Zum Inhalt springen

DTM: Rennkalender für 2020 bekanntgegeben, Anderstorp und Monza feiern Premiere

Anderstorp ©DTM

Zwei Wochen vor dem DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring  (4.–6. Oktober) steht bereits der Renn-Kalender für 2020. Premiere feiert Anderstorp und Monza in der DTM 2020. Im kommenden Jahr wird die DTM zehnmal in Deutschland und im europäischen Ausland auftreten – und trägt damit eine Veranstaltung mehr aus als 2019.

Der Saisonauftakt erfolgt nicht mehr am Hockenheimring, sondern das belgische Zolder wird die DTM-Saison 2020 (24.–26. April) einläuten. „Zurück zu den Wurzeln“ heißt also das Motto der DTM. Auf dem Kurs unweit der deutschen Grenze fand in den Anfangsjahren der DTM von 1984 bis 1994 mit einer Ausnahme (1987) der Saisonauftakt statt.

Hockenheim verliert daher ein Event, bildet aber traditionell den Saisonabschluss wie in den vergangenen Jahren (2.–4. Oktober 2020). Mit einer kleinen Lücke macht es die DTM in Sachen Kalender 2020 noch spannend: Die Rennstrecke, auf der vom 29. bis 31. Mai die dritte Veranstaltung der Saison ausgetragen wird, gibt die DTM-Dachorganisation ITR in zwei Wochen vor dem diesjährigen Finale bekannt.

Die DTM betritt Neuland: Anderstorp und Monza im Kalender

Die DTM betritt in der kommenden Saison wie schon 2019 Neuland. Erstmals fahren die mehr als 610 PS starken Tourenwagen in Schweden (12.–14. Juni). Der „Scandinavian Raceway“ von Anderstorp im Süden Schwedens ist die bekannteste Rennstrecke des Landes. Auf dem Kurs, der mehrere überhöhte Kurven aufweist, gastierte in den 70er-Jahren die Formel 1.

Eine aktuelle Formel-1-Strecke ist ebenfalls neu im Kalender: Monza. Zwei Wochen nach Anderstorp machen die in der DTM engagierten Marken Aston Martin, Audi und BMW auf dem italienischen Hochgeschwindigkeits-Kurs „Autodromo Nazionale“ vor den Toren Mailands Station (26.–28. Juni). Nach Misano (2018, 2019), Adria Raceway (2003, 2004, 2010) sowie Mugello (1994–1996, 2007, 2008) ist die weltberühmte Strecke Monza im königlichen Park von Monza der vierte italienische Austragungsort der DTM.

Nach der erfolgreichen Premiere 2019 ist der TT Circuit im niederländischen Assen auch im kommenden Jahr Bestandteil der DTM-Tour (4.–6. September). Zwei Wochen vor Assen steht das Gastspiel im englischen Brands Hatch an (22.–23. August).

DTM Norisring 2019 ©DTM

Vier deutsche Rennstrecken dabei:

Neben dem Hockenheimring sind auch die deutschen Traditionsstrecken Lausitzring, Norisring und Nürburgring fest im DTM-Kalender verankert. Am Lausitzring, der sich im Besitz des langjährigen DTM-Partners Dekra befindet, findet vom 15. bis 17. Mai das erste Saisonrennen des Jahres auf deutschem Boden statt. Der traditionell zuschauerstarke Auftritt auf dem Stadtkurs in Nürnberg ist für den 10.–12. Juli angesetzt, während in der Eifel die vorletzte DTM-Veranstaltung des Jahres stattfindet (11.–13. September).

Der DTM-Rennkalender bildet mit der Formel E nur eine Überschneidung, nämlich den deutschen E-Prix in Berlin. Das noch unbekannte DTM-Rennen kollidiert mit dem deutschen Formel-E-Gastspiel in der deutschen Bundeshauptstadt. Den beiden Abt-Piloten Nico Müller (Dragon) und Robin Frijns (Virgin), die in der Elektrorennserie engagiert sind, wird das nicht besonders schmecken.

ITR-Geschäftsführer Kostron: „Eine Überraschung haben wir noch parat“

Neu ist, dass die DTM eine mehrwöchige Sommerpause machen wird. Zwischen dem Norisring und dem englischen Gastspiel in Brands Hatch klafft eine Lücke von sechs Wochen.

Das DTM-Rennformat wird beibehalten. Mit je einem Lauf am Samstag und Sonntag bleibt die DTM beim bewährten Format. Fest steht auch, dass die neue W Series, in der ausschließlich junge Frauen gegeneinander antreten, auch in ihrem zweiten Jahr Rennen als Partnerserie der DTM austragen wird. Das weitere Rahmenprogramm der einzelnen Events wird die ITR zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. 

„Der DTM-Kalender 2020 steht gleichermaßen für Kontinuität und Aufbruch“, sagt ITR-Geschäftsführer Achim Kostron. „Wir fahren weiterhin an den beliebtesten Motorsport-Standorten Deutschlands und wir erweitern die Präsenz der Serie in Europa. Während wir die Bekanntheit der DTM in wichtigen Kernmärkten wie Italien und Großbritannien stetig ausbauen wollen, kommt 2020 mit Schweden ein neuer Markt hinzu.

Unsere deutschen Fans verlieren wir im Zuge der Internationalisierung der Serie nicht aus den Augen. So sind etwa die Rennen in Zolder und Assen auch für sie gut zu erreichen.“ In Bezug auf den noch ausstehenden Austragungsort der vom 29. bis 31. Mai stattfindenden Veranstaltung ergänzt Kostron: „Eine Überraschung haben wir noch parat.“

Ticket-Vorverkauf startet in wenigen Tagen

Der Ticket-Vorverkauf für die Saison 2020 startet so früh wie nie. Fans können bereits ab dem 4. Oktober Karten für neun der zehn Veranstaltungen beziehen – ein Novum.

Hier der vorläufige DTM-Kalender 2020:

24.04.–26.04. Circuit Zolder
15.05.–17.05. Lausitzring
29.05.–31.05. tba.
12.06.–14.06. Scandinavian Raceway Anderstorp
26.06.–28.06. Autodromo Nazionale Monza
10.07.–12.07. Norisring
22.08.–23.08. Brands Hatch Circuit
04.09.–06.09. TT Circuit Assen
11.09.–13.09. Nürburgring
02.10.–04.10. Hockenheimring
* Vorbehaltlich der Zustimmung durch die FIA.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: