Zum Inhalt springen

DTM Electric: Schaeffler neuer Serien- und Innovationspartner der DTM

DTM Electric ©Schaeffler,DTM

Schaeffler und die DTM goes Green. Der deutsche Zulieferer der Automobilindustrie aus Herzogenaurach zeigt im Rahmen des letzten DTM-Rennwochenendes 2020 in Hockenheim, wie die Zukunft der DTM aussehen wird: Sie ist grün und sie ist elektrisch.

Als neuer Serien- und Innovationspartner der DTM präsentiert Schaeffler gemeinsam mit der Dachorganisation ITR auf dem Hockenheimring ein Demo-Fahrzeug, das über vier batterieelektrische, radindividuelle Antriebe von Schaeffler verfügt und mit der Steer-by-wire-Technologie Space Drive ausgestattet ist.

Gesteuert wird der Prototyp von Formel-E-Pilot Daniel Abt und dem zweimaligen DTM-Champion Timo Scheider sowie Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch.

Timo Scheider ©DTM,ransport

„Gemeinsam mit Schaeffler, unserem ersten strategischen Partner, mit dem wir künftig kooperieren, wollen wir die DTM-Plattform in eine erfolgreiche Zukunft führen“, zeigt sich DTM-Chef Gerhard Berger begeistert.

„Unser Ziel ist es, in der DTM Electric nicht nur den neuesten Stand der Technik zu zeigen, sondern auch zentrale Innovationen auf die Rennstrecke zu bringen, die spektakuläres Racing ermöglichen. So wollen wir auch die klassischen Motosportfans für Zukunftstechnologien gewinnen und sie mit attraktivem Rennsport begeistern“, führt der Tiroler weiter aus.

Die Entwicklung des E-Fahrzeugs erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen der DTM-Dachorganisation ITR und dem renommierten Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler, der Serien- und Innovationspartner der DTM wird.

Gemeinsam zeigen die Partner wie die Zukunft des Motorsports auch aussehen kann: Sie ist grün, hoch performant und elektrisch. Ziel ist es, künftig neben der erfolgreichen DTM, die 2021 mit adaptiertem technischen Reglement startet, zusätzlich eine Elektroserie auf der Plattform zu etablieren, die elektrischen Motorsport auf das nächste Level hebt. Bereits im kommenden Jahr soll im nächsten Schritt ein DTM Electric Prototyp entwickelt werden.

Matthias Zink,Schaeffler ©Schaeffler

„Wir freuen uns auf die Partnerschaft“, sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies bei Schaeffler. „Unsere innovativen E-Antriebstechnologien sorgen bereits seit 2014 in der Formel E für Siege und kommen mittlerweile auch in Serienfahrzeugen zum Einsatz.

Die Kooperation belegt Pioniergeist und Innovationskraft und unterstreicht unseren Anspruch, als Technologiepartner Fortschritt zu gestalten, der die Welt bewegt.“

Demo-Fahrzeug leistet knapp 1.200 PS

Das Demonstrationsfahrzeug, das auf dem Hockenheimring zum Einsatz kommt, wird mit 880 kW knapp 1.200 PS leisten, und damit nahezu doppelt so viel wie aktuelle DTM-Fahrzeuge (über 450 kW). Die Beschleunigung von 0 bis 100 km/h erfolgt in 2,4 Sekunden und ist damit circa 0,4 Sekunden schneller als die des aktuellen Schaeffler BMW M4 DTM, das vom zweimaligen DTM-Champion Marco Wittmann pilotiert wird.

Das Fahrzeug verfügt über die bereits im Motorsport erprobte Steer-by-wire-Technologie Space Drive (eine elektronische Lenkung, die ohne herkömmliche mechanische Lenkung auskommt) , eine flüssigkeitsgekühlte Hochvoltbatterie sowie eine integrierte Fahrdynamikregelung zur Ansteuerung der vier Motoren.

DTM Electric,Hockenheimring, 2020 ©DTM

Die Gestaltung der Karosserie (entworfen von moodley und Ideenion) ist auch ein möglicher Vorbote auf das, was zukünftig nicht nur im Rennsport, sondern auch auf der Straße zu sehen sein wird. Statt des typischen Rennwagen-Designs wurde auf ein puristisches Design gesetzt.

In seiner Funktion als Entwicklungsträger für die elektrische DTM sind für 2021 Auftritte im Rahmenprogramm der DTM geplant. Geplant ist, ab 2023 als vollelektrische Rennserie in der DTM an den Start zu gehen.

Die DTM Electric ist als eigenständige Serie konzipiert, die künftig neben DTM, DTM Trophy, DTM Classic und DTM Esports eine der fünf Säulen der DTM-Plattform bildet.

Der Plan umfasst Sprintrennen mit einer Dauer von rund 30 Minuten und die Möglichkeit automatisierter Batteriewechsel während des Pflicht-Boxenstopps.

„We pioneer motion“:

Erst kürzlich hat der globale Automobil- und Industriezulieferer aus Bayern eine neue Imagekampagne gestartet, mit dem Ziel, die Unternehmensmarke Schaeffler zu positionieren und mit dem neuen Claim „We pioneer motion“ zu kommunizieren.

DTM Electric,Hockenheimring, 2020 ©DTM

Im Mittelpunkt der Kampagne steht der Gedanke „Grün macht den Unterschied“, der auf symbolische Weise aufzeigt, dass Schaeffler Vorreiter in Sachen Bewegung ist.

„Die Partnerschaft mit der DTM passt perfekt zu Schaeffler“, so Matthias Zink. „Als Vorreiter möchten wir voran gehen, den Status Quo herausfordern und Grenzen verschieben – und so den Unterschied machen.“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: