Zum Inhalt springen

ADAC Sportgala 2019: Motorsport-Stars in München geehrt

 Max Hesse (Jun. Motorsportler des Jahres /kleiner Christophorus und Uhr von UNION GLASHÜTTE ), Pokalübergabe durch Hermann Tomczyk (ADAC Sportpräsident) , Laudator: Patrick Simon ADAC Sportgala 2019 in der ADAC Zentrale in München am 13.12.2019 ©ADAC,AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Glänzender Abschluss einer spannenden Motorsportsaison: Auf der ADAC Sportgala 2019 ehrte der Club in seiner Zentrale in München am Freitag die erfolgreichsten Motorsportler der Saison.

Vor rund 400 geladenen Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft wurden Motocrosser Dennis Ullrich als ADAC Motorsportler des Jahres und Tourenwagen-Pilot Max Hesse als ADAC Junior Motorsportler des Jahres geehrt. Durch den Abend führten Andrea Kaiser und Christina Tomczyk.

Max Giesinger, Hermann Tomczyk (ADAC Sportpräsident), Andrea Kaiser und Sébastien Ogier ADAC Sportgala 2019 in der ADAC Zentrale in München ©ADAC,AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael TinnefeldUnter den Gästen waren der ehemalige Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug, Motorsport-Manager Max Welti, der sechsfache Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier, Schauspielerin Katharina Schubert, Speedway-Profi Martin Smolinski, die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, der zweifache Rallye-Weltmeister Christian Geistdörfer, der zweifache Le-Mans-Sieger Manuel Reuter, der sechsfache Truck-Europameister Jochen Hahn, BMW Group Motorsport-Direktor Jens Marquardt, Audi Motorsport-Leiter Dieter Gass, der Vorstandsvorsitzende der ADAC Stiftung Sport und ehemalige Präsident von Bentley und Bugatti, Wolfgang Dürheimer, der ADAC Klassik-Referent und ehemalige BMW Motorsport-Direktor Prof. Dr. Mario Theissen, ADAC Präsident Dr. August Markl.

BMW Mogtorsportdirektor Jens Marquardt mit Gattin ©EHirsch

Der ehemalige Autostadt-Geschäftsführer Otto Ferdinand Wachs wurde mit einem Ehrenpreis von ADAC Klassik ausgezeichnet. Die „Nacht der Sieger“ endete mit einem Auftritt von Max Giesinger. SPORT1 zeigt die Höhepunkte der ADAC Sportgala am 18. Dezember um 0.15 Uhr und am 25. Dezember um 19 Uhr.

„Unser ADAC Motorsport- und Klassikprogramm war im Jahr 2019 so umfangreich wie selten zuvor. Unsere Großveranstaltungen, der Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, die ADAC Rallye Deutschland und die Veranstaltungsplattform ADAC GT Masters haben vor Ort mehr als eine halbe Million Menschen begeistert, eine beeindruckende Zahl“, bilanzierte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

„In einer Zeit, in der das Bewusstsein um Nachhaltigkeit und für den Klimaschutz einen immer größeren Stellenwert hat, muss sich auch der Motorsport verändern und dem Zeitgeist anpassen. Wir gehen diesen Weg und zeigen zukünftig auch im Motorsport neue Antriebskonzepte auf. Gemeinsam mit Opel veranstalten wir den ADAC Opel e-Rally Cup, bringen damit den Elektroantrieb erstmals in den Breiten- und Nachwuchssport, und eröffnen dem Sport neue Möglichkeiten.“

 Christian Geistdörfer beim ADAC ©EHirsch

Höhepunkt der ADAC Sportgala war die Ehrung von Dennis Ullrich zum ADAC Motorsportler des Jahres. Ullrich gewann 2019 zum insgesamt fünften Mal das ADAC MX Masters, eine der renommiertesten Motocross-Serien in Europa.

Aus den Händen von ADAC Sportpräsident Tomczyk erhielt er den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Max Hesse, Champion der ADAC TCR Germany, wurde als ADAC Junior Motorsportler des Jahres ausgezeichnet und bekam ein kleines Pendant des Christophorus. „Es ist eine große Ehre für mich diese Auszeichnung entgegennehmen.

ADAC Sport Gala 2019 ©ADAC,AGENCY PEOPLE IMAGE (c) Michael Tinnefeld

Anfangen von Walter Röhrl über Michael Schumacher, Sebastian Vettel bis zu Nico Rosberg haben bedeutende Motorsportler diesen Preis erhalten. Für mich als Motoradsportler ist die Auszeichnung zum ADAC Motorsportler des Jahres eine Ehre und schöne Belohnung für die harte Arbeit in den vergangenen Jahren“, so Dennis Ullrich.

Erstmals wurde auf der ADAC Sportgala ein Ehrenpreis von ADAC Klassik verliehen. Erster Preisträger ist Otto Ferdinand Wachs, der langjährige Geschäftsführer der Autostadt in Wolfsburg. Wachs erhielt den Ehrenpreis für seine Verdienste um die Klassik-Szene.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: