Zum Inhalt springen

FE: Fahrerkarussell dreht sich weiter: Brendon Hartley heuert bei Dragon an

Brendon Hartley (c)Porsche

Lass dich überraschen: Brendon Hartley startet ab der neuen Saison für GEOX Dragon.

Das Fahrerkarussell nimmt in der Formel E weiter mächtig Fahrt auf. Erst Andre Lotterer zu Porsche, jetzt unterschrieb der neuseeländische Ex-Formel-1-Fahrer Brendon Hartley beim US-Rennstall GEOX Dragon.

„Ich bin sehr froh, mit der Formel E und GEOX Dragon Racing eine neue Aufgabe für mich gefunden zu haben“, zeigt sich Hartley erfreut über den Deal. „Diese Serie ist anders als jede, in der ich bisher gefahren bin.

Trotzdem hoffe ich, dass meine Erfahrungen mit dem Energiemanagement in anderen Kategorien helfen wird und mir einen kleinen Vorsprung gegenüber den anderen Rookies geben wird“, sagt der zweifache FIA-Langstrecken-Weltmeister, der mit Porsche einmal das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewinnen konnte.

Der 29-Jährige Neuseeländer kam bei Porsche als Test- und Entwicklungsfahrer für dessen Formel-E-Projekt zum Einsatz, allerdings schnappte ihm Lotterer das zweite vakante Cockpit der Zuffenhausener an der Seite des Schweizers Neel Jani weg.

Langeweile kommt bei Hartley nicht auf. Der Neuseeländer bestreitet für das Werksteam von Toyota die WEC-Saison 2019/20, wo er den zweifachen Formel1-Weltmeister Fernando Alonso ersetzt.

Hartley hat seine Tätigkeit beim US-Team von Jay Penske bereits in Angriff genommen. „Ich habe meine Arbeit mit Dragon bereits begonnen“, so Hartley. „Ich habe das Gefühl, dass wir gemeinsam in der nächsten Saison erfolgreich sein können“, hofft der Formel-E-Rookie.

 

Dragon-Besitzr Jay Penske ist voll des Lobes über den ehemaligen Formel1-Piloten. „Ich freue mich sehr, dass Brendon einer unserer beiden Piloten in Saison 6 der ABB FIA Formel E Meisterschaft ist. Brendon ist ein echter Rennfahrer“, so der Amerikaner.

Dragon weiß um die Fähigkeiten von Hartley, mit dem Deal ist dem US-Rennstall ein wirklicher Überraschungsdeal gelungen.

„Er hat eine einzigartige Kombination aus Erfahrung, Intellekt und Rennsport, die es ihm ermöglicht, das Potenzial des neuen Penske EV-4 Antriebsstrangs zu maximieren“, weiß Penske, der ein goldenes Händchen beweist, wenn es um erfolgshungrige und  talentierte Fahrer geht. Bestes Beispiel dafür war die Verpflichtung des Deutschen  Maximilian Günther zur abgelaufenen Saison.

Jay Penske Dragon ©EHirsch

„Am wichtigsten ist, dass er unseren Hunger und unsere Entschlossenheit teilt, den Kampf in dieser Saison gegen das unglaubliche Feld der großen Hersteller aufzunehmen.“, ergänzt Penske.

Wer an der Seite von Hartley ins zweite Dragon-Cockpit greift, bleibt noch offen. Günther möchte in der Formel E bleiben, liebäugelt aber mit einem Wechsel zu einem schlagkräftigeren Team. Die Formel-E-Zukunft von Jose Maria Lopez bleibt weiterhin offen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: