Zum Inhalt springen

Formel E: Reif für die Insel- Daniel Abt im NIO beim Saisonfinale dabei

Daniel Abt im Nio in Berlin ©NIO333

Die Sensation ist perfekt. Daniel Abt fährt für das Team Nio 333 das große Saisonfinale in Berlin.

Der chinesische Rennstall bestätigte heute Mittag die Verpflichtung des 27-jährigen Deutschen offiziell in einer Pressemitteilung.

„Ich war sehr glücklich“, sagte der Deutsche, als Nio an ihn herangetreten ist.

„Ich habe den Rennsport und die Formel E immer geliebt, deshalb ist die Möglichkeit, an den letzten 6 Rennen, meinen Heimrennen, teilzunehmen und meinen Rekord in jedem einzelnen Formel-E-Rennen fortzusetzen, sehr aufregend“, zeigte sich der Bayer hocherfreut.

Der Allgäuer ersetzt dabei Stammpilot Ma Qinghua, der wegen der Reisebeschränkungen von COVID-19 die Reise nicht nach Europa antritt.

Abt wird an der Seite von Oliver Turvey alle sechs Rennen in der deutschen Bundeshauptstadt bestreiten.

Der Bayer wurde von seinem bisherigen Arbeitgeber Audi gefeuert, da er beim eSports-Wettbewerb ‚RaceAtHome‘-Challenge einen anderen Fahrer für sich fahren ließ.

Der Betrug wurde aufgedeckt. Abt entschuldigte sich für dummen Streich, Audi ließ ihren langjährigen Pilot fallen. Stattdessen setzen die Ingolstädter DTM-Champion Rene Rast als Ersatz für Abt ein.

„Es war ein Fehler und ich habe die volle Verantwortung dafür übernommen“, bedauert Abt seinen Faux-Pas. „Aber jetzt ist es Zeit für mich, nach vorne zu schauen und zu dem zurückzukehren, was ich am meisten liebe: RENNEN.

Deshalb bin ich sehr dankbar für das, was ich am meisten liebe: RACING oder die Gelegenheit und das Vertrauen, das mir NIO 333 entgegenbringt“, fiebert Abt dem Saisonfinale in Berlin entgegen.

Dort trifft er auf seinen langjährigen Teamkollegen Lucas di Grassi, mit Maximilian Günther (BMW) und Andre Lotterer (Porsche) fahren zwei weitere deutsche Piloten das Finale vor heimischen Gefilden.

Rachegelüste gegenüber Audi kommen Abt ob des Rauswurfs nicht in den Sinn. „Nein. Für mich geht es nicht um Rache, da ich niemandem etwas übel nehme. Ich will nur das Beste für die Mannschaft tun und ihr helfen, die Saison gut zu beenden“, erklärte der Kemptener.

Frijns, Abt und di Grassi in Eintracht (c)EHirsch

Berlin für Abt immer eine Reise wert

Der Flughafenkurs Berlin-Tempelhof nimmt in der Formel E-Karriere von Abt eine besondere Stellung ein. Der ‚Local-Hero‘ gewann das Rennen in der vierten Saison in dominanter Manier. Von der Pole-Position gestartet, gewann der deutsche Star das Rennen überlegen, nachdem er jede Runde in Führung lag, die schnellste Runde fuhr und den ersten „Clean Sweep“ in der Geschichte der Formel E erzielte. Für Abt ist Berlin immer eine Reise wert.

„Berlin ist ein großartiger Ort für mich. Ich habe dort tolle Erinnerungen und natürlich ist ein Heimrennen immer etwas Besonderes“, freut sich der Deutsche auf sein Heimspiel. „Ich werde die Fans vermissen, aber ich hoffe, dass die Zuschauer zu Hause einige spannende Rennen sehen werden“, zeigt sich Abt, der seit der Premierensaison 2014 an jedem Rennen teilgenommen hat.

Ob Abt in der neuen Saison weiter für Nio 333 ins Lenkrad greift, bleibt abzuwarten. Der Vertrag geht über die sechs Rennen in Berlin. „Es ist noch zu früh, um das zu sagen. Jetzt liegt der volle Fokus darauf, Saison 6 mit einem Highlight zu beenden. Danach werden wir sehen, was die Zukunft bringt“, lässt Abt seine weitere Zukunft in der Formel E offen.

Reif für die Insel: Ab(t) nach Großbritannien

Für Abt heißt es also bald Koffer packen. Zunächst bereitet sich der Kemptener auf sein Nio-Debüt auf der britischen Insel vor, wo das Hautquartier des chinesischen Rennstalls liegt.

„Ich werde Mitte Juli nach Grossbritannien reisen, um das Auto NIO 333 FE-005 zu testen“, so Abt. „Es gibt eine Menge Dinge zu lernen und sich anzupassen, da die Teammitglieder, die Arbeitsweise und alle Systeme völlig neu für mich sind.

Wir werden die Zeit so gut wie möglich nutzen. Ich persönlich werde mich geistig und körperlich auf die harte Herausforderung vorbereiten, sechs Rennen fast in Folge zu fahren“, so Abt.

Vincent Wang, CEO des Nio 333-Teams freut sich jedenfalls sehr ob des Deals mit dem Deutschen. „Wir heißen ihn mit offenen Armen im Team willkommen“, sagt Wang. „Wir hoffen, dass  und ‚Localhero‘ unsere Anstrengungen und Bemühungen zusätzlich verstärkt, um diese außergewöhnliche Saison stilvoll abzuschließen“, so der Nio-Chef.

Spannend wird die Geschichte auf alle Fälle, denn Abt will es natürlich seinen alten Arbeitgeber Audi zeigen, dass der Rauswurf sportlich eine Fehlentscheidung war. Auf hochbrisante Duelle gegen Rast & Co freuen sich alle deutschen Formel-E-Fans.

 

 

 

 

 

1 Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: