Zum Inhalt springen

FE: Entscheidung vertagt: Vergne zeigt Nerven, Buemi gewinnt in New York

Die ersten 3 von New York ©FormulaE/ZDF

Was für ein irres Rennen- Titelentscheidung auf morgen vertagt. Nissan-Pilot Sebastien Buemi gewinnt in New York sein erstes Saisonrennen vor Mitch Evans (Jaguar) und Antonio Felix da Costa (BMW).

Lucas di Grassi im Audi setzt zur Aufholjagd auf die Meisterschaft an. Der Brasilianer wird Fünfter und kann bei einem Sieg beim morgigen Abschlussrennen den Franzosen Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) noch abfangen. Vergne zeigte Nerven, blieb punktelos und muss noch um seine Titelverteidigung zittern.

Bester Deutscher wurde Daniel Abt  (Audi) auf Platz 6, der einen möglichen Podiumsplatz vergab. Der Reihe nach:

Pole Setter feierte für Nissan seinen ersten Sieg und kann morgen ebenfalls noch Champion werden, genauso wie Mitch Evans, der mit Platz 2 seine Chancen wahrte.

Am Start blieb Buemi vor Jaguar-Pilot Alex Lynn, dahinter verlor Pascal Wehrlein (Mahindra) seine Postion an BMW-Pilot Alexander Sims und Abt.

Erster Aufreger: Sam Bird ließ Dragon-Pilot Jose Maria Lopez auflaufen, dahinter konnten Vergne und Lotterer nicht mehr ausweichen, die ihre Autos beschädigten. Während Bird eine 10-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt bekam, musste Vergne für eine neue Frontpartie an die Box.

Max Günther (Dragon) konnte aus dem Getümmel profitieren und kam auf Platz 6 vor, der von Startplatz 11 ins Rennen gegangen war.

In der Folge jagte Lynn den Schweizer Buemi, der sich geschickt gegen die vehementen Angriffe des Jaguar-Piloten wehrte. Sims als Dritter wartete in Lauerstellung.  Während di Grassi weitere Plätze wettmachte, blieb Vergne auf Platz 19 aussichtslos hinten im Verkehr stecken.

Lynn attackierte unaufhaltsam den Führenden, doch in Runde 19 ursplötzlich das Aus für den Briten -kein Antrieb mehr. Da rückte das Safety Car raus, um Lynns Jaguar zu bergen.

Beim Re-Start ließ Buemi nichts anbrennen und blieb vorne, der die Angriffe von Sims problemlos meisterte. Dagegen wurde Abt zu ungeduldig beim Versuch Sims zu kassieren. Der Deutsche kam von der Ideallinie ab und wurde bis auf Platz 9 durchgereicht.

Indes schnappte sich Mitch Evans (Jaguar) Sims und holte sich Platz 2, dahinter folgte Felix da Costa (BMW) und Bird. Günthers Auto wurde im Duell mit Abt im Kampf um Platz 6 derweil so stark beschädigt (Radaufhängung hinten), dass der junge Dragon-Pilot aufgeben musste – schade für den Allgäuer, der auf Punktekurs unterwegs war.

Während Buemi seinen Premierensieg für Nissan sicher nach Hause schaukelte, verlor Vergne auf Platz 10 liegend die Nerven. Der Franzose versuchte zu ungestüm an Venturi-Pilot Felipe Massa vorbeizukommen – die Folge: eine Massenkarambolage. Von hinten blieben Lotterer, Jerome d’Ambrosio und Stoffel Vandoorne stecken. Vergne verlor seinen Top Ten-Platz und damit einen Punkt im Titelkampf.

Vor dem Finalrennen am Sonntag (22 Uhr) verbleiben genau vier Fahrer, die sich Hoffnung auf den Titel machen können: 

Jean-Eric Vergne führt weiterhin vor Lucas di Grassi mit einem Vorsprung von 22 Punkten. Dahinter liegen Evans und Buemi in Lauerstellung, die 25 bzw. 26 Punkte Rückstand auf Vergne haben. In der Teamwertung konnte Audi seinen Rückstand auf DS Techeetah verringern, 24 Punkte fehlen den Ingolstädtern noch, ihren Titel erfolgreich zu verteidigen.

Ergebnis Rennen 1 New York:

Ergebnis Rennen New York 1 ©FormulaE

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: