Zum Inhalt springen

DTM: Audi-Test in Spa:“Wie geschaffen für diese Strecke“

Mike Rockenfeller,DTM Test Nürburgring ©Audi

Die DTM zurück in Spa-Francorchamps. Zwar nur für einen Testtag, aber immerhin sammelten Audi und BMW beim gemeinsamen Herstellertest eiftig Daten und Testkilometer auf der 7.004 Meter langen Traditionsstrecke in den belgischen Ardennen.

Ernst wird es erst in drei Wochen auf gleicher Strecke, wenn der DTM-Saisonauftakt 2020 eingeläutet wird.

„Der Audi RS5 DTM sieht aus, als sei er wie geschaffen für diese Strecke“, zeigte sich Audi-Testpilot Benoit Treluyer nach 109 gefahrenen Runden in Spa euphorisch.

Treluyer durfte deshalb den Audi RS5 unter seine Fittiche nehmen -bei BMW kam übrigens Augusto Farfus zum Einsatz-, da sich beide Hersteller vorab geeinigt hatten, keinen aktuellen DTM-Stammpiloten einzusetzen. Ansonsten hätte es einen Wettbewerbsvorteil für den betreffenden Piloten gegeben.

Hintergrund des Tests waren Sicherheitsaspekte auf den für die DTM unbekannten Kurs, denn es ist schon 15 Jahre her, als die DTM zuletzt in Spa gastierte.

Benoit Treluyer: „Wie ein Kind genossen“

„Ich habe mich sehr über diesen Testtag gefreut“,sagte Audi-Testpilot Treluyer. „Ich habe ihn wirklich wie ein Kind genossen. Es wird mit Sicherheit ein fantastisches Rennen werden“, prophezeit der 43-jährige Franzose einen spannenden DTM-Saisonauftakt am ersten Augustwochenende.

Treluyer, der mit Audi im November in Fuji das ‚Dream Race‘ absolvierte, drehte im Audi-Look von Mike Rockenfeller mit 109 Runden etwa 21 Runden weniger als sein Pendant Farfus, der auf rund 130 Umrundungen im BMW M4 kam.

Nichtsdestotrotz zog Treluyer ein sehr erfreuliches Fazit nach den Testfahrten. „Heute haben wir unsere Ziele wirklich erreicht, und das ist das Wichtigste. Aber es so zu genießen war das Tüpfelchen auf dem i“, zeigte sich der Franzose überglücklich.

Audi scheint für den Saisonauftakt bestens gerüstet zu sein. „Es war ein sehr positiver Test mit insgesamt 109 gefahrenen Runden“, zog Audis Testteam ein erstes Fazit. „Das Wetter war überraschend gutes und lieferte damit optimale Testbedingungen.

Das Testteam konnte viele wichtige Daten und Erkenntnisse sammeln, um auf das Rennen und speziell auf die anspruchsvollen, schnellen Passagen mit hohen Querbeschleunigungen gut vorbereitet zu sein.“

Damit hat das lange Warten auf den DTM-Saisonstart endlich bald ein Ende und die Motorsport-Fans können sich hoffentlich auf ein spannendes Rennen in Spa-Francorchamps freuen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: