Zum Inhalt springen

Formel E: Nissan e.dams mit Kimono-Outfit in neue Saison

Nissan Livery für S6 ©Nissan

Das Team Nissan e.dams hat in Yokohama ihre neue Lackierung für Saison 6 präsentiert. Im Look des japanischen Kimono gehen Sebastien Buemi und Oliver Rowland in die neue Saison.

Das rot-schwarz-weisse Design ist inspiriert vom japanischen Kimonokleidungsstück, einem traditionellen Symbol für Langlebigkeit und Glück. Fast 40 hauseigene Designer haben an Nissans neues Formel-E-Auto Hand angelegt, um den neuen Look zu  kreieren.

„Während wir vor dem Beginn unserer zweiten Formel-E-Saison stehen, hat unser Designteam einen neuen Look entworfen, der unser japanisches Erbe und die lebendige DNA der Technologie würdigt“, sagte Alfonso Albaisa, Nissans Senior Vice President für globales Design.

„Wir haben unseren legendären Nissan mit den Rennfarben Rot, Schwarz und Weiß verwendet, die diagonal in einem Kimono-Muster übereinander liegen, was einen dynamischen und kraftvollen Eindruck hinterlässt.“

Nissan Look für S6 ©Nissan

Nissan hat für die anstehende Saison nicht nur eine neue Lackierung entworfen, sondern musste auch einen neuen Antriebsstrang entwickeln. Das duale Elektromotorsystem von Nissan aus Saison 5 wurde von der FIA verboten. Nur eine Motor-Einheit (MGU) sind in  Saison 6 erlaubt. Eine Menge Arbeit wartete auf das französisch-japanische Team.

„Die zweite Saison ist manchmal schwieriger als die erste“, sagte Michael Carcamo, Nissans Motorsportdirektor. „Mit einer großen Umstellung auf eine Einmotorenlösung hatten wir in der Nebensaison viel zu tun. Wir werden alles, was wir in der fünften Staffel gelernt haben, nutzen, um unser Paket zu verbessern, mit einem noch stärkeren Fokus auf Batterie- und Energiemanagement.“

Nissan feierte mit Sebastien Buemi beim Saisonabschlussrennen im Juli in New York ihren Premierensieg, in der Gesamtwertung kam der Schweizer auf Platz 2. Teamkollege Oliver Rowland belegte als Rookie Platz 10.

Mit beiden Nissan-Piloten ist in Saison 6 zu rechnen, das haben die offiziellen Testfahrten der Formel E letzte Woche in Valencia unterstrichen.Das Team erreichte an den drei Testtagen jeweils Zeiten in den Top Ten. Buemi erzielte die insgesamt sechstschnellste Zeit, Teamkollege Rowland kam auf Platz 9.

„Der zweite Platz als Team im vergangenen Jahr war großartig“, sagte Buemi, der der beste Rekordhalter aller Zeiten in der Formel E mit den meisten Pole-Positions, schnellsten Runden und Siegen ist. „Dieses Jahr ist es das Ziel, um die Meisterschaft zu kämpfen.“

Oliver Rowland, Nissan e.Dams ©FiaFormulaE

Während Buemi auf seinen zweiten Formel-E-Titel schielt, möchte sich Rowland im zweiten Formel-E-Jahr weiter verbessern. „Ich schätze es sehr, dass Nissan letztes Jahr ein kleines Risiko mit mir als Rookie eingegangen ist“, sagt Rowland und fügt hinzu: „Ich kam ziemlich spät ins Team. Zum Glück hat es für uns alle funktioniert und ich kann es kaum erwarten, am Steuer zu sitzen und mich zu verbessern.“

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: