Zum Inhalt springen

DTM: Fahrerrochade bei WRT- Harrison Newey ersetzt Ed Jones

Adrian Newey WRT ©WRT

Beim WRT Racing-Team hat es kurz vor dem Saisonauftakt in Spa-Francorchamps (1./2.August) einen überraschenden Fahrerwechsel gegeben.

Harrison Newey ersetzt dabei Ed Jones, der ursprünglich beim belgischen Kundenteam neben Ferdinand Habsburg und Fabio Scherer gesetzt war.

Newey, der Sohn von Red-Bull-Stardesigner Adrian Newey, durfte zuletzt bei den DTM-Testfahrten am Nürburgring den Audi RS 5 DTM pilotieren, da Ed Jones wegen der Reisebeschränkungen von COVID-19 in seinem Wohnort Dubai festsaß und nicht rechtzeitig in die Eifel kommen konnte.

Warum WRT die kurzfristige Fahrerrochade getätigt hat, wurde nicht detaillierter kommuniziert. „Ed Jones, zuvor bekanntgegeben, aber letztendlich nicht in einer Position, um in der DTM anzutreten, wird durch Harrison Newey ersetzt“, lautete es in einer Pressemitteilung des belgischen Teams, das ihr komplettes Motorsport-Programm für 2020 inklusive DTM, ADAC GT Masters und GT World Challenge im Rahmen der Fahrerrochade bekanntgab.

Des einen Pech, des anderen Glück. Newey erhielt kurz vor den Nürburgring-Testfahrten einen Anruf aus Belgien, um Jones kurzfristig zu ersetzten.

Newey hatte keinerlei Erfahrung mit dem RS 5 DTM und zeigte dabei sein vielversprechendes Talent. Der Brite, der nächste Woche seinen 22. Geburtstag feiert und von WRT-Teamchef Vincent Vosse mit dem DTM-Vertrag ein vorgezogenens Geburtstagsgeschenk bekam, fuhr in diesem Jahr bereits die 24 Stunden von Daytona in der LMP2-Klasse. Dazu ging er bei den 12 Stunden von Bathurst an den Start.

„In der DTM wollen wir in der letzten Saison unter dem uns bisher bekannten Format die Versprechen einlösen, die wir in unserer Debütsaison im vergangenen Jahr gegeben haben.“, sagt WRT-Teamchef Vincent Vosse.

„Wir stocken unsere Anstrengungen auf drei Autos auf, ohne von unserer Philosophie der Nachwuchsförderung abzuweichen“, so der Belgier, der mit Newey, Habsburg und Scherer auf junge Leute setzt.

Newey wird mit der Startnummer zehn und einer blau-gelben Folierung als Rookie die DTM-Saison 2020 in Angriff nehmen. Wie es mit dem ausrangierten Ed Jones weitergeht, bleibt ungewiss. Im Fahrerkader des WRT-Teams scheint Jones nicht mehr auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: