Zum Inhalt springen

DTM: Audi-Dreifachsieg, Rast siegt vor Müller und Frijns am Lausitzring

Rene Rast,DTM Lausitz ©dtm

Der Lausitzring bleibt weiter fest in Audi-Hand. DTM-Titelverteidiger Rene Rast gewann das Samstagsrennen vor Tabellenfüher Nico Müller und Robin Frijns. „Ein verrücktes Rennen“, ich bin megahappy“, sagte Rast nach seinem zweiten Saisonsieg.

Die Audi-Festspiele in der DTM gehen weiter. Auf Platz vier folgte der erste BMW-Pilot mit Timo Glock vor Marco Wittmann.

Es war Rasts zweiter Saisonsieg, der letzte Woche noch auf der kürzeren Variante gewann. Der Titelverteidger feierte seinen ingesamt 19. DTM-Sieg in seiner Karriere.

Auf Platz sechs kam Mike Rockenfeller ins Ziel, vor Teamkollege Loic Duval. Mit Philipp Eng, P8 und Sheldon van der Linde P9 erreichten zweitere BMW-Pilotern die Top Ten.

Den letzten Meisterschaftspunkt mit Platz zehn ging an Jamie Green (Audi), der sich im Finish vor Ferdinand Habsburg im WRT-Audi durchsetzte.

Rast: Ausflug ins Kiesbett

Selbst einen Ausflug ins Kiesbett unter nassen Bedingungen konnte Rast nicht davon aufhalten, weiter Boden auf Müller gut zu machen. Während Pole-Setter Müller die Anfangsphase des Rennens diktierte, zeigte Rast im Schlussendspurt seine herausragenden Qualitäten.

Der Mindener, der zwei Runden früher als Müller zum Pflichtboxenstopp kam, schnappte sich den führenden Markenkollegen Frijns, der offenbar mit nachlassenden Reifen zu kämpfen hatte.Zeitweise schien es, dass der Niederländer seinen ersten DTM-Sieg entgegenfuhr.

Dahinter ging auch Müller an seinen Abt-Teamkollegen vorbei, der zuvor noch die beiden BMW-Piloten Eng und Wittmann hinter sich ließ.

Rast gewinnt R3,DTM Lausitz ©Hoch Zwei,DTM

Nach 32 Runden gewann Rast mit einem Vorsprung von 1,9 Sekunden auf Tabellenführer Müller. In der Meisterschaft besitzt der Schweizer nach wie vor einen komfortablen Vorsprung auf Rast von 33 Punkten.

Das Rennen war geprägt von zahlreichen Überholmanövern, bis zum Schluss lieferten die  16 Akteure unterhaltsamen Motorsport.

BMW konnte mit dem Audi-Trio nicht mithalten. Lediglich Glock zeigte im Schlussspurt eine bärenstarke Aufholjagd, an die Ingolstädter kam der BMW-Pilot aber nicht heran.

Für Robert Kubica gab es erneut eine Enttäuschung. Nach Platz 12 im Qualifying musste der Pole mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.

Ergebnis: Lausitzring Rennen 5

Lausitzring Ergebnis samstag Rennen 5 ©wige,DTM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: