Zum Inhalt springen

Formel E: Londoner ExCeL-Zentrum dient als temporäres Krankenhaus

A_trio_of_fully-electric_cars_lined-up_in_formation_outside_ExCeL_London_-_the_scene_of_Formula_E_s_racing_return_to_the_UK_capital_in_season_six (c)FiaFormulaE

An realen Motorsport ist derzeit nicht zu denken. Die Coronavirus-Pandemie hält die Sportwelt weiterhin im Würgegriff. In Großbritannien, wo seit 23. März eine Ausgangssperre verhängt wurde, haben sich die Fallzahlen so wie hierzulande leider weiter nach oben entwickelt.

Um die Kliniken und Krankenhäuser auf der britischen Insel etwas zu entlasten, wird heute im Londoner ExCeL-Zentrum ein temporäres Krankenhaus mit 4.000 Betten eröffnet. Im ExCeL-Zentrum findet bekanntlich das Formel-E-Saisonfinale mit einem ‚Doubleheader‘ am 25. und 26. Juli 2020 statt- Stand heute.

Wie ‚motorsport.com‘ berichtet, hat das britische Verteidigungsministerium tatkräftige Hilfe geleistet, ein Behelfskrankenhaus mit zwei Stationen in kürzerster Zeit zu errichten.

Das britische Gesundheitssystem (NHS) ist dankbar für die zusätzliche Hilfe, denn inzwischen sind -Stand heute- knapp 20.000 Personen in Großbritannien an den Virus erkrankt. „Mit Hilfe des Militärs und mit Hilfe von NHS-Klinikern werden wir sicherstellen, dass wir die Kapazitäten haben, die wir brauchen, damit jeder die Unterstützung bekommt, die er braucht“, sagt der britische Gesundheitsminister Matt Hancock.

Die Formel E geht 100 Prozent konform in der notwenigen Maßnahme des britischen Verteidigungsministerium. „Die Formel E unterstützt das ExCeL London in ihren Gesprächen mit der Regierung, dem NHS England und dem Verteidigungsministerium hinsichtlich der nationalen Reaktion auf die COVID-19-Pandemie“, sagt ein Sprecher der Formel E. „Wie wir bereits wissen, verfügt das ExCeL London über erstklassige Einrichtungen und die Formel E würdigt das Vorhaben, dass sie in der Notlage ihre Hilfe anbietet“, ergänzt die Formel E.

Ob das Saisonfinale im Juli überhaupt über die Bühne gehen kann, weiß in diesen schwierigen Zeiten bisher kein Mensch. Fakt ist, dass die britische Motorsportbehörde bis zum 30. Juni 2020 alle nationalen Rennen verboten hat. Zudem ist der Höhepunkt der Viruserkrankten auf der britischen Insel noch nicht in Sicht. Ob bis Ende Juli die Pandemie in Großbritannien abgeflaut ist, ist stark zu bezweifeln.

BMW-Pilot Alexander Sims hat bereits in den letzten Tagen tatkräftig mitangepackt, um seine Landsleuten im Vereinigten Königreich zu unterstützen. Sims ist Teil einer Kampagne in Großbritannien zur Sammlung von Schutzausrüstung britischer Motorsportfirmen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. „Es ist eigentlich nur eine kleine Sache, die ich tue, um zu helfen“, schrieb Sims in einer E-Mail an ‚Bildpresse2010.blog‘. „Sicher wird es nicht riesig sein, aber vielleicht hilft es ein wenig“, führt der 32-jährige Brite weiter fort.

Die Organisatoren der Formel E haben in der Coronavirus-Krise ein gutes Gespür gezeigt und frühzeitig reagiert. Als in China die Epidemie so richtig losging, entschieden die Formel-E-Macher rechtzeitig den Sanya E-Prix zu streichen. Als sich der Virus immer mehr in Europa und Asien ausbreitete, dauerte es nicht allzulange, ehe der Rom E-Prix und kurze Zeit später die Rennen in Paris und Jakarta eine Absage erhielten. Mittlerweile hat sich die Formel E eine zweimonatige Zwangspause auferlegt, am 21. Juni soll in Berlin die laufende Saison fortgesetzt werden. Fünf Rennen konnte die Formel E bisher absolvieren.

Die Elektro-Rennserie hat inzwischen ein Flaggensystem eingeführt, um zu bewerten, die verbleibenden vier Rennen tatsächlich auszutragen. Während der Monat April auf Rot gesetzt wurde, gibt es für den Monat Mai gelbe Flaggen- was bedeutet, dass die Möglichkeit eines Rennens offen gehalten wurde. Wo und wann tatsächlich gefahren werden kann, bleibt derzeit noch unklar. Alle für Juni und Juli angesetzten E-Prix -Berlin, New York und London- sind mit grüner Flagge gekennzeichnet. Soll heißen, dass alle vier geplanten Rennen wie geplant stattfinden können- Stand heute. Wenn’s der Coronavirus bis dahin zulässt …

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: