Zum Inhalt springen

DTM: Rene Rast gewinnt in Hockenheim , DTM-Champion 2020

Rene Rast, DTM-Meister 2020 ©DTM

Rene Rast ist DTM-Champion 2020. Der Titelverteidiger gewann in Hockenheim das Abschlussrennen und krönte sich zum alten und neuen DTM-Champion.

Rast gewann vor Nico Müller und Teamkollege Jamie Green.

Sechsfacherfolg für Audi im letzten Rennen der Class1-Ära. Bester BMW-Pilot wurde Jonathan Aberdein auf Platz sieben.

„Ich kann es noch gar nicht beschreiben“, sagte der überglückliche Rast, der Tränen in den Augen hatte. „Es ist in dem Moment so viel Druck und Last abgefallen. Ich wollte diesen Titel unbedingt haben. Und dann mit so einem Rennen abzuschliesen, da kann ich gar keine Wort finden. Das Auto war heute eine Granate“, sprach Rast ins SAT1-Mikrophon.

Rene Rast hat auch im letzten Saisonrennen seine Klasse bewiesen und bewies eindrucksvoll, warum er letztendlich den Titel holte. In einer eigen Liga war der Rosberg-Pilot unterwegs, der am Ende über 10 Sekunden Vorsprung auf Müller hatte.

Der Pole-Setter wurde am Start von Markenkollege Mike Rockenfeller überrascht, der mit einem Raketenstart sich die Führung holte. Hinter Rast schob sich Nico Müller auf Platz drei.

Doch die Führung des Phoenix-Piloten währte nicht lange, in Runde drei fischte sich Rast die Spitze zurück. Müller reagierte und erkämpfte sich Platz zwei, als der Schweizer Rockenfeller in der Parabolica passierte.

Bereits nach 15 Runden ging Müller in die Box, um sich neue Reifen zu holen. Doch Rast ließ sich nicht beirren, kam drei Runden später herein zum Pflichtboxenstopp.

Müller konnte mit wärmeren Reifen zunächst an Rast vorbeigehen und in Führung gehen, doch der Rosberg-Pilot konterte postwendend.

In Runde 24 attackierte Rast den Abt-Piloten, um sich erneut an die Spitze zu setzen.

Ein kurzen Moment der Aufregung herrschte im Rosberg-Lager, da Rast mit noch stehend durchdrehenden Rädern nach dem Boxenstopp das Rennen wieder aufnahm, doch die Rennleitung sprach lediglich eine Verwarnung für Rast aus.

Während Rast sich auf und davon machte und dem Feld enteilte, herrschte zunächst im Mittelfeld ein kleineres Scharmützel zwischen Loic Duval (Audi) und Jonathan Aberdein (BMW). Der Franzose fuhr die Ellenbogen aus und passierte den Südafrikaner. Doch Duval musste auf Anordnung der Rennleitung vorerst den Platz zurückgeben.

Eine Runde danach aber machte Duval kurzen Prozess und schob sich auf Platz sechs. Rasts Teamkollege Jamie Green setzte der Rosberg-Party einen drauf und konnte im Kampf um Platz drei zuerst an Robin Frijns vorbeigehen, danach schnappte sich der Brite auch noch Rockenfeller, um neben Rast und Müller auf das Siegerfoto zu kommen- ganz starke Leistung des Routiniers.

Hinter der Audi-Armada schaffte Aberdein als bester BMW-Pilot Platz sieben vor seinen Markenkollegen Timo Glock, Sheldon van der Linde und Philippe Eng.

In der Meisterschaft gewann Rast mit 353 Punkten seinen dritten DTM-Titel vor Müller (330) und Frijns (279). Dahinter kam Rockenfeller (139) auf Platz vier, bester BMW-Pilot wurde Timo Glock, der mit 120 Punkten Fünfter wurde.

 Ergebnis Rennen 2 in Hockenheim:

Race 2 Hockenheim 202 ©wige,DTM

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: