Zum Inhalt springen

WTCR: E-Sports-Meisterschaft live bei Eurosport

WTCR E-Sports-Meisterschaft ©WTCR

Die WTCR muss sich noch bis zum realen Saisonauftakt am Salzburgring (11.09/12.09) gedulden. Einen Vorgeschmack auf die neue Saison bietet die WTCR mit der neu ins Leben gerufenen E-Sports-Meisterschaft- Sim-Racing ist angesagt.

Eurosport Events, der WTCR-Veranstalter, hat eine neue e-Sports-Meisterschaft gegründet, die live im TV übertragen wird. Ein Novum in der Szene. Als Plattform dient RaceRoom Racing Experience, wobei 17 WTCR-Piloten an der Meisterschaft teilnehmen.

Esteban Guerrieri, Norbert Michelisz und Yann Ehrlacher haben ihre Start bereits fix zugesagt.

Ab dem 14. Juli zeigt Eurosport im Fernsehen exklusiv sechs einstündige Rennen, die weltweit in 54 Ländern ausgestrahlt werden, danach werden die Replays auf den sozialen Kanälen der WTCR übertragen.

„Wir haben einen neuen und aufregenden Schritt gemacht, indem wir die Richtung von einem reinen Online-Rennsportprodukt zu einer einzigartigen Made-for-Broadcast-Produktion mit starker globaler Sichtbarkeit geändert haben“, sagte WTCR-Promoter François Ribeiro.

„Wir haben die Kontrolle über die Wertschöpfungskette übernommen, indem wir unsere internen Ressourcen von der Produktion des Programms über die Verteilung an Rundfunkanstalten weltweit bis hin zu einer Werbekampagne nutzen, so wie wir es in der WTCR machen“, fügte Ribeiro hinzu.

WTCR eSport-Format:

Jede Rennveranstaltung umfasst eine 10-minütiges Qualifying, ein Top-Five-Shootout und zwei Rennen von je 12 Minute. Das zweite Rennen erfolgt mit umgekehrter Startaufstellung der zehn besten Fahrer aus dem Qualifying.

Übrigens gehen die Piloten mit der WTCR-Lackierung an den Start, mit der sich auch die diesjährige Saison bestreiten. Alle 17 Fahrer werden mit einer Webcam und einem Mikrofon ausgestattet, so dass die Zuschauer ihre „Heroes“ während der Rennen sehen und hören können. Dazu geben die Fahrer Interviews und interagieren auch untereinander.

WTCR Ehrlacher vor Coronel ©WTCR

Ehrlacher & Co:

Die digitale Version des 350 PS starken Lynk & Co 03 TCR begeistert WTCR-Pilot Yann Ehrlacher. „Die RaceRoom-Version des Lynk & Co 03 TCR ist großartig und das Interieur ist wirklich echt. Ich vergesse manchmal, dass ich zu Hause sitze und nicht in meinem richtigen Rennwagen“, so der 23-jährige Franzose.

Der Argentinier Esteban Guerrieri fährt im Honda Civic Type R TCR, mit dem er beim Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport in dieser Saison ins Lenkrad greift.

Der Ungar Norbert Michelisz, der mit Hyundai startet, ist vom Sim-Racing felsenfest überzeugt. „Alle Rennfahrer, die online unterwegs sind,  treffen sehr ähnliche Entscheidungen wie ein echter Fahrer. Wenn Sie viele Kilometer auf der virtuellen Straße zurücklegen, hilft Ihnen das sehr dabei, zu verstehen, wie Sie in der Realität erfolgreich sein können“, so Michelisz.

WTCR Kalender eSport ©WTCR

Kalender der WTCR e-Sports-Meisterschaft mit TV-Zeit auf Eurosport:

14. Juni: Salzburgring (15:15 Uhr)

21. Juni: Hungaroring (22:30 Uhr)
28. Juni: Slovakia Ring (22:00 Uhr)

05. Juli: Ningbo International Speedpark (23:00 Uhr)
12. Juli: Circuito da Guia, Macau (23:00 Uhr)

19. Juli: Sepang International Circuit (23:00 Uhr)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: