Zum Inhalt springen

Formel E: Berlin-Finale im TV- ARD und ZDF winken ab

Berlin E-Prix 2019 ©EHirsch

Das Formel-E-Saisonfinale in Berlin mit sechs Rennen innerhalb von neun Tagen (05. bis 13. August) wird nicht von den beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern ARD und ZDF übertragen.

Das ist die bittere Pille, die alle Motorsport-Fans und die vier deutschen in der Formel E engagierten Automobilhersteller Audi, BMW, Mercedes und Porsche leider schlucken müssen.

Damit wird das Berliner Sixpack, das jeweils um 19:00 Uhr startet, ausschließlich bei Eurosport im Free-TV ausgestrahlt.

Berlin Layout 2020 Formel E ©FormelE

Ursprünglich geplant waren TV-Live-Übertragungen bei ARD und ZDF, die sich die Rennen jeweils aufgeteilt hätten. Die Pläne wurden allerdings über den Haufen geworfen, wie die Kollegen von ‚motorsport-magazin.com‘ und ‚e-Formel.de‘ unisono melden.

Durch die spätere Startzeit auf 19:00 Uhr- in der Regel schalteten bisher um 16:00 Uhr Ortszeit die Startampeln von Rot auf Grün-  erhofften sich die Veranstalter mit Hilfe der beiden öffentlich-rechtlichen Sendern mehr TV-Zuschauer vor die Bildschirme zu locken.

Insbesondere in Deutschland muss die Formel E um stärkere Aufmerksamkeit buhlen. Stammsender Eurosport erzielte zuletzt durchschnittlich nicht mehr als 100.000 TV-Zuschauer pro Rennen.

Die ARD hat gezeigt, dass es auch anders geht. Als der öffentlich-rechtliche Sender das deutsche Heimrennen der Elektro-Rennserie 2018 zum ersten Mal im Free-TV ausstrahlte, saßen 1,46 Millionen Zuschauern vor den Bildschirmen. Ein bis dato ungebrochener Quotenrekord für die Formel E in Deutschland.

Somit wird seit 2017 erstmals das Berliner Heimrennen bei den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht mehr live übertragen.

Kein Live-Streaming von ARD & ZDF

Zusätzlich zu der TV-Absage winken ARD und ZDF auch bei einer Live-Übertragung via Streaming im Internet ab. Offenbar war das Zuschauer-Interesse zu gering, um zumindest den Online-Bereich abzudecken.

Gerade die vier deutschen Hersteller Audi, BMW, Mercedes und Porsche dürfte die Entscheidung der beiden öffentlich-rechtlichen Sendern gegen eine Live-Übertragung sehr missfallen.

Rechtepoker hat begonnen

Ein Fünkchen Hoffnung kommt von den privaten Medienanstalten. Womöglich könnte die ProSiebenSat.1 Group im letzten Moment einspringen und die Sublizensierungsrechte der Öffentlich-Rechtlichen bekommen.

Ein unbekanntes Blatt ist das Münchner Medienunternehmen in Sachen Motorsport ganz und gar nicht. Zuletzt zeigte der Sender Pro7 MAXX die deutsche Erstausstrahlung der Formel-E-Dokumentation „And We Go Green“.

In Sachen Live-Streaming übertrug ‚ran.de‘ kürzlich die virtuelle „Race At Home Challenge“, zusätzlich die Rennen der Jaguar I-Pace eTrophy im Rahmen eines E-Prix-Wochenendes.

SAT.1 TV-DTM_Team(c)API Markus Kehl,DTM

Sat.1 neues Zugpferd der Formel E ?

Vor zwei Jahren erst übernahm der Münchner Sender Sat.1 die DTM-Rechte von der ARD, die zuvor 18 Jahre lang exklusiver TV-Partner der Tourenwagenserie war. Die DTM kämpft ums nackte Überleben. Nach dem Ausstieg von R-Motorsport und dem Abschied von Audi zu Saisonende, sieht es um den Fortbestand der DTM nicht gut aus. Der TV-Vertrag mit Sat.1 läuft noch bis 2021.

Und der Rechte-Poker für die neue Formel-E-Saison 2021 in Deutschland hat bereits volle Fahrt aufgenommen. Der bestehende Vertrag zwischen der Formel E und der Discovery Inc., zu der Eurosport zählt, läuft zum Saisonende aus.

Womöglich gibt ProSiebenSat.1 Group bei den Formel-E-Rechten Vollgas und positioniert sich mit Sat.1 als neues Zugpferd der Elektro-Rennserie in Deutschland. Spannend bleibt es allemal…

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: