Zum Inhalt springen

Formel E: Bittere Pille-Max Günther verliert Platz 2 wegen Zeitstrafe

Max Günther BMW ©courtesy by FormulaE

Bittere Pille für Maximilian Günther. Der Allgäuer verliert nach seiner bärenstarken Leistung beim Diriyya E-Prix Platz 2 nach einer nachträglichen Zeitstrafe.

Was war passiert ? Die Rennkommissiare befanden, dass der BMW-Pilot beim Restart der zweiten Safety-Car-Phase an Lucas di Grassi (Audi) unrechtmäßig vorbeiging. Di Grassi befand sich zu dem Zeitpunkt in der ‚Attack-Mode‘-Linie, um sich seinen Energieschub zu holen. Dabei schlüpfte Günther noch vor der Safety-Car-Linie an den Audi-Piloten vorbei. Laut Regelment war der Überholvorgang nicht regelkonform.

„Es ist natürlich bitter, im Nachhinein so eine Strafe zu bekommen“, ärgerte sich Günther. „Die Situation beim Restart nach der Safety-Car-Phase war unübersichtlich, und es ging hektisch zu. Stoffel Vandoorne hat sich offenbar kurzfristig entschieden, in die Attack Zone zu fahren. Dabei habe ich ihn leicht berührt und meine Front beschädigt.

Außerdem war ich dann schon neben ihm, und es gab aus meiner Sicht eigentlich kein Zurück mehr. Die Aktion war unglücklich, und ich habe gehofft, dass es okay war.

Die Rennkommissare haben das anders gesehen. Diese Entscheidung muss ich so akzeptieren. Was bleibt, ist das Bewusstsein, dass ich ein starkes Rennen gefahren bin und den Speed habe, um aufs Podium zu kommen. Darauf werde ich im weiteren Saisonverlauf aufbauen“, erklärte der BMW-Neueinsteiger seine Sichtweise.

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt nahm die Entscheidung gelassen und freute sich dennoch ob der Leistung seines Schützlings. „Gratulation auch an Maximilian Günther, der trotz der Strafe stolz auf seine Leistung sein kann“, so Marquardt, der ergänzte: „Er ist ein blitzsauberes Rennen gefahren, hat dann nur leider etwas zu früh überholt.“

Günther bekam eine 24-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt. Dadurch verlor der 22-jährige Oberstdorfer nicht nur seinen ersten Podestplatz in der Formel E, der BMW-Pilot rutschte im Klassement noch aus den Top Ten. Doppeltes Pech also für Günther.

Weitere Strafen: DS Techeetah großer Profiteur

Des einen Leid, des anderen Freud. Mit der Strafversetzung Günthers und derselben Bestrafung für den siebtplatzierten Mercedes-Piloten Nyck de Vries für ein ähnliches Vergehen, dazu die nachträglichen Disqualifikation von Oliver Turvey (NIO) wegen Überschreitung der Energiemenge, profitierten insbesondere die beiden DS Techeetah-Piloten Jean-Eric Vergne und Antonio Felix da Costa. Vergne rutschte auf Platz 8, Teamkollege Felix da Costa auf Platz 10. Auch Dragon-Rookie Brendon Hartley durfte sich freuen, der durch die Strafen der Rivalen auf Platz 9 vorrückte und damit erste Punkte für den US-Rennstall Dragon sammelte.

Lucas di Grassi erbte durch Günthers Rückversetzung Platz 2, Vandoorne rückte auf Platz 3 vor.

Hier das korrigierte Ergebnis Diriyya E-Prix Rennen 2:

Berichtiges Ergebnis Diriyya R2 ©courtesy by FormulaE

In der Meisterschaft verlor Günther auch Platz 5 und die 18 Punkte. In der Teamwertung übernahm Mercedes die Führung.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: