Zum Inhalt springen

FE: Schafft Audi das Wunder von New York ?

Allan McNish,Formula E, Bern E-Prix 2019 ©Audi

Schafft Audi die Sensation, die Formel-E-Meisterschaft doch noch in letzter Sekunde zu gewinnen ? Gelingt das Wunder von New York ?

Das deutsche Team Audi Sport ABT Schaeffler ist jedenfalls bereit für den Endspurt bei der Vergabe der Formel-E-Krone in den USA. Wie in den bisherigen vier Saisons entscheidet sich der Titelkampf in der Formel E auch dieses Mal erst am letzten Wochenende.

Als klarer Favorit geht Titelverteidiger Jean-Eric Vergne vom Team DS Techeetah ins letzte Rennwochenende, der einen komfortablen Vorsprung von 32 Punkten auf Audi-Pilot Lucas di Grassi vorweist. Vergne feierte zuletzt in Bern seinen dritten Saisonsieg und befindet sich mometan in einer Bombenform. Zusammen mit seinem deutschen Teamkollegen Andre Lotterer will der Franzose auch die Herstellermeisterschaft gewinnen – da hat Audi etwas dagegegn.

„Solange wir eine rechnerische Chance haben, werden wir alles geben. Wir haben in der Vergangenheit schon mehr als einmal bewiesen, dass uns die Rolle des Jägers gut liegt“, sagt Lucas di Grassi kämpferisch.

Race Facts,Formula E, New York E-Prix 2019 ©Audi

Unvergessen ist die Aufholjagd des Brasilianers am letzten Rennwochenende der Saison 2016/2017, als er mit einem Rückstand von zehn Punkten nach Montreal kam und dann mit 24 Punkten Vorsprung Champion wurde. Im Vorjahr machte Audi Sport ABT Schaeffler in den beiden Finalrennen einen Rückstand von 33 Zählern gut und wurde Team-Champion.

Vor den beiden Rennen in New York (13./14. Juli) liegen Audi Sport ABT Schaeffler und Lucas di Grassi auf Platz 2 in der Team- und Fahrermeisterschaft. Die Fans der Formel E können sich auf ein spannendes Finalwochenende freuen: Rechnerisch haben acht Piloten Chancen auf den Titel – so viele wie noch nie zuvor in der Geschichte der Elektrorennserie. In New York werden zum einzigen Mal in dieser Saison zwei Rennen ausgetragen. Insgesamt sind bei dem sogenannten ‚Double Header‘ inklusive der Zusatzpunkte für Pole-Position und schnellste Rennrunde 58 Zähler zu vergeben. Lucas di Grassi kommt mit einem Rückstand von 32 Punkten auf Titelverteidiger Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) in die USA.

„Wir sind mit dem Ziel in die Saison gestartet, Rennen zu gewinnen und bis zum Schluss um alle Titel zu kämpfen – das ist uns gelungen“, sagt Teamchef Allan McNish. „Natürlich haben wir mit einem Blick auf die Tabelle eine schwierige Aufgabe vor uns. Aber Daniel, Lucas und die ganze Mannschaft haben letztes Jahr gezeigt, was mit einer wahnsinnig starken Teamleistung möglich ist. Wir haben nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen.“

Daniel Abt, Lucas di Grassi,Formula E, Bern E-Prix 2019 ©Audi

2018 holte das deutsch-brasilianische Duo in den beiden New-York-Rennen einen Sieg, zwei zweite sowie einen dritten Platz und damit 78 von 94 möglichen Punkten.

Voller Vorfreude reist der erklärte USA-Fan Daniel Abt zum Finale. „New York ist eine mega Stadt mit einer Strecke, die mir richtig Spaß macht“, sagt der Deutsche, der im Vorjahr zweimal auf dem Podium vor der Skyline Manhattans stand. In neun von elf Rennen hat Abt diese Saison gepunktet – Bestwert unter allen 22 Piloten. „Was noch fehlt in meiner Sammlung, ist ein Sieg. Das wäre beim Finale ein perfekter Abschluss.“

Rechnerisch hätte Abt eine Mini-Chance auf den Titel, konnte jedoch zuletzt nicht die erhofften fetten Punkte einstreichen. Mal abwarten, was Abt noch im Köcher hat.

Was geht da noch für die beiden Audi-Piloten? Hier eine Vorschau auf das Rennen:

Lucas di Grassi Vorschau New York ©Audi

Austragungsort der beiden Finalrennen ist zum dritten Mal der 2,320 Kilometer lange Kurs im Viertel Red Hook des New Yorker Stadtteils Brooklyn mit Blick auf Manhattan. Er führt direkt am Ufer der Upper New York Bay entlang, die Manhattan und Brooklyn trennt. Die Strecke ist weitgehend identisch zum Vorjahr, lediglich die Boxengasse ist jetzt entlang der Start-Ziel-Geraden positioniert.

Vor dem 12. und 13. Rennen liegt di Grassi mit 98 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, Teamkollege Daniel Abt folgt lediglich 23 Zähler dahinter auf Platz 8. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte, drei Zähler für die Pole-Position und einen Punkt für die schnellste gefahrene Rennrunde innerhalb der Top Ten.

Neben dem Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler ist auch das Kundenteam Envision Virgin Racing mit Sam Bird und Robin Frijns mit dem von Audi und Technologiepartner Schaeffler entwickelten e-tron FE05 unterwegs. Die britische Mannschaft liegt in der Teamwertung auf dem dritten Platz.

TV & Internet:

Die Rennen starten in New York am Samstag und Sonntag um 16 Uhr Ortszeit (22 Uhr MESZ) und führen wie gewohnt über 45 Minuten plus eine Runde. Das ZDF zeigt das Rennen im Livestream mit Kommentator Gari Paubandt unter www.zdfsport.de. Wie immer überträgt Eurosport live mit Stamm-Kommentator Oliver Sittler.

Weiterer Tipp für Online-Nutzer: Einen Live-Ticker mit allen Session gibt es auf www.e-Formel.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: