Zum Inhalt springen

Formel E: Facelift für das Gen2-Fahrzeug: Gen2 EVO

Gen 2 Evo ©Courtesy of Formula E

Die Formel E verpasst sich ab der kommenden Saison 2020/2021 ein neues Facelift. Das seit 2018 im Einsatz befindliche Gen2-Fahrzeug wurde überarbeitet und erfährt Änderungen insbesondere in der Aerodynamik.

Premiere feiert das neu benannte Gen2 EVO-Auto am 3. März auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf.  Wie schon beim Gen1-Fahrzeug wurden zur Halbzeit des vierjährigen Modellturnus beim aktuellen Gen2-Auto Anpassungen vorgenommen. Auffälligste Merkmale sind ein neu geschwungener Heckflügel, eine Rückenflosse an der Motorenabdeckung und ein neuer Frontflügel.

Gen 2 Evo ©Courtesy of Formula E

Mit dem neuen Anstrich des GEN2 EVO erhält die Formel E gleichzeitig den Status einer Weltmeisterschaft seitens der FIA. Auf die Radabdeckungen haben die Designer des neuen Formel-E-Autos ganz verzichtet. Damit stehen die Räder nach oben hin frei. Positiver Nebeneffekt für die Fahrer: das Reifenprofil ist somit aus dem Cockpit zu erfassen. Die Seitenkästen wurden überarbeitet, eine direkte Verbindung zu den Flügelpartien hinten und vorne wurde fallengelassen. Die Formel-E-Designer haben dazu einen zweigeteilten Heckflügel konstruiert, ähnlich schon wie beim aktuellen Einsatzgerät.

„Das Gen2-Auto zeichnet sich bereits als einer der auffälligsten Rennwagen auf der Strecke aus, und wie der Name schon sagt, ist der Gen2 EVO eine weitere Evolution des markanten Designs“, begrüßt Seriengründer Alejandro Agag die Weiterentwicklung des Autos. „Wie schon bei der ersten Generation wurde die Karosserie des Gen2 EVO neu modifiziert, um das Fahrzeug schlanker und agiler zu machen. Dieses Auto wird für immer in die Geschichtsbücher eingehen als das erste, das in der Formel E-Weltmeisterschaft antritt“, ergänzte der Spanier.

FIA-Präsident Jean Todt erklärte: „Die Formel E-Meisterschaft ist erst in ihrer sechsten Saison im Einsatz, doch die Technologie in ihr hat einen weiten Weg zurückgelegt und kann allen Verkehrsteilnehmern zugute kommen. Ich freue mich, dass wir beim Übergang zur Weltmeisterschaft eine Weiterentwicklung des Gen2-Autos – den Gen2 EVO – mit einem aufregenden neuen Look sehen. Es ist dieser fortschrittliche Ansatz, der zur Erweiterung des Starterfeldes und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Meisterschaft beigetragen hat, die weiterhin immer stärker wird und den Weg für die Zukunft der nachhaltigen städtischen Mobilität ebnet.“

Gen 2 Evo ©Courtesy of Formula E

Auf technischer Seite bleibt mit dem neuen Gen2 EVO alles beim Alten. Das von Sparkt entwickelte Einheitschassis setzen die Formel E-Teams ebenso wie die von McLaren Advanced Technologies bereitgestelle Einheitsbatterie ein, dazu die 18-Zoll-Allwetterreifen von Reifenausstatter Michelin. Lediglich im Bereich Software und Antriebsstrang, bestehend aus Getriebe, Inverter, Motor und bestimmte Bereiche der Hinterachsenaufhängung dürfen die Hersteller eigene Entwicklungen einbringen.

1 Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: