Zum Inhalt springen

News: Hyundai-Team Engstler siegt mit WTCR-Champion Norbert Michelisz in der ADAC TCR Germany

Norbert Michelisz Sieg TCR Germany ©Hyundai,Engstler

Starke Leistung des aktuellen Tourenwagen-Weltmeisters Norbert Michelisz im Hyundai i30 N TCR in der ADAC TCR Germany. Beim zweiten Saisonlauf am Nürburgring pilotierte der Tourenwagen-Star das VIP-Auto im Hyundai Team Engstler und feierte im ersten Rennen einen souveränen Sieg.

Im zweiten Durchgang kämpfte sich der prominente Gaststarter vom fünften Startplatz auf Position zwei vor und beendet somit auch diesen Lauf auf dem Podium.

„Mein Ziel im zweiten Rennen war das Podium“, sagte Michelisz. „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, nachdem ich am Sonntag nur aus der dritten Reihe gestartet bin. Ich hatte einige gute Zweikämpfe, zum Beispiel mit Andreas Bäckman. Nach dem Sieg am Samstag und Platz zwei am Sonntag bin ich mit dem Wochenende in der ADAC TCR Germany zufrieden. Es war eine gute Vorbereitung auf meine WTCR-Saison“, so der 36-jährige Ungar.

Erstmals waren am Nürburgring wieder Zuschauer zugelassen. 5.000 Fans, die sich nach einem Hygienekonzept des Veranstalters auf drei Tribünen verteilen durften, sahen einen souveränen Start-Ziel-Sieg des WTCR-Champions Michelisz als Gaststarter in der TCR Germany, die im Rahmen des ADAC GT Masters ihren zweiten Auftritt in dieser Saison hatte.

Norbert Michelisz Sieg TCR Germany ©Hyundai,Engstler

Der verspätete WTCR-Saisonstart erfolgt am 12./13.9. auf dem Salzburgring und kommt bereits 14 Tage später zum deutschen Gastspiel an den Nürburgring. Von daher war es eine gute Vorbereitung für den amtierenden WTCR-Champion. Auch Hyundai-Werkspilot Luca Engstler wird in der Eifel Ende September vor heimischer Kulisse in der WTCR an den Start gehen.

„Das Highlight des Wochenendes war der Gaststart von Norbert Michelisz, dem Tourenwagen-Weltmeister. Er hat mit der Pole-Position, einem Sieg und einem zweiten Platz eine mega Leistung gezeigt und sich toll in das Team integriert. Herzlichen Dank an Norbert und die Hyundai Motorsport GmbH“, zeigte sich Andreas Klinge, Teammanager Hyundai Team Engstler, happy.

Für Klinges Schützlinge Antti Buri und Nico Gruber verlief der Autritt in der TCR Germany dagegen weniger erfolgreich. Platz sieben von Buri war noch das beste Ergebnis vom Wochenende. „Die Erfolge von Michelisz waren Balsam auf die Seele, helfen uns aber in der Meisterschaft nicht weiter“, so Klinge.

Für Michelisz hat sich der Ausflug zum Nürburgring jedenfalls gelohnt. Man darf auf den Auftritt des ungarischen WTCR-Champions am 26. September jedenfalls gespannt sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: