Zum Inhalt springen

DTM: Rast schlägt zurück- Sieg in Spa vor Müller

Rast feiert den Sieg mit Müller und Frijns,DTM Spa Francorchamps 2020 ©DTM

Rene Rast hat das Sonntagsrennen in Spa-Francorchamps vor seinen beiden Markenkollegen Nico Müller und Robin Frijns gewonnen.

Audi wiederholte den Fünffach-Erfolg vom Samstag, Jamie Green belegte Platz vier vor Mike Rockenfeller. Auf Platz sechs der beste BMW-Pilot Sheldon van der Linde.

„Es war super, ich habe das Rennen gewonnen“, sagte der amtierende DTM-Championn nach seinem ersten Saisonsieg.

„Gestern hatte ich ein schlechtes Rennen, heute bin ich glücklich. Wir haben von gestern viel gelernt“, zeigte sich Rast unmittelbar nach dem Rennen erleichtert.

„Mit P2 bin ich ehrlich gesagt nicht zufrieden“, ärgerte sich Tabellenführer Müller, der in der Schlussrunde noch eine Attacke auf Rast geplant hatte. „Als wir bei Eau Rouge waren, aktivierte ich das DRS. Da hatte ich einen kleinen Rutscher, das DRS hat automatisch zugemacht“, so Müller.

Dabei musste Titelverteidiger Rast harte Arbeit für seinen ersten Saisonsieg leisten, denn Müller schien lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Rast startet von der Pole-Position, dahinter Samstag-Pole-Setter Robin Frijns vor Müller und van der Linde.

Start in Spa,R2,DTM Spa Francorchamps 2020 ©DTM

Doch lange Zeit konnte sich Rast über die Führung nicht freuen. Müller, der in der Startrunde Teamkollegen Frijns hinter sich ließ, schnappte sich Rast in Runde vier dank DRS- ein sauberes Manöver.

Danach kontrollierte der Samstagsieger das Feld bis zu seinem Pflichtboxenstop in Runde 13. Rast ging zwei Runden früher in die Box, um sich neue Reifen zu holen.

Das machte sich für den zweifachen DTM-Champion bezahlt. In Runde 21 nahm der Rosberg-Pilot volles Risiko und ging an Müller vorbei- der Schlüssel zum Sieg.

In der Schlussrunde plante Müller noch einen Gegenangriff, dank DRS und Push-to-Pass hatte der Schweizer noch zwei Pfeiler im Köcher. Doch der Plan mißlang-der Sieg damit vorbei.

Am Ende musste sich der Tabellenführer mit 0,483 Sekunden gegenüber Rast geschlagen geben.

Frijns komplettierte das Siegespodest auf Platz drei, dahinter folgen die Markenkollegen Green und Rockenfeller auf den Plätzen vier und fünf.

BMW: ähnliches Bild wie Samstag

Für BMW gab es erneut nicht allzuviel zu erben. Sheldon van der Linde als Sechster war bester Mann der Münchner.

 Sheldon van der Linde ,DTM Spa Francorchamps 2020 ©DTM

Hinter den Siebtplatzierten Loic Duval (Audi) kamen mit Lucas Auer, Jonathan Aberdein und Marco Wittmann drei weitere BMW-Piloten in die Punkteränge acht bis zehn.

Für Rookie Robert Kubica im Kundenteam-BMW unterwegs, reichte es nur zu Platz 14.

 

Für das nächste Rennen in zwei Wochen am Lausitzring dürfen sich die Münchner etwas einfallen lassen, um näher an Audi heranzukommen.

Ergebnis Rennen 2 Spa-Francorchamps:

Ergebnis Race 2 Spa ©DTM,SAT1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: