Zum Inhalt springen

Formel E: Rennkalender verkündet: Marrakesch ersetzt Hongkong, Berlin feiert Rekord

Grid Berlin E-Prix 2019 ©EHirsch

Der Rennkalender der Formel E wurde am Freitag final verkündet. Der Motorsport-Weltrat der FIA tagte beim World Motor Sport Council in der Michael-Schumacher-Ausstellung in Köln und sorgte für einige Veränderungen gegenüber den anfänglichen Plänen.

Das Wichtigste vorab für die deutschen Formel-E-Fans: Der Berlin E-Prix findet diesmal am Sonntag, 21.Juni 2020 am Flughafen Tempelhof statt. Die deutsche Bundeshauptstadt ist fester Bestandteil der Elektrorennserie, die in jeder Saison einen E-Prix austragen durfte- einzigartiger Rekord in der Historie der Formel E.

Neu im Rennkalender hinzugekommen ist dagegen Marrakesch in Marokko für den 29. Februar 2020, das das ursprüngliche Event in Hongkong ersetzt. Auf Grund der politischen Unruhen in Hongkong, das aktuell von teilweise heftigen Protesten überschattet wird, zog die Formel E offenbar die Reißleine und strich den E-Prix in der chinesischen Sonderverwaltungszone.

Marrakesch war in der ursprünglichen Terminierung der Formel E nicht eingeplant, kommt jetzt zu einem unerwarteten Comeback.

In insgesamt fünf Kontinenten wird die Elektrorennserie ihre sechste Saison mit 14 Rennen in zwölf Städten durchführen- auch ein neuer Rekord in der Formel-E-Historie. Mit Seoul und Jakarta feiern gleich zwei asiatische Haupstädte Premiere in der Formel E, London feiert mit einem ‚Doubleheader‘ zum Saisonabschluß im Juli 2020 ein glanzvolles Comeback.

Los geht’s am 22./23. November in Diriyya in Saudi-Arabien gleich mit einem ‚Doubleheader‘, wo die beiden deutschen Neueinsteiger Mercedes und Porsche ihre Premiere feiern. Der angedachte E-Prix für den 14. Dezember strichen die Formel-E-Verantwortlichen alternativlos, um eine Terminkollision mit der Langstrecken-WM (WEC) in Bahrain zu vermeiden. Nach Jahreswechsel steigt das erste Rennen im neuen Jahr in der chilenischen Haupstadt Santiago de Chile (18.Januar 2020), ehe es mit dem Südamerika-Trip in Mexico-City (15. Februar) weitergeht.

Nach Marrakesch darf sich Sanya (China) am 21.März 2020 auf sein zweites Gastspiel in der Formel E freuen. So kommt China doch noch in den Genuß eines E-Prix, ehe die Europa-Tournee in Rom startet.

Jean-Eric Vergne Sieger der 'voestalpine European Races' ©voestalpine

Mit dem E-Prix in der italienischen Hauptstadt (4.April) startet zugleich die ‚voestalpine European Races‘, die Europameisterschaft  in der Elektro-Rennserie. Jean-Eric Vergne hieß der Premierensieger der neu ins Leben gerufenen europäischen Formel-E-Wertung. Bonjour Paris heißt es am 18.April in der französischen Haupstadt, ehe der Formel-E-Zirkus eine logistische Herausforderung in Kauf nehmen muß.

Am 3. Mai steigt die freudig erwartete Premiere in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, einen Monat später feiert Indonesien mit dem Jakarta E-Prix (6. Juni) sein Debüt in der Elektro-Rennserie.

Zurück in Europa geht es für Titelverteidiger Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) & Co weiter in Berlin, ehe der komplette Formel-E-Troß nach ‚Big Apple‘ in New York (11. Juli) weiterzieht. Das große Saisonfinale findet 14 Tage später mit einem ‚Doubleheader‘ in London seinen Höhepunkt, wo auch die ‚voestalpine European Races‘ entschieden wird. Die britische Hauptstadt war in den ersten beiden Saisons bereits zweimal Austragungsort des Saisonfinales- damals im Battersea Park. 2020 gastiert die Formel E zum Saisonfinale auf dem Londoner ExCeL-Messegelände.

„Die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft 2019/20 sieht so aus, als ob es die nächste und unvorhersehbarste Saison wird, die wir je in unserer kurzen Geschichte erlebt haben – in Bezug auf die Hersteller und die Anzahl der unglaublichen Hauptstädte. Vielen Dank auch an Mercedes-Benz und Porsche, die zu uns dazustoßen.“, kommentiert Alberto Longo, Co-Founder & Chief Championship Officer der Formel E, den final abgesegneten Rennkalender.

„Wir sind stolz darauf, unsere Mission und Botschaft des Rennsports für eine sauberere Zukunft, auf fünf Kontinenten in der ganzen Welt zu bringen und freuen uns auf mehr Fans und Familien, die alles genießen, was wir bei unseren Veranstaltungen bieten“, so Longo.

Vor dem heiß erwarteten Saisonstart in Saudi-Arabien kommt es zuvor in Valencia zu den gemeinsamen Testfahrten aller Hersteller und Teams, die vom 15. bis 18. Oktober stattfinden.

Formel-E-Rennkalender 2019/2020:

🇸🇦 Diriyya Saudi-Arabien 22./23. Nov.  2019
🇨🇱Santiago
Chile 18. Januar 2020
🇲🇽Mexiko-City Mexiko 15. Februar 2020
🇲🇦Marrakesch Marokko 29. Februar 2020
🇨🇳Sanya China 21. März 2020
🇮🇹Rom Italien 04. April 2020
🇫🇷Paris Frankreich 18. April 2020
🇰🇷Seoul Südkorea 03. Mai 2020
🇮🇩Jakarta Indonesien 06. Juni 2020
🇩🇪Berlin Deutschland 21. Juni 2020
🇺🇸New York USA 11. Juli 2020
🇬🇧London Großbritannien 25./26. Juli 2020

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: