Zum Inhalt springen

ETCR: Hyundai und Augusto Farfus bereit für eine erfolgreiche Zukunft in der ETCR

Augusto Farfus Hyundai ©Hyundai

Im Laufe der Jahre hat sich Hyundai Motorsport durch den Titelgewinn im FIA-Tourenwagen-Weltcup (WTCR) und der FIA-World Rallye Championship (WRC) in der Welt des Motorsports fest etabliert. Für den südkoreanischen Hersteller geht es in der neuen Elektro-Tourenwagenserie „Pure ETCR“ darum, ein wettbewerbsfähiger Akteur zu werden.

Der ehemalige BMW-DTM-Pilot Augusto Farfus soll dabei mithelfen, Hyundai in der Pure ETCR nach oben zu hieven.

„Mit dem Veloster N ETCR freuen wir uns auf ein neues spannendes Projekt”, sagt Andrea Adamo, Teamdirektor Hyundai Motorsport. „Wir stehen gewissermaßen vor zwei Herausforderungen: Wir müssen das Chassis entwickeln, aber auch daran arbeiten, wie wir die Leistung der Batterien und des Motors effektiv nutzen. Ich bin mir jedoch sicher, dass unsere Ingenieure ein weiteres Auto für Rennsiege entwickeln werden.“

Hyundai Veloster N ETCR ©Hyundai

Der Veloster N ETCR ist der erste vollelektrische Rennwagen von Hyundai, der speziell für den Einsatz bei der neuen Rennserie ETCR entwickelt wurde und basiert auf dem straßentauglichen Veloster N Hochleistungsmodell. Der E-Rennwagen verfügt über einen Mittelmotor mit Heckantrieb, den Hyundai Motorsport in dieser Form erstmals einsetzt.  Der Veloster N ETCR nutzt das über die Jahre gewonnene Know-how aus dem Tourenwagen-Rennsport und wurde, wie der i20 R5, der i30 N TCR, der Veloster N TCR und das i20 Coupé WRC, in der Firmenzentrale des Teams in Alzenau aufgebaut und entwickelt.

Das 798-Volt-Batteriepaket von Williams Advanced Engineering ist im Fahrzeugboden untergebracht und verfügt über eine Spitzenleistung von 500 kW, sowie eine Dauerleistung von 300 kW.

„Ein massiver Unterschied zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Elektromotor ist bei der Leistungsabgabe festzustellen“, sagt  Augusto Farfus, ETCR-Testfahrer von Hyundai Motorsport.

Augusto Farfus Hyundai ©Hyundai

„Die Beschleunigung ist enorm – ich würde sagen, das ist einer der besten Aspekte des Autos“, so der ehemalige DTM-Pilot von BMW. „Wir haben noch etwas Entwicklungsarbeit zu leisten, aber bei den ersten Tests mit dem Veloster N ETCR haben wir bereits große Fortschritte erzielt.

Der i30 N TCR war der erste Rennwagen von Hyundai Motorsport für die Rundstrecke und hat auf der ganzen Welt Siege eingefahren. Ich bin zuversichtlich, dass der Veloster N ETCR – als erster Elektro-Rennwagen von Hyundai Motorsport – genauso erfolgreich sein kann“, blickt der 36-jährige Routinier zuversichtlich in die Zukunft.

Der Brasilianer arbeitet intensiv an der Entwicklung des Hyundai Veloster N ETCR, mit dem er 2021 bei der Premierensaison der Pure ETC debütiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: