Zum Inhalt springen

DTM: BMW verpflichtet Jonathan Aberdein als neuen DTM-Piloten

Jonathan Aberdeen, BMW ©BMW, hangenfoto / anna schnauss

Das Geheimnis um Jonathan Aberdein ist gelüftet. Nicht Audi macht den Deal mit Aberdein, sondern BMW sichert sich die Dienste des jungen Südafrikaners. Die Münchner verpflichten den 21-jährigen Aberdein als sechsten DTM-Piloten für die anstehende Saison. Damit ist das Fahrer-Aufgebot der Münchner perfekt.

Neben der Neuverpflichtung Aberdein gehen Marco Wittmann, Philipp Eng, Timo Glock, Sheldon van der Linde sowie Neuzugang Lucas Auer, der zu einem früheren Zeitpunkt neu verpflichtet wurde, für BMW an den Start. „BMW bietet mir die unglaubliche Gelegenheit, 2020 BMW Werksfahrer zu werden, und ich bin dafür sehr dankbar“, sagt Aberdein. „Ich bin überglücklich, eine weitere Saison in der DTM zu bestreiten und möchte auf mein starkes Rookie-Jahr 2019 aufbauen. Ich freue mich sehr darauf, diese Herausforderung gemeinsam mit BMW anzugehen“, freut sich der Südafrikaner auf seine neue Rolle.

Aberdein, der 2019 beim Audi-Kundenteam WRT durch starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat, tritt also künftig im BMW M4 DTM an.  Der Südafrikaner, der am 14. Februar 22 Jahre alt wird, bestritt in der vergangenen DTM-Saison als Rookie alle 18 Rennen für das WRT-Team. Dabei beeindruckte Aberdein mit insgesamt acht Top-10-Ergebnissen, darunter zwei vierten Plätzen, sowie dem zehnten Rang in der Fahrerwertung. Vor seinem Wechsel in die DTM trat Aberdein in der FIA Formula 3 European Championship an. Seinen größten Erfolg feierte er 2017 mit dem Titelgewinn in der Formula 4 UAE.

Jonathan Aberdeen und Jens Marquardt, BMW © BMW,hangenfoto / anna schnauss

„Ich freue mich sehr, dass wir unser letztes freies DTM-Werkscockpit an einen vielversprechenden und hoch talentierten jungen Rennfahrer wie Jonathan Aberdein vergeben können“, sagt BMW Group Motorsport-Direktor Jens Marquardt. „Er hat in der vergangenen DTM-Saison sein Potenzial eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als es ihm immer wieder gelungen ist, seine Werksfahrer-Kollegen herauszufordern und oft sogar zu schlagen. Ich bin sicher, dass er unser starkes Fahreraufgebot bereichern wird. Generell haben wir mit unseren beiden Neuzugängen Jonathan Aberdein und Lucas Auer sowie mit unseren vier bereits etablierten Fahrern eine hervorragende Mannschaft zusammen.“

Somit fahren bei BMW je zwei südafrikanische, österreichische und deutsche Piloten. Mit der Verpflichtung von Aberdein ist auch klar, dass für den Polen Robert Kubica kein Cockpit mehr frei ist. Was mit Kubica passiert, der für die Münchner noch den Young Driver Test bestritten hat und als potentieller Kandidat für das letzte verbliebene BMW-Cockpit gehandelt wurde, bleibt offen. Die ersten Rennen der DTM-Saison 2020 werden am 25. und 26. April im belgischen Zolder ausgetragen.

2 Comments »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: