Zum Inhalt springen

DTM: Ferdinand Habsburg erhält begehrtes Audi-Cockpit

Ferdinand Habsburg in Zolder ©R-Motorsport

And the winner is… Ferdinand Habsburg. Der Österreicher hat das Rennen um das letzte freie DTM-Cockpit 2020 gewonnen.

Der gebürtige Salzburger startet im Audi-Kundenteam WRT an der Seite von Ed Jones und Fabio Scherer wie WRT heute in einer Pressemitteilung bekanntgab.

„Sie sagten, wenn du deinen Traum lebst, wird er nie so gut sein, wie du dir ihn vorstellst. Die DTM hat aber sicherlich nicht enttäuscht“, sagt der 22-jährige Habsburg zu seinem Engagement.

„Ich glaube schon, ich habe in der letzten Saison gute Arbeit verrichtet und sie in einer sehr guten Ausgangsposition abgeschlossen. Ich wollte daher zurückkommen und fortsetzen, was ich angefangen habe. Der Audi RS 5 DTM war letzte Saison ein beeindruckendes Auto und ich kann es kaum erwarten, es zu fahren“, so der junge Österreicher.

„Solch ein prestigeträchtiges und respektiertes Team wie WRT hinter mir zu haben, verschafft mir Vertrauen. Das könnte meine bisher beste Saison werden. Ich danke allen, die bis zu diesem Punkt so hart dafür arbeiteten. Lasst uns die Sache angehen“, bedankte sich Habsburg, der neben den beiden BMW-Piloten Lucas Auer und Philipp Eng als dritter Österreicher in der anstehenden DTM-Saison am Start steht.

Der Urenkel des letzten österreichischen Kaisers wird den Testträger von Audi erhalten. Damit setzt Audi wie BMW ihren Testträger ein, um das Starterfeld nach dem überraschenden Rückzug von R-Motorsport mit genügend Boliden aufzufüllen.

Insgesamt gehen jetzt 16 DTM-Autos 2020 an den Start, zwei weniger als in der letzten Saison.

Bereits kommende Woche werden alle 16 Piloten beim letzten DTM-Test in Hockenheim vor dem Saisonauftakt, der Ende April in Zolder startet, ihren letzten Feinschliff erhalten.

Aufatmen sicherlich bei ITR-Boss Gerhard Berger, der sich nach Aston Martins Rückzug um die beiden Testträger von Audi und BMW, das Robert Kubica den DTM-Einstieg im Kundenteam Art GP ermöglicht, stark gemacht hat- mit Erfolg.

Mit der Verpflichtung Habsburgs schließt sich der Kreis um WRT-Teamchef Vincent Vosse, der schon im letzten Jahr auf die Dienste des Österreichers zurückgreifen wollte. Doch Habsburg entschied sich kurzfristig für R-Motorsport und gab Vosse einen Korb. Ein Rechsstreit war die Folge, der außergerichtlich endete.

Doch das ist Schnee von gestern. Im zweiten Anlauf klappte es endlich mit der Liaison Vosse und Habsburg. „Im Jahr 2017 fiel mir Ferdinand zum ersten Mal auf“, sagt Vosse. „Er fuhr dort ein tolles Rennen und kämpfte bis zur letzten Kurve um den Sieg. Ich war beeindruckt und wir hatten dann in der jüngeren Vergangenheit Kontakt.

Motorsports: SUPER GT X DTM 2019 ©Audi

Er ist ein talentierter, schneller und vielseitiger Fahrer und ich mag seine Art, wie er an den Rennsport herangeht. Ich bin sicher, er wird eine wertvolle Verstärkung für das Team werden, auch weil er ein ganzes Jahr Erfahrung in der DTM sammelte. Zusammen mit Ed und Fabio bildet er ein Trio von jungen Kanonen, die perfekt zu den Ambitionen von WRT Audi Sport passen“, begründete der Belgier die Verpflichtung Habsburgs.

Der junge Österreicher feierte im letzten Jahr seine Rookie-Saison in der DTM und sammelte bei 17 Rennen insgesamt drei Meisterschaftspunkte, die er am Norisring und in Zolder errang. Ein gutes Omen für den Saisonstart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: