine andere Aufgabe entschieden, von der ich glaube, dass ich damit sehr viel Spass haben werde. Ich werde trotzdem in Saison 7 dabeisein, nicht als Fahrer, sondernd für Sat.1 als Experte und Co-Kommentator“, sagte der Bayer auf seinen YouTube-Kanal.

Abt wurde nach dem Schwindel beim virtuellen Formel-E-Rennen „Race at Home Challenge“ während der coronabedingten Zwangspause von Audi vor die Tür gesetzt und durch Rene Rast ersetzt. Mit NIO 333 war der Allgäuer bei den sechs Auftritten in Berlin chancenlos.

Abt hatte neben dem Angebot, bei NIO weiterzufahren noch eine weitere Offerte aus dem Formel-E-Zirkus. „Ich war noch mit einem anderen Team in Gesprächen und hatte den Eindruck, dass die Chancen gut für mich stehen. Das Feedback war positiv und darauf hätte ich auch Lust gehabt. Dann ist das Thema aber irgendwie im Sande verlaufen und das Team hat einen anderen Fahrer geholt“, so Abt gegenüber ‚Motorsport-Magazin‘.

Der aktuelle Wechsel ins TV- und Internetgeschäft für ran-racing bedeutet aber nicht gleichzeitig das Motorsportkarriere-Ende des 27-Jährigen. „Der neue Job bei Sat.1 bedeutet nicht das Ende meiner Karriere als Rennfahrer. Man weiß ja nie, was passieren kann und ich möchte mir keine Türen verschließen“, sagte Abt im Interview mit ‚Motorsport-Magazin‘.

Für dessen ehemaligen Teamchef Allan McNish kommt das Engagement überraschend. „Ich wusste nicht, dass das bestätigt wurde“, sagte der Schotte gestern bei einer Medienrunde am Rande der offiziellen Formel-E-Testfahrten in Valencia. Audis Teamchef sieht die neue Aufgabe Abts äußerst positiv. „Daniel ist klasse, weil er sehr gute Kenntnisse darüber hat, wie es ist, in der Formel E zu fahren. Gleichzeitig ist er sehr gut vor der Kamera, also wird es für mich ganz fantastisch sein“, so McNish.

Daniel Abt, Dieter Gass, Allan McNish, Lucas di Grassi,Formula E, Paris E-Prix 2018 (c)Audi

Jedenfalls können sich die deutschen Formel-E-Fans mit Experte Abt auf sehr exklusive Einblicke hinter den Kulissen einstellen. Der Ex-Formel-E-Pilot kennt den Zirkus aus dem Effeff. Man darf gespannt sein, wie sich der Bayer in seiner neuen Aufgabe bewährt.

„Die Formel E war zuletzt ein Randthema im deutschen Fernsehen. Da muss einfach eine geile TV-Präsenz her“, so Abt gegenüber “Motorsport-Magazin‘, der die Erfolgsquoten im deutschen TV nach dem Wechsel von Eurosport zu Sat.1 nach oben schrauben möchte. Saisonstart ist am 16. Januar 2021 in Santiago de Chile.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: