Zum Inhalt springen

WTCR: #RaceAtHome Doppelerfolg für Münnich Motorsport am Salzburgring- Guerrieri und Tassi Premierensieger

Esteban-Guerrieri-leading-in-Pre-season-Esports-WTCR-at-Salzburgring ©WTCR

Esteban Guerrieri und Attila Tassi heißen die Premierensieger bei der Pre-Season Esports WTCR-Meisterschaft. Beide Piloten starten für das sächsische Team Münnich Motorsport und feierten je einen Sieg auf den virtuellen Salzburgring.

Das Hochgeschwindigkeitslayout der österreichischen Strecke vor den Toren Salzburgs sorgte für zwei dramatische Windschattenschlachten, die im TV auf Eurosport live gezeigt wurde.

Im ersten Rennen gewann der Argentinier Esteban Guerrieri vor Mato Homola (Slowakei) und Norbert Michelisz (Ungarn).

Im zweiten Rennen setzte sich Attila Tassi (Ungarn) vor dem Spanier Mikel Azcona und dem Niederländer Niels Langeveld durch. Für den deutschen WTCR-Neuling Luca Engstler im Hyundai i30 N TCR gab es keine Punkte,  der 20-jährige Hyundai-Pilot musste mit Platz 14 vorlieb nehmen.

„Das war schön“, freute sich ALL-INKL.DE Münnich Motorsport-Pilot Guerrieri. „Leider haben sich Yann und Azcona in der ersten Schikane verheddert, was ziemlich knifflig ist… kalte Bremsen… sehr eng…

Danach hatte ich also eine saubere Straße, musste aber trotzdem schieben, weil Mato hinter mir war und ziemlich hart schob. Ich freue mich über den ersten Sieg und gute Punkte für die Meisterschaft, Glückwunsch an Mato und an Norbi für P3″, so der Premierensieger in der Mozartstadt.

Guerrieri, der im zweiten Rennen Platz 8 eroberte, setzte sich nach dem ersten von insgesamt sechs Events mit fünf Punkten Vorsprung auf den Slowaken Mato Homola, der sich in Rennen 1 Guerrieri knapp geschlagen geben musste, an die Spitze der Meisterschaft.

„Das erste Rennen verlief nicht wie geplant, ich hatte einen schweren Unfall, aber in Rennen 2 gelang mir ein guter Start, ich überholte Björk und wollte dann nur eine Lücke schließen, um keinen Windschatten mit den Jungs hinter mir zu haben“, so Tassi nach seinem Sieg beim zweiten Rennen.

„Danach, als Mikel auf P2 kam, holte er Runde um Runde auf. Ich versuchte, meine Reifen bis zum Ende so gut wie möglich zu managen, aber in der ersten Schikane verlor ich zu viel gegen Mikel, und am Ende hatten wir einen engen Kampf. Aber zum Glück liegen wir an der Spitze, ich bin sehr glücklich“, freute sich der Ungar, der im Honda Civic Type R TCR für das Team ALL-INKL.DE Münnich Motorsport startet.

Zieleinlauf R2 WTCR ©WTCR,Youtube

Da im September (12.09./13.09.) am Salzburgring der Startschuss für die reale WTCR-Saison 2020 fällt, bot der Auftakt der Pre-Season Esports WTCR Championship einen spannenden virtuellen Vorgeschmack auf die bevorstehende Saison. Nächste Station der Pre-season Esports WTCR Championship ist am 21. Juni der Hungaroring.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: