Zum Inhalt springen

ADAC GT Masters: Wishofer/Boccolacci siegen am Lausitzring, Meisterschaftsentscheidung erst in Oschersleben

Dorian Boccolacci Mercedes ©ADAC ,Gruppe C Photography

Im ADAC GT Masters gewann das Mercedes-Duo Mick Wishofer und Dorian Boccolacci vor den beiden Porschen-Teams Robert Renauer/Klaus Bachler und Alfred Renauer/Sebastian Asch.

Die Meisterschaftsentscheidung bleibt bis zum Saisonfinale in Oschersleben offen.

Vier Teams könne noch Meister werden. Robert Renauer konnte mit Platz zwei den Rückstand auf Tabellenführer Patric Niederhauser/Kelvin van der Linde bis auf fünf Zähler verkleinern und schob sich auf Platz zwei der Tabelle.

Auch Luca Stolz und Maro Engel melden sich nach Platz vier zurück im Titelkampf, dagegen erlitt das Porsche-Duo Christian Engelhart und Michael Ammermüller nach Platz elf einen kleinen Dämpfer.

 ADAC GT Masters - 11 + 12. Lauf Lausitzring II 2020©ADAC Gruppe C Photography

Mick Wishofer und Dorian Boccolacci (Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) holten sich mit ihrem Mercedes-AMG GT3 Evo auf dem Lausitzring in einem dramatischen Sonntagsrennen des ADAC GT Masters den Sieg.

Boccolacci legte mit einem starken ersten Stint auf feuchter Strecke von Startplatz 17 kommend den Grundstein für den Sieg. Wishofer lag nach dem Fahrerwechsel bereits auf Rang drei, verbesserte sich kurze Zeit später auf Platz zwei und übernahm schließlich in der 22. Runde die Führung, als der bis dahin führende Audi der Pole-Setter Benjamin Goethe und Frederic Vervisch (Team WRT) eine Durchfahrtsstrafe absolvieren musste.

Im Ziel hatte Wishofer 4,609 Sekunden Vorsprung auf den Porsche von Robert Renauer und Klaus Bachler (Precote Herberth Motorsport). Platz drei ging an das Herberth-Schwesterauto von Alfred Renauer und Sebastian Asch (Precote Herberth Motorsport).

Tabellenführer mit nunmehr 150 Punkten sind weiterhin Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (Rutronik Racing) die nach einer Durchfahrtstrafe wegen eines Vergehens beim Boxenstopp Sechste wurden.

Robert Renauer, der ein ganz starkes Rennwochende ablieferte, liegt mit nur fünf Punkten Rückstand auf Platz zwei. Mit dem Duo Engelhart/Ammermüller (143 Punkte) und Stolz/Engel (136 Punkte) besitzen zwei weitere Teams berechtigte Titelchancen vor dem großen Showdown kommendes Wochenende in Oschersleben.

Ergebnis Rennen 2 auf dem Lausitzring:

Ergebnis Race 2 Lausitzring ©ADAC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: