Zum Inhalt springen

WTCR: #RaceAtHome Mato Homola neuer Tabellenführer der Pre-Season Esports WTCR Championship

Mato Homola Race 1 Hungaroring ©WTCR

Die Pre-Season Esports WTCR Championship hat einen neuen Tabellenführer. Der Slowake Mato Homola gewann auf dem virtuellen Hungaroring das erste von zwei Rennen und übernahm damit die Meisterschaftsführung.

Der Hyundai-Pilot setzte sich vor Lokalmatador Norbert Michelisz und den bisherigen Tabellenführer Esteban Guerrieri aus Argentinien durch.

„Ich muss sagen, dass mir der Hungaroring ganz sicher gefällt“, so Homola.

Esteban-Guerrieri führt R1 am Hungaroring ©WTCR

Im ersten Rennen gab es genau wie am Salzburgring in Runde 1 in der ersten Kurve Action pur. Azcona überholte nach dem Start Homola und versuchte auf der Innenseite Pole-Setter Esteban Guerrieri auszutricksen- vergeblich.

Guerrieri musste seinerseits ausweichen, um einen Kontakt zu vermeiden und fiel auf Platz 5 zurück. Lachender Dritter war Homola, der die Führung erbte und sie bis zum Schluss nicht mehr hergab.

„Jedenfalls hatte ich in T1 sehr viel Glück mit dem Kontakt zwischen Esteban und Mikel“. so Homola. „Und dann gab es hinter mir ein großes Durcheinander. Ich wollte also etwas Abstand zu Norbi gewinnen, aber bis zum Ende hat er wie wild geschoben, es ist seine Heimstrecke. Ich habe versucht, keinen Fehler zu machen, ruhig zu bleiben und ihn nach Hause zu bringen“, fasste der Slowake zusammen.

Im zweiten Lauf gab es einen Doppelsieg für Münnich Motorsport. Nestor Girolami im Honda gewann das Rennen für ALL-INKL.COM Münnich Motorsport knapp vor dem Ungarn Attila Tassi, der für ALL-INKL.DE Münnich Motorsport antritt und dem Spanier Mikel Azcona.

R1-Thed-Bjork-Andy-Priaulx-Yvan-Muller-and-Aurelien-Comte ©WTCR

„Es war unglaublich“, so Sieger Girolami. „Ich erinnerte mich auch an das letzte Rennen in Budapest im vergangenen Jahr, es war ein unglaubliches Rennen wie dieses, mit viel Action. Die letzte Runde mit Attila war sehr hart“, so der Argentinier.

Der einzige deutsche Pilot Luca Engstler war übrigens nicht am Start.

In der Gesamtwerung führt Hyundai-Pilot Homola mit 69 Punkten, fünf Zähler dahinter lauert Guerrieri und der amtierende WTCR-Champion Norbert Michelisz, der acht Zähler Rückstand auf Homola aufweist.

Nächstes Rennen ist am 28. Juni der Slovakia-Ring, Heimspiel also für den Tabellenführer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: