Zum Inhalt springen

Formel E: Maximilian Günther feiert Premierensieg beim Santiago E-Prix

Maximilian Günther (DEU), BMW I Andretti Motorsports, 1st position, ©courtesy by FormulaE

Maximilian Günther feiert im BMW iFE.20 seinen Premierensieg beim Santiago E-Prix.

Der Deutsche setzte sich in der Schlußrunde in einem dramatischen Duell gegen Antonio Felix da Costa (DS Techeetah) durch. Platz 3 ging an Pole-Setter Mitch Evans (Jaguar).

Pascal Wehrlein kam im Mahindra auf einen starken vierten Platz. Für Mercedes gab es erneut Grund zur Freude, denn Nyck de Vries mit Platz 5 und Stoffel Vandoorne mit Platz 6 zeigten eine starke Performance.

Audi kam mit Lucas di Grassi auf starken siebten Platz, der eine sehenswerte Aufholjagd von Startplatz 22 startete. Teamkollege Daniel Abt wurde in den Top Ten liegend eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt und kam letzendlich auf Platz 14. Doppelausfall für Porsche, die die starke Premiere von Diriyya nicht wiederholen konnten.

Das Rennen seines Lebens fuhr BMW-Pilot Max Günther: der Kemptener, der von Startplatz 2 hinter Evans ins Rennen gegangen war, zeigte bereits im Qualifying eine excellente Leistung.

Nach dem Start verlor Günther seine Startposition an Landsmann Wehrlein und reihte sich an dritter Stelle ein. Dagegen mußte Günthers Teamkollege Sims bereits nach wenigen Kurven aufgeben, als der bisherige Tabellenführer zuerst im Kampf mit Porsche-Pilot Neel Jani und eine Runde später gegen Janis Teamkollegen Andre Lotterer (Porsche) sich den linken Vorderreifen zu stark beschädigte. Auch für Jani war der Arbeitstag zu Ende.

Als sich Günther seinen ersten ‚Attack Mode‘ abholte, ging derf BMW-Pilot an den bis dahin zweitplatzieren Wehrlein vorbei. Jetzt machte der Deutsche Jagd auf die Führung.

Es dauerte bis kurz vor Rennhalbzeit, als sich Günther mit einer aufregenden Attacke gegen Evans auf Platz 1 schob. Während Günther seine Führung behauptete, drückte von hinten das DS-Techeetah-Duo Jean Eric Vergne und Antonio Felix da Costa mächtig aufs Tempo.

Bei Vergnes sehenswerten Aufholjagd, der Formel-E-Champion ging von Startplatz elf ins Rennen, mußte der Franzose allerdings Tribut zollen, denn sein Frontflügel schleifte derart an den linken Vorderreifen, dass es nur so qualmte. Vergne musste schließlich sein Arbeitsgerät an der Box abstellen. Teamkollege Felix da Costa dagegen machte weiter Jagd auf Günther.

Zuerst schnappte sich der Ex-BMW-Pilot Evans, kurz danach erlegte der Portugiese auch den Deutschen und schnappte sich drei Minuten vor Rennende die Führung. Doch Günther blieb ruhig, wusste um die Qualitäten seines BMW iFE.20 und dessen Batteriemanagement. In der Schlussrunde legte sich Günther Felix da Costa zurecht und ging an den mit Batterieproblemen leidenden Portugiesen vorbei – der Premierensieg des jüngsten Fahrers im Fahrerfeld war damit perfekt.

In der Meisterschaft übernahm Mercedes-Pilot Vandoorne nach seinem sechsten Platz die Führung mit 38 Punkten vor dem BMW-Piloten Alexander Sims, der 35 Punkte auf seinem Konto hat. Platz 3 übernimmt Sam Bird, der in Santiago Zehnter wurde. Und dahinter schob sich Günther auf Platz 4. In der Teamwertung übernahm BMW die Führung vor Mercedes und Virgin.

Hier das Ergebnis Rennen 3 Santiago de Chile:

Ergebnis Santiago E-Prix 2020 @FiaFormulaE , BBC

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: