Zum Inhalt springen

FE: Vergne gewinnt, Felix da Costa neuer Formel-E-Champion

Antonio Felix da Costa ,2020 Berlin E-prix ©DS Techeetah,Sam Bloxham

Antonio Felix da Costa ist neuer Formel-E-Meister. Der Portugiese reichte ein zweiter Platz, um sich vorzeitig die Titelkrone zu holen.

Den Sieg holte sich Teamkollege Jean-Eric Vergne, Dritter wurde Sebastien Buemi (Nissan).

Der Dominator hat den Sack zugemacht. „Es gibt kaum Worte“, sagte Felix da Costa überwältigt. „Danke JEV, er ist eine harte Nuss, er hat mir sehr geholfen“, so der neue Formel-E-Champion.

Felix da Costa war ein Meister an Konstanz, punktete mit Ausnahme des Auftaktrennens in  Saudi-Arabien in allen Rennen und feierte bisher insgesamt drei Saisonsiege. Ein völlig verdienter Formel-E-Champion.

Jean-Eric Vergne wurde vom Teamkollegen entthront, der in Berlin sein ersten Saisonrennen gewann.Beide DS-Techeetah-Piloten fuhren ein taktisch kluges Rennen, der Doppelsieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Es war nur die Frage, ob Vergne oder Felix da Costa den Sieg davonträgt. Doch Felix da Costa ging auf Nummer sicher und überließ Vergne den Sieg.

Hinter dem Siegertrio erzielte Mercedes-Pilot Nyck de Vries einen bärenstarken vierten Platz vor Nissan-Pilot Oliver Rowland. Dahinter erreichte Audi-Pilot Lucas di Grassi Platz sechs vor Mitch Evans (Jaguar) und Porsche-Pilot Andre Lotterer, der von Startplatz 18 zehn Positionen gutmachte.

Alex Lynn (Mahindra) und Felipe Massa (Venturi) holten sich die Plätze neun und zehn.

Frühes Aus für Samstag-Sieger Maximilian Günther

Für Maximilian Günther war nach seinen Sieg am Samstag das Rennen bereits nach drei Kurven beendet. Im Getümmel fuhr Günther in Turn 4 ins Heck von Nio-Pilot Oliver Turvey.- das Aus für den BMW-Piloten.

Das BMW-Safety-Car kam raus. Kurios: Die ersten beiden Fahrer vom Samstag waren die ersten, die sich aus dem Rennen verabschiedeten.

Denn Virgin-Pilot Robin Frijns konnte erst gar nicht an den Start gehen, da sein Auto 30 Minuten vor dem Start nicht ansprang- bitter für den Niederländer.

Für Günther hat die Kollision Auswirkung auf das nächste Rennen am Mittwoch. Der Allgäuer bekam eine Rückversetzung um drei Startplätze aufgebrummt. Ein gebrauchter Tag für den Sieger vom Samstag.

Rene Rast im Audi konnte seine bärenstarke Qualifykation mit Platz acht nicht in ein Top Ten-Ergebnis ummünzen. Mit Platz 16 wird der DTM-Champion nicht zufriden sein, denn lange Zeit lag der Deutsche aussichtsreich in den Top Ten.

Nio-Neuzugang Daniel Abt kam auf Platz 18, erneut keine Punkte fürt den Allgäuer. Immerhin war Abt schneller als sein Teamkollege Oliver Turvey , der Letzter wurde.

In der Meisterschaft geht es noch um die Vizemeisterschaft. Vergne angelte sich mit seinem Sieg die zweite Position, dahinter liegen Günther und di Grassi in Lauerstellung.

In der Teammeisterschaft hat Nissan BMW überholt und liegt auf Platz zwei.

Doch an diesen Tag überstrahlt die Fahrer- und Teammeisterschaft von DS Techeetah alles.

Weiter geht es am Mittwoch mit Rennen 10.

Ergebnis Rennen 9 Berlin:

Ergebnis R9 Berlin ©Alkamel, FiAFormulaE

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: